Instrumentalpädagogik oder Lehramtsstudium

klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.294
Hallo Ubik,
Sorry, diesmal verstehe ich Dich nicht. Kannst Du mir erklären, wie die folgenden drei Sätze in Einklang zu bringen sind?

Ich habe vor, Musik zu studieren und zwar für das Lehramt an Gymnasien. Eigentlich will ich das gar nicht. Ich stelle mir diesen Beruf sehr stressig vor.

:confused:

LG
Klaviermacher
 
lavendel

lavendel

Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.409
Reaktionen
1.264
Ich hätte mal eine Frage. Ich habe vor, Musik zu studieren und zwar für das Lehramt an Gymnasien. Eigentlich will ich das gar nicht. Ich stelle mir diesen Beruf sehr stressig vor.
hm, ich glaube mit dieser einstellung wirst du eine strafe für die schüler sein :shock:, das solltest du vielleicht besser lassen. in deren und auch in deinem sinne. ausserdem scheinst du mir - wenn ich mir manche deine beiträge hier so ansehe weder besonders geduldig noch besonders empathisch zu sein - keine gute voraussetzung, eine horde von kindern oder jugendlichen für etwas zu begeistern. sorry. meine meinung.

lavendel
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
100
Die Wahrscheinlichkeit, daß du die Aufnahmeprüfung für Schulmusik schaffst, ist wesentlich größer (falls du ein einigermaßen Gehör hast, gut singen kannst und dich mit Musikgeschichte und Musiktheorie auskennst) als bei Instrumentalpädagogik. Die Konkurrenz bei letzterem ist extrem groß. Du mußt damit rechnen, daß du gegen Bundespreisträger von Jugend musiziert anspielen mußt!
Wenn du aber erstmal die Aufnahmeprüfung für Schulmusik geschafft hast, kannst du später immer noch wechseln und eine andere Richtung einschlagen.
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
100
Na gut, das bezieht sich ja aber nur auf die Aufnahmeprüfung. Wie sieht es denn jetzt innerhalb des Studiums aus? Wenn man die Aufnahmeprüfung geschafft hat und auch genommen wird, hat man dann gute Chancen durch das Studium zu kommen?
Ich weiß ja nicht, wie du dir so ein Studium vorstellst... :rolleyes:

Du hast eine Stunde Klavier pro Woche, ein Stunde Gesang, diverse Nebenfächer (Gehörbildung, Tonsatz, Chorleitung, Orchesterleitung, Partiturspiel etc. etc.)

Du kannst eigentlich nur bei der Zwischenprüfung (nach dem 2. oder 3.Semester) rausfliegen, wenn du nichts tust, ansonsten ist es deine Sache, wie sehr du dich engagierst.

Und als Schulmusiker brauchst du noch ein zweites Schul-Fach, das du parallel zum Musikstudium an der Uni studierst.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
O

ole

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
102
Reaktionen
0
Muss man bei jedem Studium, also auch Instrumentalpädagogik mit Hauptfach Klavier unbedingt Gesang machen? Das wäre ja doch noch ein Problem für mich falls ich mich für Musik entscheide :o
 

Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
100
In jedem Fach gibt es 1 Prüfung während des Studiums.

Ob Gesang Pflichtfach für alle ist hängt wohl von der jeweiligen Hochschule ab. Bei mir wars zum Glück kein Pflichtfach :D
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.181
Reaktionen
13.352
In Bayern war ein Schulmusikstudium bisher nur außschließlich ohne Zweitfach möglich, das heißt als Doppelfach.
Das überholte System wird gerade umgekrempelt; gute Chancen hat man später mit Musik und einer Naturwissenschaft.
Das Studium ist vermutlich von Land zu Land und auch HS zu HS unterschiedlich.
Ubik, wie wärs, wenn du dir mal ein paar Internetseiten vornimmst oder evtl die Hochschulen anschreibst? Oft kann man sich Infomaterial schicken lassen!!
 
O

ole

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
102
Reaktionen
0
Da bin ich ja beruhigt darauf hätte ich nicht wirklich Lust :D Vor allem nicht wenn es auch eine Aufnahmeprüfung in Gesang gibt.
Ich verstehe auch nicht wirklich warum ich toll singen können muss um Klavier zu spielen.

Außerdem würde ich dann ja wahrscheinlich wenn ich eine klassische Klavierausbildung mache auch eine klassische Gesangsausbildung machen müssen. Das würde mir nicht so gefallen weil mir der Gesang in der klassischen Musik (mit wenigen Ausnahmen) nicht so zusagt. Wenn ich guten Gesang hören will höre ich mir doch lieber Jeff Buckley oder so an :-P

@ Haydnspaß: musstest du statt Gesang dann noch irgendein anderes Instrument dazunehmen?
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
100
@ Haydnspaß: musstest du statt Gesang dann noch irgendein anderes Instrument dazunehmen?
Nein, ich hab tatsächlich nur Klavier studiert. Heute ginge das glaubich so nicht mehr. 1 Melodieinstrument ist auf jeden Fall Pflicht. Finde ich auch vernünftig. Dafür müssen die ganzen Geiger, Flöter etc. ja auch Klavier als Pflichtfach machen.

Übrigens solltest du dich schon mal mit klassischem Gesang anfreunden. Hör dir doch mal ein paar Schubert-Lieder an. Das ist garnicht so schlimm :p
 
H

Hacon

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
2.443
Reaktionen
0
Haydnspaß:
Nein, ich hab tatsächlich nur Klavier studiert. Heute ginge das glaubich so nicht mehr. 1 Melodieinstrument ist auf jeden Fall Pflicht. Finde ich auch vernünftig. Dafür müssen die ganzen Geiger, Flöter etc. ja auch Klavier als Pflichtfach machen.
Ähm, die Geiger uns Flöter und so müssen doch nicht Klavier spielen weil die Hochschulen sie ärgern wollen. So weit ich weiß liegts doch bloß daran, dass man am Klavier viele Zusammenhänge der Hamronielehre besser begreifen kann.
Und wenn du meinst, dass die Flöter und und Streicher und Bläser nen Nachteil dadurch haben ( die Geiger lass ich jetzt mal bewußt aus dem Spiel:D), dann kann das doch höchstens ein Ausgleich dazu sein, dass dies eh leichter haben, weils weniger Konkurrenz gibt und mehr dieser Musiker gebraucht werden.

Könnten aber vielleicht noch die anderen Klavierlehrer was dazu sagen, ob man ein Zweitinstrument fürs Instrumentalpädagogik-Studium braucht?
Das hör ich jetzt nämlich von Haydnspaß zum ersten Mal.
 
J

J. Gedan

Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
345
Reaktionen
14
Es gibt Hochschulen, an denen man als Klavier-Hauptfächler ein Zweitinstrument braucht. An welchen das der Fall ist, erfährt man auf den Websites der Hochschulen, die Regel ist es nicht. Regel ist lediglich, daß andere Hauptfächler (Geige, Flöte, Trompete...) Klavier als Pflichtfach zu absolvieren haben und auch schon in der Aufnahmeprüfung vorweisen müssen (an manchen Instituten gibt es Ausnahmeregelungen für Gitarristen). Das hat in der Tat einen guten Grund; die überwiegende Zahl der Studenten mogelt sich da aber immer nur so leidlich durch -- leider, d.h. sie üben für die Aufnahmeprüfung zwei läppische Stückchen und fürs Examen zwei läppische Stückchen, ansonsten interessiert sie's nicht besonders (Ausnahmen bestätigen die Regel).
Gesang wird meist nur fürs Schulmusikstudium verlangt, und dort erwartet man auch keine Höchstleistungen, sondern nur so viel, wie fürs schulpraktische Tun erforderlich ist. Mit dem Studium klassischen Gesangs hat das wenig zu tun.
Wer Musik studieren will, interessiert sich aber natürlich eh für alles, auch für den Gesang. Und wer die großen Liederzyklen wie die "Winterreise", die "Müllerin", die "Dichterliebe" u.a. nicht kennt, hat als Musiker traurige Wissenslücken.
 
H

Hacon

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
2.443
Reaktionen
0
Winterreise- wunderschön.

Die andern beiden kenn ich nicht.
 
 

Top Bottom