Keyboard-Beratung

R

Raider

Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
67
Reaktionen
0
Hallo

Ich hab zurzeit ein keyboad daß gerade mal €30 gekostet hat (Neu versteht sich :D). Ich bin mittlerweile kein blutiger Anfänger mehr und merke mit der Zeit, daß mir mein jetztiges Keyboard einfach nicht ausreicht. Ich habe halt zu wenig Tasten und kann deshalb ein paar der Stücke die ich behersche nicht vollkommen ausspielen.

Mein Budget liegt bei €300. Kann mir vielleicht jemand was empfehlen? Und vielleicht sogar wo es zu kaufen sei?

Soll zwar ein Keyboard sein aber mir ist der klassischer Klaviersound am wichtigsten. Ich möchte am liebsten daß die Lautstärke des Tones durch sanften und starken Betätigungen reguliert werden kann.

Die Soundqualität spielt halt ne sehr große Rolle. Mit den extra speziellen Keyboardeffekten kann ich nicht unbedingt viel anfangen - von daher Nebensache. Wenn ihr aber nen speziellen Feature kennt das ihr für ideal haltet, dürft ihr ihn mir gerne verraten :)

Was meint ihr? Könnt ihr mir was empfeheln? Evtl. was von euren eigenen Erfahrungen?
 
K

Klavierspieler1

Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
399
Reaktionen
7
hallo raider,
ich selber habe auch nur ein keyboard nälich das casio wk-8000. das gute stück hat 88 tasten und eine anschlagdynamik(leicht und feste werden unterschiedlich laut wiedergegeben). der vorteil an dem stüück ist das ich mir aussuchen kann wie ich spiele, das heist das ich mir den ton aussuchen kann und dann wenn ich nicht weis wo ich es spielen muss eine transpose funktion habe. das einzige wo ich nicht zufrieden bin ist das der bass nicht so gut zur geltung kommt das liegt aber nicht am gerät sondern an den boxen die haben nur 6w ausgangsleistung aber wenn du nen chinch kabel mit großen doppelklinke hast kannst du das super umgehen indem du es an eine stereo bzw. wie ich an eine heimkinoanlage anschliest und schon klingt es wieder richtig gut.

ich habe für das gute stück unter 400 bezahlt umgenau zu sein 360€ wobei der normalpreis von dem stück bei 600 liegt.

ich kann es nur empfehlen da es mir immer gut gefalllen hat und da es von der preis leistung her sehr gut ist.
 
S

SonjaH

Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
30
Reaktionen
0
Hallo,
geh doch in ein möglichst großes Musikhaus (oder viele kleine), mach einen Ausflug in die nächste große Stadt und probier alles aus, was da rumsteht, auch die unerreichbar teuren Instrumente. Geh zu einer "Nichts-los-Zeit". Noten mitnehmen!
88 Tasten, (Minimum 72) und was du meintest, heißt Anschlagsdynamik.
Voll(!) gewichtete Tasten, wenns geht. Kein Gehäuse, lieber Klang. Marke als Wiederverkaufsargument. (Roland, Yamaha,Kawai, Casio...), nicht älter als 3 Jahre.
Klang musst du ausprobieren, in Ruhe. Da gibt es große Unterschiede, außer Qualität entscheidet da auch der Geschmack. Unbedingt die Randbereiche testen: laute Oktaven ganz tief sind ein guter Vergleich, und in der Höhe einfach sowas wie CDEFG vergleichen.
Ich würde dir dringend raten keine halben Sachen zu machen.
Lass dir die Bedingungen für Mietkauf und vor allem Finanzierung erklären und dann rechne nochmal neu. Finanzierung ist zum Beispiel wirklich sowieso sinnvoll, wenn der Zinssatz null bis niedrig ist. Lass dir Beispiele vorrechnen, Monatlich 20 oder 30€, wäre das denkbar?, wie viele Monate/Jahre, was zahlst du mehr.
Sag allen statt Weihnachtsgeschenk und nächste Geburtstage brauchst du einen Zuschuss für dein Piano. Endlich wissen alle ganz einfach, was sie dir schenken können....

Liebe Grüße
SonjaH
 
H

hpeterh

Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
262
Reaktionen
0
Hallo guck mal hier:
http://www.musicstore.com/de_DE/EUR...taender-Netzteil-und-Pedal/art-KEY0002335-000

Das ist zwar 79€ über Deinem Budget, ich glaube aber, mit 300€ ist nicht mehr zu machen.

Die Tastatur ist bestimmt nicht Spitzenklasse, aber andererseits bestimmt besser als die eines Keyboards.

Ich kenne das Gerät nicht aus eigener Erfahrung, hab aber mal ein Stagepiano des gleichen Herstellers angetestet.

Letztlich hast Du Garantie und bei Nichtgefallen Rückgaberecht.
Falls Du in der Nähe von Köln wohnst, kannst Du es auch vorher anschauen und evtl. noch runterhandeln. (Frag nach nem reduzierten Versandrückläufer oder nem Demogerät und lass durchblicken, dass der Preis geringfügigst über Deinem Budget liegt, und dass Du es sofort kaufst, wenn der Preis stimmt) :D

Pianokauf ist zwar Gefühls- und Vertrauenssache, aber lass Dich trotzdem vom Händler nicht zu sehr auf diese Schiene ziehen, die Dinger kosten richtiges Geld, d.h. kaufmännisches Denken und Technik spielen eine genauso grosse Rolle.

P.S.
"Fame" ist die Hausmarke vom Musikstore. Die Geräte werden in Honkong von der Firma "Medeli" hergestellt und unter verschiedenen Markennamen verkauft.
Die Seite der Firma Medeli ist hier:
http://www.medeli.com.hk/products/sp/sp-5100.html#
Es gibt da auch 2 Sound Demos und wenn man etwas weiter rumsucht, findet man vielleicht auch das Handbuch.

Man bekommt es auch hier:
http://www.thomann.de/de/thomann_sp5100.htm
billiger, aber ohne Ständer
Oder hier:
http://cgi.ebay.de/Classic-Cantabil...temQQptZTasteninstrumente?hash=item5d26be4b70

Aber Achtung, das Thomann Angebot ist billiger!

Bei knappem Budget sollte man sich auskennen und knapp rechnen. Handbücher studieren, wenn möglich, vorher antesten, Soundbeispiele anhören.
Je nachdem, wo Du wohnst, könnte ein teureres Angebot trotzdem billiger sein. Versandkosten und Garantie berücksichtigen!

Was die speziellen Keyboardfeatures angeht: Auch wenn man keine Begleitautomatik will, glaube ich, dass man trotzden wenigstens ein Metronom und einen Sequenzer (MIDI-Recorder) haben sollte, das ist beim Üben sehr nützlich. Auch Rhythmen finde ich persönlich nützlich, bei mir klappt das besser als mit Metronom.

Ach ja, was ich gerade noch gesehen habe: Kirstein schreibt, die Bedienungsanleitung sei englisch. In Deutschland hat man zwar theoretisch Anspruch auf eine deutsche Anleitung, aber was will man machen, wenn es keine gibt? Also danach fragen, falls es wichtig ist....

Man sollte auch die euphemistische Sprache der Werbung beachten:

Aus der Musikstore Werbung für das Kawai MP8: "Die Streichersounds brauchen den Vergleich mit den besten Synthesizern nicht zu scheuen". Im Klartext heisst das:"Obwohl es viele gute Sounds gibt, klingen die Streicher doch etwas synthetisch". :D
Das soll nun kein Seitenhieb gegen Kawai sein, ich hab selber ein Kawai Piano, mit dem ich hochzufrieden bin.

Wenn Du Dir das Werbevideo der Firma Thomann anschaust, dann hörst Du, dass da von einer "leichtgewichteten Hammermechanik" die Rede ist. Was kann man daraus entnehmen? Die Tastatur hat tatsächlich eine Hammermechanik. Wäre es einfach eine Keyboardtastatur mit angeklebten Gewichten, dann müsste es "halbgewichtet" heissen und das Wörtchen "Hammermechanik" dürfte nicht fallen... ;-)
Bei Interesse nachfragen, allerdings dürften die meisten Verkäufer das garnicht genau wissen, und werden mit nichtssagenden halbrichtigen Erklärungen antworten. Dann muss man halt selber ausprobieren, selber Bescheid wissen und entscheiden. Man muss sich sachkundig machen.

Die Werbung (und die Verkäufer) sagen nie, welche Features fehlen, das steht auch nicht im Handbuch. Man muss auch auf das achten, das fehlt und das erfordert Sachkenntnis und Marktkenntnis. Was hier fehlt, ist das Wörtchen "graduiert". Deshalb muss man davon ausgehen, dass alle Tasten gleichgewichtet sind, also die Basstasten genauso wie die Diskanttasten.

Du musst auch überlegen, ob Dir eine gute Keyboardtastatur nicht lieber wäre, als eine unterdurchschnittliche oder mittelmässige Pianotastatur. Gute Keyboardtastaturen sind aber auch nur in teuren Modellen zu finden. Ausnahmen bestätigen die Regel, es kann auch Perlen im Sand geben, das muss man selber beurteilen.

Jetzt hab ich ja viel geschrieben, das kommt daher, dass ich mal in der gleichen Situation war.

Abschliessend möcht ich noch das sagen:
Eine "nichtgraduierte, leichtgewichtete Tastatur mit Hammerechanik" ist ein Mittelding zwischen Keyboardtastatur und Pianotastatur. Sowas muss deshalb nicht schlecht sein, Yamaha hat sowas auch im Programm und die nennen es "balanced" Mechanik. Z.B. im MO8 oder im S90 Synthesizer. Das hat durchaus seine Daseinsberechtigung, auch wenn es keine waschechte Pianotastatur ist.
Ob jetzt die Tastatur dieses Medeli Pianos in diesem Sinne gut ist, das kann ich nicht sagen; das musst Du selbst beurteilen.


Grüsse,

Peter
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
R

Raider

Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
67
Reaktionen
0
Hi

Danke für euren tollen Tipps ... kann bestimmt viel damit anfangen.

@hpeterh das Gerät kommt sehr an meinem Geschmack ran aber geht auch leider bisschen über mein Budget, da €300 die oberste Grenze für mich wäre. Aber danke für die Empfehulung, ich werd's mir im Hinterkopf behalten.
 
H

hpeterh

Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
262
Reaktionen
0
Dann guck mal hier:
http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/-/art-KEY0001904-000

Wohlgemerkt, das soll keine Empfehlung sein, ich hab aber mal nen Testbericht gelesen, bei dem das Gerät ganz gut wegkam, und Garantie und Rückgaberecht hast Du ja inclusive.

Entscheiden musst Du selbst.
Oder guck mal bei Ebay. Aber dann muss man sich gut auskennen oder informieren.

Grüsse,

Peter
 
R

Raider

Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
67
Reaktionen
0
So ... danke nochmals hpeterh. Ich habe nun den Thomann SP5100 endlich gekauft und bin überaus glücklich damit. Genau nach so etwas hatte ich gesucht. An und für sich alles top klasse außer die Lautstärken. Dreh ich sie auf, klingt der Klang so Art vibrierend ... halt nicht unbedingt schön. Gibt es zusätzliche Lautstärken die man kaufen kann, die speziell nur für E-Pianos geeignet sind? Ich könnte ihn zwar auch an meinen PC-Boxen anschliessen aber der Bass würde dann alles kaputt machen. Die Boxen müssen nicht laut sein, sollen halt einfach nur schön klingen.
 
B

Barnie

Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
85
Reaktionen
1
Versuchs mal mit der Suchfunktion des Forums - darüber gibt es viele Threads.

Gruss
Barnie
 
H

hpeterh

Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
262
Reaktionen
0
So ... danke nochmals hpeterh. Ich habe nun den Thomann SP5100 endlich gekauft und bin überaus glücklich damit. Genau nach so etwas hatte ich gesucht. An und für sich alles top klasse außer die Lautstärken. Dreh ich sie auf, klingt der Klang so Art vibrierend ... halt nicht unbedingt schön. Gibt es zusätzliche Lautstärken die man kaufen kann, die speziell nur für E-Pianos geeignet sind? Ich könnte ihn zwar auch an meinen PC-Boxen anschliessen aber der Bass würde dann alles kaputt machen. Die Boxen müssen nicht laut sein, sollen halt einfach nur schön klingen.
Du meinst sicher Lautsprecher?

Normalerweise haben solche Pianos keinen Anschluss für externe Lautsprecher, sondern nur Anschlüsse für einen Verstärker oder Kopfhörer.
D.h. Du brauchst einen Verstärker mit Lautsprechern.

Es gibt spezielle Keyboardverstärker.
Hier ist ein Pianoforum; die Experten für Keyboards findet man hier:
http://www.musiker-board.de/f77-keys/

Ich selber hab längere Zeit einen ganz normalen kleinen Hifi Verstärker mit Autolautsprechern daran benutzt.
Wichtig ist, dass es gute Boxen sind. Meines waren uralte Dinger in einem schweren Aluminium Druckgussgehäuse vollkommen vibrationsfrei..

Sowas findet man heute -bezahlbar- wohl nur noch im Second Hand Shop.

In jedem Falle sollte das 10mal besser klingen als die eingebauten Boxen und wesentlich billiger sein als ein spezieller Keyboardverstärker oder Studioboxen.

Viele Leute nehmen Studiomonitore. Ich glaube, dass ist Unsinn, die sind viel zu teuer. Die sind gemacht, um Aufnahmen unter exakt reproduzierbaren und vergleichbaren Bedingungen mit neutralem Frequenzgang abzuhören. Das ist hier ja überhaupt nicht gefordert. Für ein Piano -zumal in dieser Preisklasse-, bei dem man sowieso den Klang nach Geschmack auswählt und manipuliert, ist das meiner Meinung nach teurer Overkill, der nichts bringt.

Grüsse,

Peter

P.S.

Probier aber zunächst mal aus, wie es mit einem guten Kopfhörer klingt. Mehr als da rauskommt, kann aus den Boxen, und wenn sie noch so gut sind, auch nicht rauskommen. Allenfalls etwas mehr Resonanz und Raumklang. Das schwächste Glied in der Kette bestimmt den Klang, normalerweise sind das die Boxen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Paderblues

Paderblues

Dabei seit
März 2009
Beiträge
93
Reaktionen
5
Hallo,

Monitore müssen nicht teuer sein, z.B. die Behringer B2031A sind aktiv mit eingebauter Endstufe. Ich nutze die passive Variante mit einer Studio-Endstufe und bin bei dem Preis sehr mit den Behringer-Produkten zufrieden. Gibt es auch bei Thomann.

Rainer
 
 

Top Bottom