Klavier für 4000€

E

etlam

Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
8
Reaktionen
10
Hallo,

ich will ein Klavier kaufen, ich habe so an ca. 4000€ gedacht. Es kann ruhig gebraucht sein. Falls es eine Rolle spielt: ich bin 185cm groß, fortgeschritten (spiele seit etwa 15 Jahren). Ich will natürlich mehrere Klaviere Probe spielen, bin aber nicht davon überzeugt, dass ich dadurch erkenne, welches nun gut ist. Ich übe derzeit auf meinem E-piano (cp33), aber nie auf einem guten Klavier und habe so keine wirkliche Vergleichsmöglichkeit. Deshalb meine Frage: welches Klavier bzw. welche Marke ist bei 4000€ zu empfehlen (kann auch etwas teurer oder billiger sein, wenn dadurch das Preis/Leistungsverhältnis steigt) ?

Danke
 
Pirata

Pirata

Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
999
Reaktionen
264
Das wäre auch meine Empfehlung. Bei georg könnte sich was gutes finden lassen für deine Rahmenbedingungen.
 
C

Curby

Guest
Wo kommst du denn her? Ich würde erstmal vor Ort schauen, da kannst du dann viel besser antesten.

Auf jedenfall was deutsches gebrauchtes!
 
E

etlam

Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
8
Reaktionen
10
Ich komme aus Dortmund.
 
LankaDivore

LankaDivore

Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.091
Reaktionen
787
Sicher, dass du für 4000€ schon was richtig 'gutes' bekommst?
 
J

Jörg

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
524
Reaktionen
97
Sicher, dass du für 4000€ schon was richtig 'gutes' bekommst?
Was richtig gutes doch eher für das Doppelte.:teufel:
Für das Geld bekommt man auch schon sehr brauchbar neue Klaviere. Ich würde aber eher zu einem gebrauchten der premium Marken tendieren.
Da ja schon 15 Jahre gespielt wird, sollte man das auch berücksichtigen.
Gekauft ist schnell was, nur muss es auch passen. :bye::-)

Grüsse Jörg
 
SingSangSung

SingSangSung

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
459
Reaktionen
193
Und wenn bei Klavierretter nichts dabei ist:

Bei ebay-Kleinanzeigen kannst Du super eine Umkreissuche machen und den Preis auf Dein Budget einschränken.

Da habe ich z.B. das hier gefunden:

http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeig...ert-mit-garantie/256966870-74-1859?ref=search

Da würde ich mal die nächste 4 Wochen rumfahren und Klaviere anspielen. Für den Preis bekommst Du schon ein echt gutes Klavier, wenn Du bereit bist, Dir beim Suchen etwas MÜhe zu machen!

LG

SSS
 
E

etlam

Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
8
Reaktionen
10
Ich habe mittlerweile einige Klaviere ausprobiert, wurde allerdings noch nicht so wirklich überzeugt. Die meisten Klaviere sind zu klein, ich komme mit meinen Knien nicht bzw. nur schwer drunter (ich war heute in der Klavierhalle Münster, es waren alle! Klaviere in der Preisklasse zu niedrig) . Ganz akzeptabel fande ich das Zimmermann Z.125, welches allerdings mit 5.800,- € zu teuer ist. Es gab ein Klavier für 3400,-€ der Marke H. van Bremen für das ich mich warscheinlich entschieden hätte, aber habe soeben gehen, dass es nun verkauft wurde. Also habe ich noch kein einziges passendes Klavier gefunden. Ich war allerdings noch nicht bei Klavierretter. Das Zimmermann Z.125 gibt es 6 Stunden entfernt für 1000€ weniger, aber ob sich die Fahrt nur zum Testen von einem Klavier lohnt... Privatkäufe will ich nicht, da bin ich zu unerfahren.
 
S

Shari

Guest
Ich wusste gar nicht, dass ein paar cm in der Größe am Klavier so entscheidend sein können. Ich bin nur 1,60m. Ich habe aber zwischen Knie und Unterseite der Klaviatur meist noch 20cm Platz.
 

E

etlam

Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
8
Reaktionen
10
Ist es generell so, dass die Klaviatur bei japanischen Marken niedriger ist? Und weiß vielleicht jemand, wie hoch sie bei dem Schimmel 112 ist?
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.294
Ich war allerdings noch nicht bei Klavierretter.
Dabei wohnt er nur knapp ne halbe Autostunde von Dir entfernt..
Lass Dir vorab die unbedingte Höhe vermessen, damit Du bequem mit den Knien unter die Klaviatur passt. Übrigens könnte man die Knie auch vor der Klaviatur haben. Das sehe ich oft bei großen Menschen die ausgezeichnet Klavier spielen können. Wenn Deine Arme lang genug sind dürfte das kein Problem sein. In seltenen Fällen sitzen sie eben wie ein Frosch und die Füße verschwinden seitlich unter der Klaviatur. Mehr Armfreiheit beim Klavierspielen ist jedoch besser. Anfänger sitzen immer viel zu Nahe an der Klaviatur.

LG
Michael
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.180
Reaktionen
2.230
E

etlam

Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
8
Reaktionen
10
Hallo etlam

Ich habe gerade mal meine Klaviere vermessen.

Es geht bei den Flügeln aus den 60ern bei 60cm Höhe bis unter die Tastatur los und geht über 65cm bei den Klavieren aus den 80ern bis 68cm beim jüngsten von 1999.
Das sind alles deutsche Klaviere, es lässt sich aber wohl ein Trend erkennen.

Ich würde mir aber nicht allzu große Gedanken darüber machen, denn zum einen kann man Rollen drunterschrauben, Untersetzer drunterlegen und/oder einen etwas breitbeinigeren oder gestreckteren Sitz einnehmen.
Bei unserem alten Klavier ist drunter 68cm Platz, bei meinem E-Piano habe ich 66cm eingestellt.
Deswegen wundern mich die Ausmessungen, demnach müssten die meisten ja hoch genug sein. Ich will ja auch nur mit dem vorderen Teil des Knies unter das Klavier kommen, und das ist gerade mal 60cm hoch, aber das hat bei den meisten Klavieren nur sehr breitbeinig druntergepasst, ich denke das ist auf längere Sicht nicht sonderlich angenehm?
Untersetzer drunterlegen kann ich mir nicht richtig vorstellen, wird es dann nicht problematisch, das Pedal zu benutzen?

Dabei wohnt er nur knapp ne halbe Autostunde von Dir entfernt..
Lass Dir vorab die unbedingte Höhe vermessen, damit Du bequem mit den Knien unter die Klaviatur passt. Übrigens könnte man die Knie auch vor der Klaviatur haben. Das sehe ich oft bei großen Menschen die ausgezeichnet Klavier spielen können. Wenn Deine Arme lang genug sind dürfte das kein Problem sein. In seltenen Fällen sitzen sie eben wie ein Frosch und die Füße verschwinden seitlich unter der Klaviatur. Mehr Armfreiheit beim Klavierspielen ist jedoch besser. Anfänger sitzen immer viel zu Nahe an der Klaviatur.

LG
Michael
Ich fahre mit der Bahn, das dauert dann 2 Stunden, aber ich werde wohl am Freitag vorbeifahren.
Man kann sich wirklich daran gewöhnen, mit gestreckten Armen zu spielen?
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.294
Man kann sich wirklich daran gewöhnen, mit gestreckten Armen zu spielen?
Ich finde nicht, dass die mit ausgestreckten Armen spielen...
Sieh Dir ein paar berühmte Pianisten an, zb.
oder hier

Leider sieht man es nicht ganz genau, und den tollen Pianisten der bestimmt so 2,10 groß ist finde ich jetzt nicht. Er hat die Knie vorne an der Kante angelehnt und die Tasten sind nur knapp darüber.

LG
Michael
 
Moderato

Moderato

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3.985
Reaktionen
2.311
Der von der Figur größe Pianist, denn ich auch live erlebt habe, war Tzimon Barto.
Hier kann man sehen, wie er am Flügel sitzt.
 
 

Top Bottom