Ist es normal, dass ich das so schnell lerne?

  • Ersteller des Themas Pia32421
  • Erstellungsdatum
P

Pia32421

Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
2
Reaktionen
0
Halloo.
Ich habe mal geguckt, wie schnell man River Flows in you lernen kann,
und die antwort war 3 Wochen oder mehr...
Das verwirrt mich sehr, denn ich habe es mir durch youtube selbst beigebracht.
Zwar nicht vollständig aber sehr viel innerhalbt von einem Tag.
Guckt euch bitte diesen Link an:
River Flows in You [50% Speed] - YouTube
Ich kann alles grüne, und ich bin 13 Jahre alt und hatte zuvor nie Klavierunterricht.
meine schwester spielt klavier, aber nicht gut.
Ich habe lange Gitarre gespielt, und viele sagen mir, dass ich sehr talentiert bin.
Das verwirrt mich, und ich würde gerne eure Meinung dazu hören,
Ob es normal ist, dass ich das grüne in dem Link innerhalb von einem Tag fast flüssig gelernt habe..:) Dankeschön
 
violapiano

violapiano

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
Hallo Pia32421,

was möchtest du jetzt von uns?

Wenn du meinst, dass sich das Lernen lohnt, dann nimm Unterricht.

Dort wirst Du Weiteres erfahren.

LG
violapiano
 
P

Pianissimo

Guest
Hallo Pia,

nun, es ist nicht einfach über "Begabung" oder "Talent" zu sprechen, da man zunächst diese definieren müsste. Aber du fragtest ja, ob es normal sei, dass man das Grüne an einem Tag fast flüssig spielen kann (im halben Tempo). Meiner Meinung nach ist es machbar. Sicherlich hat dir die Erfahrung mit der Gitarre geholfen (es gibt auch Leute, die das beim First-Contact nicht gekonnt hätten), aber das Tempo ist um 50 % reduziert und du spielst "nur" eine Stimme. Noten-lesen findet hier keine Berücksichtigung.

Wenn du aber weniger verwirrt sein möchtest dann rate ich zu Folgendem:
Spiel doch mal einer Klavierlehrerin/einem Klavierlehrer das Stück vor und erkläre ihr/ihm deine Situation. Das wird für dich sicherlich aufschlussreicher sein als hier irgendwelche Leute im Forum diesbezüglich zu konsultieren.

Gruß
pp
 
J

Jack Black

Guest
Versuche doch erst einmal die nächsten Schritte, bevor Du dich fragst, ob das normal ist oder nicht:

a) die blaue Stimme lernen (= linke Hand?)
b) die blaue und die grüne Stimme zusammen spielen (das könnte ein größeres Problem werden)
c) das ganze Stück im 100% Tempo spielen

Wenn Du das ganze Stück richtig kannst, schauen wir noch einmal, wie lange Du dafür benötigt hast - denn dafür wird (vermutlich) die dir bekannte Angabe "3 Wochen" gemacht.
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.564
Reaktionen
7.370
Pia, nur "das Grüne" (= das, was die rechte Hand spielen soll) zu lernen ist Quatsch, weil Du total "Malen nach Zahlen" machst. (Solche Youtube-Videos sind didaktisch-methodisch betrachtet halt oft unter aller Sau.)

Bestimmte Melodien / Begleitfiguren des Stücks gehen nämlich mittendrin von der linken in die rechte Hand oder umgekehrt (kannst Du das hören?), so daß Du, wenn Du nur die rechte Hand alleine übst, zum Teil völlig willkürliche Ausschnitte spielst, bei denen wichtige Töne fehlen.

Außerdem wäre erstmal zu hören, WIE Du das Bisherige spielst, um zu beurteilen, ob Du "musikalisch" bist.

Ansonsten hat Jack Black schon Wesentliches gesagt: Spiel mal das Ganze, also beide Hände, auf 100% Tempo - wollen doch mal sehen, ob Du das in 3 Wochen einigermaßen fehlerfrei und musikalisch hinkriegst!

Ehrlich gesagt ist es zu 95% wahrscheinlich, daß Du eine absolut durchschnittliche Befähigung zum Musizieren besitzt (wie übrigens genauso deine Schwester), und ob was ziemlich Gutes dabei rauskommt, hängt von vernünftigem Unterricht und richtigem und fleißigem Üben ab.

LG,
Hasenbein
 
Cathain

Cathain

Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
299
Reaktionen
0
Nachdem ich grade vor dem Essen im anderen Thread nur einen kurzen Kommentar hinterlassen habe hier einmal die lange Fassung.

Weißt du das Problem ist, dass du nicht River Flows in you gelernt hast. Das schwierigste am Klavierspiel ist nicht das "drücken der Tasten" in der rechten Hand. Die Schwierigkeit beginnt bei der Unabhängigkeit der Hände (als die rechte das erste Mal Legato spielen sollte, während die Linke Staccato spielte hatte ich das Gefühl ich lass es besser und lern Blockflöte ^^). Grade das Zusammenspiel der Rechten und Linken erfordert am Anfang viel Konzentration. (Das war zumindest bei mir so wenn ich nicht grade die ersten Stücke des Mikrokosmos gespielt habe).
Danach beginnt die Musikalische Ausgestaltung. In diesem unsäglichen Tutorial lernst du dazu nämlich nichts.

Ganz ehrlich - ich find das Tutorial scheiße! (durfte ich das nu sagen?) :D
 
M

megahoschi

Guest
Nachdem ich grade vor dem Essen im anderen Thread nur einen kurzen Kommentar hinterlassen habe hier einmal die lange Fassung.

Weißt du das Problem ist, dass du nicht River Flows in you gelernt hast. Das schwierigste am Klavierspiel ist nicht das "drücken der Tasten" in der rechten Hand. Die Schwierigkeit beginnt bei der Unabhängigkeit der Hände (als die rechte das erste Mal Legato spielen sollte, während die Linke Staccato spielte hatte ich das Gefühl ich lass es besser und lern Blockflöte ^^). Grade das Zusammenspiel der Rechten und Linken erfordert am Anfang viel Konzentration. (Das war zumindest bei mir so wenn ich nicht grade die ersten Stücke des Mikrokosmos gespielt habe).
Danach beginnt die Musikalische Ausgestaltung. In diesem unsäglichen Tutorial lernst du dazu nämlich nichts.

Ganz ehrlich - ich find das Tutorial scheiße! (durfte ich das nu sagen?) :D
Dieses Machwerk "Tutorial" zu nennen ist ein Schlag ins Gesicht für alle, die einen Haufen Arbeit investieren und Tutorials wie diese machen: Chopin 'Fantasie-Impromptu' - History & Tutorial - Paul Barton, piano - YouTube
 
kreisleriana

kreisleriana

Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.005
Reaktionen
565
Halloo.
Ich habe mal geguckt, wie schnell man River Flows in you lernen kann,
und die antwort war 3 Wochen oder mehr...
Das verwirrt mich sehr, denn ich habe es mir durch youtube selbst beigebracht.
Ob es normal ist, dass ich das grüne in dem Link innerhalb von einem Tag fast flüssig gelernt habe
also ich möchte dich nicht zu sehr entmutigen,aber wenn du wissen willst,was wahres Talent am Klavier bedeutet,dann schau dir mal diesen Irrsinn an:

[video=youtube;sYQB_EIdC70]http://www.youtube.com/watch?v=sYQB_EIdC70&feature=relmfu[/video]

oK,ist verrückt,ich denke Liszt hätte sich ganz schön geärgert :D
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.703
Reaktionen
6.800
Nach Youtube-Tutorials Klavier spielen zu lernen ist so ziemlich das sinnfreieste Unterfangen, was man sich vorstellen kann. Da kann man auch versuchen, aus dem Telefonbuch von Lissabon Portugiesisch zu lernen.
CW
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.564
Reaktionen
7.370
Nach so vielen "bösen" Erwachsenenantworten war das Obige vermutlich Pias 2. und letztes Posting hier im Forum...
 
Fips7

Fips7

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.373
Ach komm, Hasenbein, solche Kommentare sind nun wirklich vollkommen überflüssig.
 

F

florida

Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
4
Reaktionen
0
Ich mache seit vielen Jahren Musik am Rechner OHNE dass ich Klavierunterricht hatte, geschweige denn eine Ahnung von all dem dahinter. Wie oft saß ich da und habe mir die einzelnen NOten eines Stücks Step by Step angeschaut um am Ende eine Passage eines Liedes spielen zu können. Heute, nach einem halben Jahr Unterricht treiben mir diese Aktionen die Röte ins Gesicht...

Es gehört so viel mehr dazu als nur die Melodie in der linkes Hand zu spielen, und das innerhalb eines Tages zu lernen bedarf nicht wirklich viel Talent. Fingersätze, Begleitung, und ein Gefühl (gerade bei dem Stück) ist das eigentliche. Statisch Midi Noten ohne Dynamik spielen kann jeder der ein Casio Keyboard mit blinkenden Tasten zu Hause hat nach ein paar Stunden. Es erfordert eine ganze Menge an Motorik, Konzentration und Übung ein solches Stück zu spielen. Das Youtube Video ist auch ein Schlag ins Gesicht, des Komponisten, genauso die Dance-Version von Alex Christensen.

M.E.n. lässt das Video in keinerlei Hinsicht Aufschluss über dein Talent noch dein Lerntempo zu, denn was du gemacht hast ist simpelstes Auswendig lernen, und das geht schnell
 
S

Styx

Guest
M.E.n. lässt das Video in keinerlei Hinsicht Aufschluss über dein Talent noch dein Lerntempo zu, denn was du gemacht hast ist simpelstes Auswendig lernen, und das geht schnell
Da kann ich Dir nur zustimmen, wenn ich jemanden einen Melodieablauf auf dem Instrument zeige kann er es nach kurzer Zeit nachspielen selbst ohne instrumentalen Vorkenntnisse - da zu braucht es kein solches Video welches eher einer Tetrisversion ähnelt ;)

Viele Grüße

Styx
 
 

Top Bottom