Ich bekomme noch einen Flügel!

sorell

sorell

Dabei seit
20. Sep. 2007
Beiträge
505
Reaktionen
157
Hallo zusammen!

Nein, ich konnte es nicht für mich behalten... muss ausplappern! Aus Freude!

Ich bekomme im September einen neuen Mitbewohner! Einen Bechstein aus 1929, 150 cm. Top gepflegt, von Musikschuldirektor! Ich habe ihn am Samstag besichtigt (den Flügel) und angespielt!.... Ich konnte noch paar Stunde da spielen! So eine Palette an Klangfarben, Dynamik, so angenehmes Spiel!

Hier sind paas Fotos ... ach ja, und Klangprobe (von iPhone). Ich stolpere da... entschuldigung!

Bechstein - YouTube

Und der Preis ist auch... unschlagbar!
 

Anhänge

  • SL275309 (1024x768).jpg
    SL275309 (1024x768).jpg
    70,6 KB · Aufrufe: 82
  • SL275312 (1024x768).jpg
    SL275312 (1024x768).jpg
    95,6 KB · Aufrufe: 71
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.033
Reaktionen
21.130
Glückwunsch!
Ja, die Freude über einen alten Bechstein kann ich sehr gut nachvollziehen. :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Mawima

Mawima

Dabei seit
11. Nov. 2010
Beiträge
968
Reaktionen
478
Das freut mich sehr, dass Du nun ein angemessenes Instrument bekommst. Ich will deinem Kawai nicht zu nahe treten, aber sein Klangniveau entspricht nicht so ganz Deinem Spiel. ;-) Vielleicht hätte er nur eine Überholung nötig, aber der Bechstein ist natürlich die edlere Option, Geld auszugeben.

Liebe Grüße,
Martin
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
13.226
Reaktionen
10.454
Liebe Alexandra,

die Freude über ein schönes Instrument und den Genuss eines solchen klanglichen und ästhetischen Gesamtkunstwerkes kann man nicht für sich behalten. Wer den Kauf eines Flügels erlebt hat weiß das zu bestätigen und kennt den inspirierenden Adrenalinschub wenn das Fahrzeug der Spedition vorfährt. Meine Hormone sind Stunden nach der Anlieferung noch Karussel gefahren.

Vielleicht hat Dich ja ein ganz bestimmter Flügel abendländischer Produktion zum Kauf inspiriert... ;):).

Viel Freude mit Deinem Neuzugang muss Dir niemand wünschen denn die hast Du bereits und es kommt noch mehr davon.

Liebe Grüße
Marlene
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.568
Reaktionen
11.047
Liebe Alexandra,

auch von meiner Seite schon jetzt herzlichen Glückwunsch zum bald ankommenden und dennoch nicht mehr jungen Nachwuchs:-). Er wird Dir bestimmt viel Freude bereiten, das Klangbeispiel lässt dies zumindest stark vermuten.

Liebe Grüße
Christian
 
sorell

sorell

Dabei seit
20. Sep. 2007
Beiträge
505
Reaktionen
157
Vielleicht hat Dich ja ein ganz bestimmter Flügel abendländischer Produktion zum Kauf inspiriert... ;):).

Das natürlich schon! Aber der ist mir buchstäblich über den Weg gelaufen! Gerade, wo ich etwas ähnliches gesucht habe, und gerade in dieser Preisvorstellung! Ist das nicht eine glückliche Fügung? ist das nicht, dass jemand uns zusammen geführt? ;-)
 
dilettant

dilettant

Dabei seit
5. März 2012
Beiträge
8.056
Reaktionen
9.858
Auch von mir Glückwunsch zur Beflügelung.

Was ist das denn für ein Bechstein, hat er wirklich ca. 150cm? Ich wusste bisher nur vom Modell S mit 140 cm und dann, so dachte ich, geht es ab 160 cm oder so weiter. Klingt er denn trotz der geringen Länge gut? Dann will ich auch so einen Mini-Bechstein :)

Viel Spaß damit!
- Karsten
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.671
Reaktionen
8.866
Was ist das denn für ein Bechstein, hat er wirklich ca. 150cm? Ich wusste bisher nur vom Modell S mit 140 cm und dann, so dachte ich, geht es ab 160 cm oder so weiter. Klingt er denn trotz der geringen Länge gut? Dann will ich auch so einen Mini-Bechstein :)
Aus sorells Angaben ist ja zu entnehmen, dass dieser Stutzflügel anno 1929 gebaut wurde - gebrauchte Exemplare mit 150 cm Länge werden immer noch im Netz angeboten. Die deutsche Pianisten-Elite jener Zeit (Fischer, Kempff, Gieseking, Schnabel, Backhaus u.v.a.) hat Bechstein favorisiert, wobei gerade die Baßlage bei kleinen Flügeln als klanglich problematisch gilt. Den Klang aus dem Video empfinde ich als erfreulich ausgewogen; gerade die tiefe Lage empfinde ich nicht als schwachbrüstig. Mich wundert dabei überhaupt nichts: In pianistischer Hinsicht bin ich durch die Schule eines glühenden Bechsteinianers gegangen, der selbst zwei Instrumente aus den 1920ern zu Hause hatte. Er hielt die seinerzeit gebauten Instrumente für absolut unübertroffen, obwohl er beispielsweise auch einen wunderschönen Blüthner aus dem Jahre 1884 in seinem privaten Unterrichtszimmer stehen hatte. An dem Instrument wirst Du eine Menge Freude haben - und diese gönnen wir Dir von Herzen.

LG und Gratulation von Rheinkultur
 
sorell

sorell

Dabei seit
20. Sep. 2007
Beiträge
505
Reaktionen
157
Aus sorells Angaben ist ja zu entnehmen, dass dieser Stutzflügel anno 1929 gebaut wurde - gebrauchte

Lieber Rheinkultur,

Erstmal hat der Besitzer mir gesagt, das ist 1933. Nachdem ich es mit der Seriennummer verglichen habe, kam es, dass der Flügel aus 1929-1930 ist. Die Serinenummer lautet 136156.
Ich bin überhaupt kein Expert mit Bechstein... Ich habe in Moskau Gnessinyh studiert, und dort gab es fast überwiegend August Förster und im Saal, natürlich, Steinway. Bechstein war es nicht zu sehen.
Was die Basslage betrifft, hat mich gar nichts beunruhigt.... vielleicht, wenn ich es früher gewusst hätte, dass es bei diesen kleineren Flügel die schwache Seite ist, hätte ich genauer hingehört... aber ehrlich, mir hat das Instrument super gefallen! Und ich musste mit mir selbst kein Kompromis abschliessen (nicht zu verstimmt, gut erhalten, neu besaitet, super Preis).... So zu sagen ich musste mich nicht überreden und pro+ Argumente suchen. Ich wusste, der ist meins!
 
 

Top Bottom