Klavier Hoepfner, Hagen

A
Atra
Dabei seit
7. Feb. 2008
Beiträge
288
Reaktionen
0
Hallo,
mir wurde ein Klavier angeboten vom Klavierbauer Hoepfner aus Hagen, ca. 80 J. alt, es wurde viel bespielt, Elfenbeintastatur. Die Leute wollen 600-700 EUR dafür.

Ich war heute mit einem Klavierstimmer da, der den Kontakt vermittelt hat.
Es müssten:
2 Basssaiten erneuert werden
Hämmer neu mit Filz bestückt werden
Moderator soll eingebaut werden

Die Tastenkanten sind vorne an einigen Tasten etwas abgestoßen und leicht scharfkantig, das müste etwas geschliffen werden.
Die Tastatur ist sehr vergilbt und würde ich gerne bleichen lassen.

Was ist dafür ein realistischer Preis? Der Klavierbauer will mir am Montag ein Angebot machen.


Ansonsten hat es einen schönen Klang, die Stimmwirbel sind alle fest, Nichtraucherhaushalt, Gummirollen, Pedal funktioniert gut, ist auch nicht ausgeleiert, auch die Tasten sind alle in einer Reihe und haben einen relativ gleichmäßigen Anschlag, natürlich ist es verstimmt und die Hämmer sind teilweise etwas lose.
Der Korpus ist Nussbaum, schlicht mit Konsolen, hat ein paar Macken, aber angesichts des Alters und dass da 3 Kinder mit groß wurden, ok.

Danke für Einschätzungen. Kennt jemand vielleicht den Klavierbauer Hoepfner aus Hagen? Soll angeblich nur wenige Klaviere gebaut haben.

LG Atra
 
P
Patti123
Dabei seit
15. Juni 2007
Beiträge
233
Reaktionen
0
Ich finde den Preis von 600-700 € doch recht hoch. Kannst du da nicht noch ein wenig verhandeln?
Die Reparatur dürfte dich ungefähr 1000-1500 € Kosten.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D
Dieter
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
158
Reaktionen
130
Hoepfner, Hagen

Liebe Atra,
Ein Klavierbauer oder -fabrik läßt sich in Hagen nicht nachweisen.
Frag nach bei www.dieter-gocht.de
Liebe Grüße
Dieter
 
M
Martin2
Guest
Klingt nach einem Groschengrab. Daher: Finger Weg ! Zumal dann, wenn Du das Klavier selbst nicht richtig beurteilen kannst.
 
P
Patti123
Dabei seit
15. Juni 2007
Beiträge
233
Reaktionen
0
Ansonsten hat es einen schönen Klang, die Stimmwirbel sind alle fest, Nichtraucherhaushalt, Gummirollen, Pedal funktioniert gut, ist auch nicht ausgeleiert, auch die Tasten sind alle in einer Reihe und haben einen relativ gleichmäßigen Anschlag, natürlich ist es verstimmt und die Hämmer sind teilweise etwas lose.
LG Atra

Bei dem Alter wird wohl möglich in 10-15 Jahren eine Generalüberholung fällig, was dann in die tausender geht.
Es wurden ja auch nicht alle Stimmwirbel getestet. Es kann trotzdem sein, das sich im Stimmstock schon ein Riss befindet, der dann beim Transport aufreißt.
Und wenn die Hämmer teilweise lose sind, spricht das meiner Meinung nach dafür, dass hier an der Wartung gespart wurde. Für jeden Klavierstimmer ist das kein Problem nen Hammer neu einzuleimen.
Wenn mans denn dann macht...
 
C
chrzaszczyk
Guest
In meiner Familie gibt es ein Hoepfner Klavier, allerdings aus Berlin. Es war, schätze ich, im ähnlichen Zustand. Um es technisch und optisch auf Vorderman zu bringen waren 4000 € nötig. Ich würde sagen, dass bei so alten Instrumenten, die keinen besonderen historischen Wert besitzen, der Preis sich eben nach den Restaurierungskosten bemisst.
 
 

Top Bottom