Kawai CA-97 plötzliche Störgeräusche der Tastatur

  • Ersteller des Themas Gelöschte Mitglieder 29466
  • Erstellungsdatum


Z
zuairk
Dabei seit
13. Apr. 2007
Beiträge
48
Reaktionen
6
Ich glaube nicht, dass die Papierscheiben (oder auch die Gummischeiben darunter) irgendetwas regulieren, es sind ja alle gleich dick. Die sollen eher das Rutschen erleichtern und begünstigen daher das Klappern. Gleichzeitig sollen sie die Gummischeiben schonen. Wenn ich sie rausnehme, wird das Klappern ein bisschen schwächer, aber das reicht nicht.
 
Z
zuairk
Dabei seit
13. Apr. 2007
Beiträge
48
Reaktionen
6
Schönes Video. Nur eben nicht vom Kawai.
Bei dem ist das Papier oben. Deshalb klappert es. Und es liegt kein Filz, sondern Schaumgummi drunter.
Und es sind alle gleich dick. Und dünner geht es auch nicht.
Und dem Filz vorne kann man auch nichts unterlegen.
Eine Regulierung ist einfach nicht vorgesehen.

Es ist auch eigentlich völlig egal, denn es geht hier nur um das Rutschen des Papiers.
 
Universaldilettant
Universaldilettant
Dabei seit
20. Jan. 2020
Beiträge
307
Reaktionen
264
Schönes Video. Nur eben nicht vom Kawai.
Die Konstruktion des Waagebalkens ist aber die gleiche (bzw.sollte so sein)
Bei dem ist das Papier oben. Deshalb klappert es.
Wenn es so wäre, nutze doch den Vorschlag das zu tauschen.
Und es liegt kein Filz, sondern Schaumgummi drunter.
? Bei mir liegt Filz, eventuell eine "Verschlimmbesserung" durch Kawai? Sollte dann aber die gleiche Funktion erfüllen...
Und es sind alle gleich dick. Und dünner geht es auch nicht.
Dann ist dein Gerät bereits nicht mehr in Werkszustand, oder konstruktiv deutlich anders als meine RM3 dann bin ich hier eh raus...
Und dem Filz vorne kann man auch nichts unterlegen.
Das ist leider richtig, könnte man bei Bedarf aber ändern wenn der Längsfilz sich durchgespielt hat.
Eine Regulierung ist einfach nicht vorgesehen.
Vorne nicht, aber am Waagebalken definitiv! Und ab Werk werden die auch reguliert, die Frage ist natürlich wie gut...
Es ist auch eigentlich völlig egal, denn es geht hier nur um das Rutschen des Papiers.
Ich fürchte da kommen wir hier im Forum aber nicht weiter... Rutschendes Papier gibt keine Klappergeräusche...
Da es hier keine anderen Vorschläge gibt, wirst du dich wohl besser an Kawai wenden, wenn du den Zustand verbessern möchtest.
 
virtualcai
virtualcai
Dabei seit
28. Sep. 2010
Beiträge
1.651
Reaktionen
1.285
Ich habe jetzt auch bei meinem MP11 das Slip Tape gegen mit Hasenhautleim geklebtem Drappstoff getauscht. Fühlt sich schon ganz gut an.
Wenn ich jetzt noch einen Gleitzusatz aufbringen will, was wäre das Mittel der Wahl? Protek CLP? Auch für die Achsen?
 
Universaldilettant
Universaldilettant
Dabei seit
20. Jan. 2020
Beiträge
307
Reaktionen
264
Ich habe den Drapstoff damals mit Protek CLP "getränkt" nachdem der Leim druckgetrocknet war. Alles andere (MPL oder Hirschtalg oder dergl.) was sonst im Klavier dafür benutzt wird, würde das leichte gleiten ja eher stören / verkleben.

Teflonspray wird da auch wohl erfolgreich benutzt.
 
Robinson
Robinson
Dabei seit
18. Jan. 2016
Beiträge
894
Reaktionen
526
Nach dem die Slip Tapes gewechselt wurden letztes Jahr habe ich jetzt das Problem dass die Tasten im Bassbereich mir zu langsam erscheinen.
Kann das sein ?
Gibt es eine Möglichkeit das zu reparieren und wenn wie?
 
F
Flieger
Dabei seit
17. Okt. 2021
Beiträge
1.179
Reaktionen
611
Was heißt "langsam"?

Sind sie träge/schwergängig? Dauert es lange, sie zu drücken? Oder dauert es lange, bis sie wieder nach oben kommen? Oder kommt der Ton verzögert? etc.
 
Robinson
Robinson
Dabei seit
18. Jan. 2016
Beiträge
894
Reaktionen
526
Der Ton kommt sofort aber repetieren, trillern ist sehr schwierig in ordentlichem Tempo.
Es ist ein CA 97
 

Universaldilettant
Universaldilettant
Dabei seit
20. Jan. 2020
Beiträge
307
Reaktionen
264
Der Ton kommt sofort aber repetieren, trillern ist sehr schwierig in ordentlichem Tempo.
Es ist ein CA 97

Die Sliptapes sind eine grundsätzliche Fehlkonstruktion, die können in kürzester Zeit wieder an den Piloten kleben.
Beim VPC1 (ganz ähnlich zum CA97) war mir die Gewichtung im Bass allerdings auch viel zu schwer und die Tasten zu Träge, selbst mit "gleitoptimiertem" Drappstoff statt Sliptapes... Ich spiele jetzt was VIEL leichteres und repetierfreudigeres wenns digital sein soll (VPC1 ist auch dem Grund schon lange wieder verkauft)
 
Robinson
Robinson
Dabei seit
18. Jan. 2016
Beiträge
894
Reaktionen
526
@Universaldilettant
Ja genau die Vermutung habe ich auch angestellt, dass die Tapes wieder kleben.
Die Arbeit mit Drappstoff möchte ich mit auch nicht mehr machen, da es in meinen Augen nicht mehr lohnt bei einem CA 97 von 2016.
Ich möchte lieber was neues, soll aber digital bleiben.
Bin aber noch auf der Suche bis ca. 10.000€.
 
virtualcai
virtualcai
Dabei seit
28. Sep. 2010
Beiträge
1.651
Reaktionen
1.285
So Protek CLP und MPL aufgebracht, spielt sich noch etwas besser, aber wie hat die Giraffe geholfen?
Image381026776225484100.jpg

Sie hat als Gegengewicht dem Essstäbchen geholfen, die Hämmer hochzuhalten, damit sie sich nicht aushängen. So war das Ganze recht schnell erledigt.
Image3028281340150633949.jpg
Image7844709424397708442.jpg
 
F
Flieger
Dabei seit
17. Okt. 2021
Beiträge
1.179
Reaktionen
611
Sehr schön! Der Großteil meiner Einwegessstäbchen wird auch nicht zum Essen verwendet. Die sind fast universell für alles einsetzbar! :D
 
 

Top Bottom