Kawai CL 36 - geeignetes Übungsinstrument für Anfänger?

L

Lilalu

Guest
So, jetzt stelle ich doch nochmal eine Frage hier rein: ist das E-Piano CL 36 von Kawai gut genug, um anfangs als Klavierersatz zu dienen?
Ein richtiges Klavier wird erst in einiger Zeit bei mir einziehen, bis dahin möchte ich aber gerne schon mit Klavierstunden beginnen und würde dann erstmal auf diesem Instrument üben.
Würde mich über Rückmeldungen sehr freuen!
Das Kawai CL 36 und auch das CN 25 konnte ich mir schon anschauen. Ist halt die Frage, wieviel Geld müßte ich ausgeben, um ein einigermaßen vernünftiges E-Piano zu bekommen?

In einem anderen Geschäft könnte ich mir noch Yamahas anschauen.

Das kleinere von Kawai hätte halt den Vorteil, daß es relativ platzsparend wäre und dann neben einem Klavier noch ganz gut in der Wohnung bleiben könnte, um in den Abendstunden zu üben.

Danke schon mal für die Rückmeldungen!
 
P

PianoAmateur

ehemals Ludwig69
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
513
Reaktionen
482
Hallo Lilalu.

Yamaha Arius YDP-162 und Arius YDP-S52 sind auch nicht zu verachten und tummeln sich auch in dieser Preisklasse.
 
SingSangSung

SingSangSung

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
459
Reaktionen
193
Ich habe z.B. das Kawai ES 100, darauf kann man schon üben (wobei es natürlich was anderes ist, wenn man da noch einen Flügel und ein Klavier rumstehen hat und nur selten auf dem Digi übt). Ich war ehrlich gesagt sogar überrascht, wie gut das geht, und die Pedaleinheit ist wirklich super!

Wichtig für einen Anfänger ist, das Ding beim Üben recht laut zu stellen, so laut wie ein echtes Klavier eben. Sonst gewöhnt man sich an, viel stärker in die Tasten zu hauen als man das bei einem normalen Klavier tun würde.
 
C

Curby

Guest
Ich empfand das CL36 für die größe und zur damaligen Zeit ein sehr schönes Übeinstrument - gab es doch auch mit festen Pedalen? Vor allem gebraucht von PRIVAT solltest du das günstig kriegen können.
 
FünfTon

FünfTon

Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
3.093
Reaktionen
1.699
So, jetzt stelle ich doch nochmal eine Frage hier rein: ist das E-Piano CL 36 von Kawai gut genug, um anfangs als Klavierersatz zu dienen?
Jedes Instrument mit graduiert gewichteter Hammermechanik und Fortepiano-Charakteristik im Klang eignet sich zum Klavierüben. Also auch ein Kawai CL36.

Natürlich kann es vorkommen, daß der Klang nicht der Brüller ist und sich die (Plastik-)Tastatur nicht so schön anfühlt, das Problem gibt es bei billigen dahergelaufenen Klavieren aber auch.

Also solange es kein Keyboard von Medeli (segelt unter "Classic Cantabile", "Hemingway", "Thomann" etc.) ist und man sich an die japanischen Markenhersteller hält (Yamaha, Kawai, Roland, Casio, Korg), kann man kein Digitalpiano neu kaufen, das nicht "gut genug" zum Klavierüben ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Robinson

Robinson

Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
513
Reaktionen
283
Hallo
Ich stand als Anfänger auch vor der Frage ob ich mir erst ein einfacheres Digitalpiano kaufe und später ein Klavier.
Habe mich aber dann für ein
KAWAI CA 97 entschieden,
weil es eine ausgezeichnete Tastatur hat und gleich 3 verschiedene sehr schöne Klaviere zur Auswahl stehen.
Gerade als Anfänger finde ich es sehr wichtig, dass gleich ein guter Klang rüber kommt und dann bereitet mir das Üben mit den verschiedenen Klavieren viel Spass.
Zudem bin ich dann mit nur einem Piano preislich auch günstiger.
LG
 
 

Top Bottom