Kawai Digitalpiano und Tastaturgeräusche

G

guido48

Dabei seit
März 2008
Beiträge
251
Reaktionen
38
Hallo liebe Freundinnen,


ich habe vor einiger Zeit schon einmal hier angefragt, wegen d
Dämmmöglichkeiten bei meinem Digitalpiano Marke Kawai CS 9.

Wie es sich nun gezeigt hat, fühlt sich meine Nachbarin unter mir durch die Tastaturgeräusche belästigt.

Ich habe es mir selbst bei ihr angehört und muss sagen man hört wohl ein leises Klopfen und mich wurde es wohl nicht so stören. Aber diese Dame hört sowieso überall die "Flöhe husten", wenn ihr wisst was ich meine.

Sie meint sogar herauszuhören, wenn ich wohl mehrere Tasten gleichzeitig drücke, also zum Beispiel beim Schluss eines stückes, zwei lange Akkorde in beiden Händen.

Sie sagt dann bei dem Stück dass ich spiele würde sie zum Schluss, wie sie sich ausdrückt immer noch einen "Tusch" draufgeben.

Wie auch immer , ich habe mir nun bei Thomann solche Untersetzer , die in einem runden Plastikuntersetzer mit zwei runden Isoflooreinlagen bestellt. Nun passen aber die runden Plastikteile nicht richtig unter die Konsole, die Füsse würden dann sozusagen auf dem Radius und nicht auf den Einlagen aufliegen.

Macht es Sinn die beiden Einlagen einfach mal beide zusammen ohne das Plastikteil unter die Füsse zu legen und meint Ihr das bringt dann auch etwas?

Alternativ würde ich mir auch eine ganze Isofloormatte kaufen ,aber die wäre nun deutlich teuer, und würde dann auch von der Breite nicht ganz ausreichen.

Was könnte ich sonst noch unterlegen. Ich dachte mir vielleicht zwei Streifen einer Waschmaschinendämmunterlage unter die Konsolenseiten legen.

Vielen Dank schon mal für Eure Rückmeldungen.

Ich bin nun echt etwas genervt. Nun bin ich schon von einem Akustikpiano abgekommen, da ich die Nachbarn nicht allzu sehr "quälen" wollte und nun geht es auch schon im Leisespielmodus mit Beschwerden los.

Wobei es nur die Nachbarin unter mir ist. Die Nachbarin rechts von mir , die genau angrenzend Ihr Schlafzimmer hat, meint sie würde nicht wirklich etwas wahrnehmen.

Aber vielleicht geht es nach unten mehr durch als in die Nachbarwohnung.

Viele Grüsse und ein schönes Wochenende

wünscht Euch

Wolfgang
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.107
Reaktionen
9.214
Wolfang, Moderato hat hier mal einen Vorschlag geposet, der mir für Digis sehr gut erscheint: Gartenschlauch, quer. Er kann Dir sicher Konkreteres sagen.
 
Mawima

Mawima

Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
967
Reaktionen
477
Hallo Wolfgang,

ich finde, die Iso-Floor Einlagen bringen etwas. Man darf sich nicht zu viel erwarten, aber tiefe Frequenzen werden etwas gedämpft. Bei einem Digi brauchst Du die Untersetzer nicht. Da kannst Du einfach die Einlagen unter die Puffer des Digi setzen. Eventuell bringt etwas mehr Dicke der Iso-Floor Schicht etwas. Du kannst die Einlagen auch ohne Untersetzer nachkaufen, wenn Du willst.

Eine ganze Matte halte ich nicht für notwendig. Wichtig ist, den Kontakt des Gehäuses mit dem Boden zu dämmen. Über die Luft werden die Klopfgeräusche kaum übertragen.

Viele Grüße
Martin
 
G

guido48

Dabei seit
März 2008
Beiträge
251
Reaktionen
38
Hallo und schon mal danke für Eure Antworten,

da ich nun schon mal die Isofloorschalen mit jeweils zwei Einlagen habe, würde ich zumindest wie mawima beschrieben hat die Einlagen jeweils 2-fach ohne Schale unterlegen. Da die Schale ja eh nicht ganz unter die Konsole passen würde.

Nun hätte ich dann aber nochmal 2 Fragen:

1. Soll ich zwischen die Isofloorkissen noch vielleicht , damit es nicht zu schwammig wird eine dünne zugesägte Spannplatte dazwischenfügen.

Aber dann hab ich wieder Bedenken,dass es zu hoch würde, da ja die 2 Kissen schon einen cm Höhe haben.

2. Wieweit kann ich die Stellschraube wohl max. herausdrehen und wird es mit dem Spieltisch dann wohl wieder einige Zeit der Umgewöhung bedürfen,da ja der auch höher wird. Ebenso wie die Pedale, da wird dann der Winkel am Fuss auch etwas steiler.

Alles Faktoren die ich so noch garnicht gesehen habe. Das ist schon eine vertrackte Sache, bloss wegen diesem Geklopfe bei dieser netten Dame :-(

Vielen Dank für Eure Mühe und Eure Antworten

Liebe Grüsse

Wolfgang
 
Mawima

Mawima

Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
967
Reaktionen
477
Die Spieltischhöhe ist nicht so wichtig. Da ist man ziemlich flexibel. Wenn das Pedal zu hoch wird, dann wird es unangenehm. Aber 10 mm höher sind nicht gravierend. Da gibt es von Klavier zu Klavier bei den akustischen Klavieren mehr Unterschied. Ich hätte keine Bedenken, dass es zu schwammig wird. Probier es einfach aus.

Viele Grüße
Martin
 
G

guido48

Dabei seit
März 2008
Beiträge
251
Reaktionen
38
Hallo Mawima,

vielen Dank für Deine Tipps.

Ich hab es nun so gemacht, wie Du es gesagt hast und hoffe mal, dass es was hilft.

Ich habe ein bisschen das Gefühl, dass das Klavier nun wie "abgefedert steht". Wenn ich an dem Piano etwas rüttele, dann steht es nun nicht mehr so felsenfest, ist aber beim Spielen kein Problem, da bewegt sich nichts. Ist eher angenehmer ich habe auch das Gefühl das sich die Tasten nun weicher spielen lassen, wahrscheinlich durch die weichere Unterlage.

Nun habe ich mir aber noch Folgendes überlegt:
Wäre es nicht folgerichtig, die Pedalschraube auch zu entkopplen, also dort auch einen Isofloorpad drunterzulegen.

Ich habe die Schraube nun eh ein bisschen mit Papierstreifen unterlegt, da ich beim Herausdrehen das Gefühl hatte, dass die Schraube immer wackliger wird und ich nicht wollte, dass sie mir herausfällt und ich das Piano komplett von der Wand wegstellen muss um sie wieder hineinzudrehen.

Ich werd mal schauen wie ich es nun mache, ob ich er der Dame gleich von meinen Bemühungen berichte oder einfach mal spiele und sehen ob sie wieder meckert.

Oder ich ich sage ihr , dass ich nun das beste Dämmmaterial besorgt haben, dass es gibt und nun keine Probleme mehr auftauchen können.

So dass ich ihr gleich den "Wind aus den Segeln" nehme :-)

Es ist einfach sehr stressig, wenn ich nun schon von einem akustischen Piano abgekommen bin , wegen der Nachbarn, und nun auch mit dem Digi beim Kopfhörerspielen Probleme habe.

Ich hab gerade grosse Probleme mit auf ein sauberes Spiel zu konzentrieren, da ich mir nun einbilde, dass ich übervorsichtig die Tasten berühre und spiele und mich dadurch auch immer mehr "vergreife".

Naja ich hoff das gibt sich wieder.

Viele Grüsse

sendet Euch

Wolfgang
 
Barratt

Barratt

Lernend
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
11.433
Reaktionen
16.746
Sag mal ...
Rücksicht ist echt ´ne tolle Sache. Streit mit den Nachbarn wollte ich auch nicht haben.


Aber übertreibst Du es nicht ein wenig? Theoretisch dürftest Du (je nach Rechtsprechung, aber grosso modo scheint zu gelten: ) täglich zwei Stunden außerhalb der gesetzlichen Ruhezeiten musizieren. Du warst schon so nett und hast Dir ein Digi zugelegt. Du hast es abgedämmt. Ist es nicht übertrieben von der Nachbarin, rund um die Uhr vollkommene Totenstille einzufordern? Oder spielst Du ausschließlich mitten in der Nacht?
 
G

guido48

Dabei seit
März 2008
Beiträge
251
Reaktionen
38
Hallo Barratt,

ich seh das genauso wie Du! Nur hatte ich das Digi bis heute noch nicht mit dem Dämmschutz versehen.

Aber ich wohn halt noch nicht so lange hier und wollte und will es mir mit den Mietmietern nicht gleich vescherzen.

Aber du hast vollkommen recht, sie schläft z. B. nachts mit Ohropax und hört angeblich wenn ich auf Socke durch die Wohnung laufe. :-)

Auch frägt sie mich immer wieder mal, ob ich gerade die Fenster geöffnet hätte, da sie im Wohnzimmer in ihrem Fernsehsessel einen Schal um den Kopf legen muss, da es ihr unwahrscheinlich kalt um Gesicht zöge,
ich denk mal sie hat einfach einen " an der Waffel", aber es schränkt mich halt unterbewusst ein, und daher möchte ich zumdindest das tun ,was ich tun kann,

Es Stimmt schon , dass man das Tastengeklopfe bei ihr hört, aber für mich nicht wirklich beinträchtigend.

Was will man machen. Ich spiel halt auch noch Saxophon, aber nur tagsüber und ausserhalb der Ruhezeiten. max eine halbe bis eine Stunde 3 bis 5 mal die Woche.

Das Saxophon komischerweise stört sie wiederum nicht , sie meint sie würde es garnicht hören. :-)

Naja wie auch immer, ich hoffe ich hab jetzt dann endlich meine Ruhe.

PS: Bisher hab ich noch nicht nachts gespielt , maximal mit Kopfhörer bis ca 23 Uhr , obwohl ich gerne nachts spielen würde, da ich meist so bis 1 oder 2 nachts in meinem häuslichen Arbeitszimmer arbeite und dann früher gerne noch zur Entspannung vor dem Schlafengehen ne halbe oder ne Stunde gespielt habe in meiner früheren Wohnung , da wohnte aber unter mir auch eine Schülerin, die auch oft nachts Rambazamba machte und machmal mit ihren Freunden morgens um 3 oder 4 nach Hause kam und noch Karaok sang :) , da hab ich dann auch schon mal gesagt , sie mögen doch bitte leiser singen.

Viele Grüsse und schönes Wochenende

erstmal

ich werde weiter berichten :-)
 
B

buschinski

Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
571
Reaktionen
165
Ich bin nun echt etwas genervt. Nun bin ich schon von einem Akustikpiano abgekommen, da ich die Nachbarn nicht allzu sehr "quälen" wollte und nun geht es auch schon im Leisespielmodus mit Beschwerden los.

Und wenn Du sagst:

"Nachbarin, ich kriege das nicht leiser hin. Ich verkaufe mein Digitalpiano und schaffe mir ein akustisches Klavier an. Sie wissen, das darf ich spielen."
 
G

guido48

Dabei seit
März 2008
Beiträge
251
Reaktionen
38
Hallo und vielen Dank für Eure Antworten derweil,


ich hab das Kawai , wie gesagt jetzt unterlegt und hab nun aber das Problem, dass mir die Pedalschraube wohl nicht soweit herausgedreht werden kann, dass sie gut auf dem Boden aufliegt.. Hab sie nun auch etwas unterlegt, wer mir aber lieb, wenn ich nicht überall nun improvisieren müsste.
Wisst Ihr wieweit sich die Schraube speziell bei den CS Modellen rausdrehen lässt ohne abzufallen, denn dann müsste ich ja wohl das ganze Digitalpiano wieder von der Wand wegstellen um sie wieder einzufügen.
Oder sollte ich die Pedalschraube vielleicht auch "entkoppeln" sprich mit einem Isofloorpad unterlegen?


Vielen Dank und Gute Nacht erstmal Euch allen und einen guten Start in die neue Woche

wünscht

Wolfgang
 
 

Top Bottom