"Jugend musiziert"-Landeswettbewerb NRW 2013 in Bonn

  • Ersteller des Themas Lisztomanie
  • Erstellungsdatum
Lisztomanie

Lisztomanie

Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.422
Reaktionen
346
Guten Abend zusammen,

heute war die Regionalrunde für meinen Wohnort und mein Duo-Partner (Horn) sowie meine Wenigkeit sind erfreulicherweise zum Landeswettbewerb weitergeleitet worden. Deshalb wollte ich mal fragen, ob ich vielleicht den ein oder anderen Clavioaner (oder Clavieristen...;)) dort wiedersehen könnte..:;) Gespielt haben wir den I. Satz der Sonate für Klavier und Horn oder Violoncello op. 17 von Ludwig van Beethoven sowie die Sonatine für Horn und Piano op. 75a von Bertold Hummel. Auch wenn die Werke außerhalb von Horn-Fachkreisen recht unbekannt sind - es lohnt sie sich anzuhören...^^

Herzliche Grüße

Lisztomanie

P.S.: Kann mir vielleicht noch irgendjemand ein paar Tipps geben und von seinen Erfahrungen berichten...? =D
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
9.295
Reaktionen
8.267
Glückwunsch zum Preis mit Weiterleitung! Mit Sicherheit waren und sind die beiden Werke eine gute Wahl - und in guter Interpretation auch für den Landes- und Bundeswettbewerb geeignet. Die Hornsonate op. 17 von Beethoven ist auch im Hochschulstudium ein bewährter Klassiker und alles andere als unbekannt. Bertold Hummel war u.a. als Kompositionsprofessor in Würzburg tätig und hat eine beachtliche Menge von Bläserkammermusik hinterlassen, die stilistisch etwa in der Hindemith-Nachfolge anzusiedeln wäre. Tipps und Erfahrungswerte, die Euch wirklich weiterhelfen, kann man Euch freilich kaum mit auf den Weg geben, ohne Euch spielen gehört zu haben. Dem Erfolg nach dürftet Ihr Euch aber schon auf dem richtigen Weg befinden. In diesem Sinne viel Erfolg auch auf Landesebene

wünscht Rheinkultur

(P.S.: Aufgrund seiner spezifischen klanglichen Attribute macht es Spaß, für Horn zu komponieren - wenn man die natürlichen Grenzen des Instruments (Dynamik, vor allem im Ensemble) nicht gänzlich aus den Augen verliert)
 
Lisztomanie

Lisztomanie

Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.422
Reaktionen
346
Danke für das Lob! =D

Ich glaube, der wichtigste Tipp ist: Üben, üben, üben...=D Der Hummel ist zwar eher eine Hornsonate als eine Klaviersonate, aber dennoch hat auch er seine Schwierigkeiten - wenn auch vornehmlich fürs Horn. Der Beethoven hingegen ist auf modernen Hörner sicherlich auch noch schwer, aber fürs Klavier als "echte Beethoven-Sonate" die deutlich größere Herausforderung...=D Allein die berühmt-berüchtigten beethovenschen Akkordbrechungen in der Durchführung: Erst kommt das Thema und dann....-_- Damit habe ich jetzt noch so meine Schwierigkeiten, nur leider kommen die in jeder Beethovensonate...;)

Herzliche Grüße

Lisztomanie

P.S.: Horn ist wirklich ein tolles Instrument, schade das man es so selten in dieser Besetzung hört, Violinensonaten sind z. B. deutlich häufiger und auch bekannter...
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
9.295
Reaktionen
8.267
Horn ist wirklich ein tolles Instrument, schade das man es so selten in dieser Besetzung hört, Violinensonaten sind z. B. deutlich häufiger und auch bekannter...
An anderer Stelle hast Du uns Einblick in Deine kompositorische Arbeit gewährt und bewiesen, dass Du an dem verhältnismäßig schmalen Kammermusikrepertoire mit Horn etwas ändern könntest - indem Du selbst schreibst. Nebenbei bist Du Teil einer Konstellation, von der schon viele Komponisten profitiert haben: Du hast einen offensichtlich kompetenten Kammermusikpartner, der Dir gerne eine Menge über sein Instrument verraten wird und auf Anfrage sicher auch mal etwas zeigt. Angesichts des bekannten Mangels an versierten Klavierbegleitern ist so mancher bereit, im Gegenzug die kompositorische Arbeit seines Ensemblepartners zu unterstützen. Ich selbst habe diese Erfahrung gemacht: Aufgrund intensiver Tätigkeit als Pianist hatte ich selten Probleme, für meine Kompositionsprojekte Interpreten zu finden. Und im Vergleich zu sinfonischen oder musiktheatralischen Werken sind die Aufführungsmöglichkeiten für kammermusikalische Werke wesentlich größer und vielfältiger. Irgendwann musste ich dann Prioritäten setzen und mich vorrangig für das Interpretieren und eher nachrangig für das Schreiben von Musik entscheiden. Wer aber bei Bedarf in beiden Welten zurechtkommt, ist im Vorteil.

Ein Überblick zeigt, dass es gar nicht so wenig Literatur mit Horn gibt: Liste von Hornkompositionen
Wer an der Hochschule Hornisten begleitet, kommt sicher mit den Konzerten von Telemann, J. Haydn, Mozart, Weber (Concertino) und Franz+Richard Strauss (Vater und Sohn) in Berührung und wird neben der erwähnten Beethoven-Sonate auch die Stücke von R. Schumann, Danzi, nochmals Franz Strauss (war selbst Hornist), Hindemith und die Neuling-Bagatelle spielen dürfen. In den letzten hundert Jahren ist das Repertoire übrigens stattlich gewachsen - auch, weil der Markt an Violinsonaten so ziemlich gesättigt war. Interessant sind auch Triobesetzungen mit einem weiteren Streich- oder Holzblasinstrument (z.B. mit Violine bei Brahms und Ligeti) oder mit Stimme wie F. Schuberts "Auf dem Strom". Reizvolle Aufgaben gibt es etliche - und vor allem sind die Möglichkeiten zu individueller Profilierung größer als beim Duo mit Violine...!

LG von Rheinkultur
 
Lisztomanie

Lisztomanie

Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.422
Reaktionen
346
Heute ist es so weit: Der große Tag ist gekommen! Ich kann nur hoffen das alles super läuft... Aber wird schon....;) ^^

Hiermit bitte ich offiziell um ganz viel Daumendrücken! =D Ich werde Euch nachher auch berichten wie es gelaufen ist - wenn ich dann noch lebe ^^

Herzliche aufgeregte Grüße

Euer Lisztomanie
 
T

trischie

Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
96
Reaktionen
1
Viel Glück. Alle Daumen gedruckt.
 
A

Anina.b

Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
29
Reaktionen
0
Hallo...
Ganz viel Glück wünsche ich Dir.
Ich war gestern mit meiner Tochter da und habe mir ein paar Wertungen der Altersklasse 3 angeschaut.
Ganz großes Kompliment an die jungen Künstler!
Der Kammermusiksaal des Beethovenhauses hat allerdings auch eine erstklassige Akustik.
Und der Flügel... Der Flügel :-) Hach wie gerne hätte ich so einen. Aber das wird als Alleinerziehende wohl ein Traum bleiben.
Ich bin am Dienstag übrigens wieder da, allerdings bei den Gitarrenwertungen, wenn die Schüler meines Vaters vortragen.
Das wird dann in den Räumlichkeiten der Deutschen Welle stattfinden.

Nochmals viel Erfolg!!

Anina
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
LMG

LMG

Dabei seit
Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
775
Meine Daumen (obwohl leicht lädiert) habt Ihr @ Lisztomanie ;) !!

LG, Olli !
 
L

Lisa1996

Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
43
Reaktionen
0
Ja, ganz viel Glück! :)

Ich bin morgen auch da, dieses Mal aber mit einem Ensemble und auf dem Cembalo.
Die Stadt ist so schön, ich freu mich schon, mal wieder da zu sein. :)

LG, Lisa.
 
A

Anina.b

Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
29
Reaktionen
0
Dann Dir auch ganz viel Glück für morgen !!

Wo spielst Du denn ? Komme ja aus Bonn und bin morgen auch in der Stadt, vielleicht schaue ich dann auch mal bei Dir vorbei ;)

Viel Erfolg

Anina
 
L

Lisa1996

Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
43
Reaktionen
0
Dann Dir auch ganz viel Glück für morgen !!

Wo spielst Du denn ? Komme ja aus Bonn und bin morgen auch in der Stadt, vielleicht schaue ich dann auch mal bei Dir vorbei ;)

Viel Erfolg

Anina
Danke! :)
Ich spiele zusammen mit einem Cello Generalbass in Vivaldis "Nulla in mundo pax sicera" RV 630 und Bachs "Alles mit Gott und nichts ohn ihn" BWV 1127. Dabei sind noch zwei Geigen, eine Violine und eine Sopranistin. :)
Wo ich spiele weiß ich leider noch nicht. Nur, dass es um 11.30 Uhr ist. :(

Lisa
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Lisztomanie

Lisztomanie

Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.422
Reaktionen
346
Herzlichen Glückwunsch zum 1. Preis und zur Weiterleitung, bei uns ist es "leider" nur ein zweiter Preis geworden. Dafür hat der Klavier-Professor mein Klavierspiel beim Beethoven sehr gelobt und meinem Klavierlehrer damit geradezu aus der Seele gesprochen und somit war für mich das Beratungsgespräch wichtiger als die Punktzahl. Und jetzt kann ich mich endlich wieder der Schule zuwenden...=D Und mich auf nächstes Jahr vorbereiten, da ist nämlich Klavier-Solo! Machst Du auch mit? =D

Herzliche Grüße

Lisztomanie

P.S.: Viele Grüße und Glückwünsche auch an Deine Mitmusizierenden...=D
 
L

Lisa1996

Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
43
Reaktionen
0
Ensemble Alte Musik ?

Dann im Gremiumsaal der Deutschen Welle am Posttower der nebenher das höchste Gebäude Deutschlands außerhalb von Frankfurt ist.. die Aussicht soll echt toll sein.. aber ich werde einen Teufel tun und da hoch fahren bei meiner Höhenangst :cool:

Hier der Link zur Liste:
http://www.jugend-musiziert.org/fileadmin/user_upload/laender/1507/Seiten%2043%20bis%20250.pdf
Danke. :D
Das war aber im Keller, also hättest du doch noch kommen können. :) Das Gebäude und das ganze Gelände da war aber nicht besonders schön... nur grau weiß. :D
 
L

Lisa1996

Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
43
Reaktionen
0
Herzlichen Glückwunsch zum 1. Preis und zur Weiterleitung, bei uns ist es "leider" nur ein zweiter Preis geworden. Dafür hat der Klavier-Professor mein Klavierspiel beim Beethoven sehr gelobt und meinem Klavierlehrer damit geradezu aus der Seele gesprochen und somit war für mich das Beratungsgespräch wichtiger als die Punktzahl. Und jetzt kann ich mich endlich wieder der Schule zuwenden...=D Und mich auf nächstes Jahr vorbereiten, da ist nämlich Klavier-Solo! Machst Du auch mit? =D

Herzliche Grüße

Lisztomanie

P.S.: Viele Grüße und Glückwünsche auch an Deine Mitmusizierenden...=D
Danke. :) Ich kann es immer noch nicht fassen. :D Der Cembalist in der Jury hat nämlich sowas gesagt wie "solltest du noch mal cembalo spielen, solltest du...". :D Das hat uns alle dann voll verwirrt.
Dir auch Herzlichen Glückwunsch! Zweiter Preis im Landeswettbewerb ist ja immer noch sehr gut.
Dieses Mal habe ich sogar von richtig guten Jungstudenten mitbekommen, dass die nur ein "teilgenommen" bekommen haben. Also war das Niveau in manchen Kategorien dieses Mal wohl viel höher.
Vielleicht mache ich nächstes Jahr auch mit. Das Problem ist, dass ich nächstes Jahr abi mache und dann könnte die Zeit knapp werden. :/

LG Lisa
 
 

Top Bottom