Hurra, mein erster Flügel! Yamaha GC2 Silent.

  • Ersteller des Themas Bachopin
  • Erstellungsdatum
B

Bachopin

Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.475
Reaktionen
265
Hi,

das muss ich jetzt einfach machen: :D

Bachopin proudly presents his first Flügel:

Yamaha GC2 Silent (Siehe Bild unten. Ist er nicht schön?)


Damit der Post wenigstens ein bischen Sinn hat, eine kurze Geschichte der (Kauf-)Zeit: ;-)

Ende letzten Jahres sagte ich mir, du hast jetzt fast 20 Jahre auf dem gleichen (untere Mittelklasse) Klavier geübt, gespielt, verzweifelt, frohlockt.

Ich hab's verdient was neues anzuschaffen.

Also schaute ich beim hiesigen Klavierhändler nach einem neuen besseren Klavier, so 10-12TEuro. Vielleicht Bechstein, Yamaha U1-3, etc. Aber Überraschung, es gibt ja Flügel, die sogar billiger sind.

Die ganz billigen Marken hab' ich gleich links liegen gelassen (oder war'n die rechts? Das musste jetzt sein. ;-) ), und den Yamaha GB1K ausprobiert. Aber na ja, der war nicht so toll, also mal den GC1, der wäre ja auch noch in der Preisspanne.

Klingen Flügel immer so harsch und laut? Das gefällt mir ja gar nicht.
Also den klaviermacher hier gefragt. Der sagt, das ist bekannt, dass die Yamahas einen, nennen wir es, sehr brillanten Klang haben, das wäre ok.

Aber auf alle Fälle war irgendwie klar, auch mit der besten aller Ehefrauen, wir müssen erstmal schauen, ob so ein Flügel überhaupt in unser Wohnzimmer passt. Also beim lokalen Händler einen Flügel für ca. 2 Wochen ausgeliehen.
Das Ergebnis war: Es passt und es sieht sogar irgendwie toll aus. Klasse.

Der ausgeliehene Flügel war ein exquisit klingender Yamaha A1. Der lokale Händler ist mit allen Wassern gewaschen und hat mir natürlich, da er auch mein Klangempfinden inzwischen aus mehreren Probesessions kannte, ein wohl sehr gut intoniertes Instrument gegeben. (Später hatte mir ein Klavierstimmer bestätigt, dass ihm dieses Instrument auch positiv aufgefallen war)

Jawohl so muss ein Flügel klingen und ich hab' mich inzwischen an den direkteren Anschlag und die höhere und brillantere Lautstärke gewöhnt (die Saiten und die Hämmer sind ja direkt ohne etwas dazwischen vor den Ohren).

Der lokale Klavierhändler hatte mich inzwischen in seinem Netz gefangen und ich hatte mich inzwischen auch zur Silent-Ausführung entschlossen. Also bin ich mal wieder zu ihm hin und was steht den da? Ein Yamaha GC2(!) Silent. Ach, es gibt nicht nur den GC1 sondern auch einen GC2? Ach und der C2/GC2 ist (das wissen sie ja, klar klar) der meist verkaufteste Kleinflügel, da er einen sehr guten Kompromis in der Grösse darstellt. So, so.

Daheim im Internet recherchiert und tatsächlich, der gilt bei vielen als sehr guter Kompromiss aus Grösse und Preis/Leistung.
Der fiese Händler macht dann auch noch ein super Angebot (vergesst die Listenpreise!!!!), da war's um mich geschehen.

Und was soll ich sagen: Leute, wenn ihr den Platz und das Geld habt, kauft euch einen Flügel. Das ist nämlich kein Klavier, sondern ein Flügel, alles klar? ;-)

Und wer ungestört und ohne von der Umgebung in die Klappsmühle eingewiesen zu werden, völlig wahnsinnige neurologisch motorische Bewegungspattern zur Stimulanz der Synapsen spielen will, sollte unbedingt das Silent System dazu nehmen (Ich kann's nicht mehr missen).

Mein GC2 klingt in den Mitten nicht ganz so toll, wie der A1 (der war auch nicht Silent), aber dafür hat er halt viel bessere Bässe. Die 10 (oder 15?) cm bringen's.

Gruß
 

Anhänge

Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
M

Manha

Guest
Herzlichen Glückwunsch und viel Freude mit dem guten Stück.
Es ist schön so freudige Berichte zu lesen.
 
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.727
Reaktionen
1.162
Hey, meinen Glückwunsch zum neuen Instrument :)

Sieht richtig schön aus und ich wünsche dir viele effiziente Stunden daran :D

lg marcus
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.111
Reaktionen
9.221
Lieber Bachopin, ich freu mich riesig für Dich! Glückwunsch! Und: Genieß es/ihn/sie! Aber das wirst Du bestimmt!

PS.: Klar, wenn Dir der Y. gefällt, kann es kein B. werden, egal wie gut der sein mag.
 
PianoCandle

PianoCandle

Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
1.327
Reaktionen
26
Das mit den Mitten kriegt man hin,
wenn du nur willst, oh Bachopin....

Glückwunscherl auch von mir.
Und setz doch mal deine schöne ausführliche Geschichte fort:
Warum steht er denn so eng in der Ecke, dein neuer Goldschatz?
Stand da vorher dein Klavier?

Ich bin neugierig auf die spannende Fortsetzung.....

Gruß
Martin
PianoCandle


... wo Klang sich reimt, gibts Harmonie ;)
 
X

xXpianOmanXx

Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.402
Reaktionen
1
klar wird einem ein flügel erstmal im klang schriller vorkommen wenn man unbewusst einen vergleich zum heimischen klavier anstellt. ich wünsche dir dennoch dass du die richtige wahl getroffen hast :)

& schön wenn man 20 jahre begeistert und motiviert (das unterstelle ich dir einfach mal :D) durchhält.
glückwunsch zu deiner selbstverliehenen trophäe :)
 
rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.947
Reaktionen
18.043
Und wer ungestört und ohne von der Umgebung in die Klappsmühle eingewiesen zu werden, völlig wahnsinnige neurologisch motorische Bewegungspattern zur Stimulanz der Synapsen spielen will, sollte unbedingt das Silent System dazu nehmen (Ich kann's nicht mehr missen).
:D :D :D

Hallo Bachopin,

gleich eine doppelte Gratulation: zum Erwerb und zum Humor!!!

Viel Freude an dem schönen Flügel !!!! (und der ist zu schön, um ihn hinterm Sofa zu verstecken :) - bitte schieb das Sofa beiseite)

herzliche Grüße, Rolf
 
C

chiarina

Guest
Hallo Bachopin,

ganz, ganz herzliche Glückwünsche!!! Was meinst du, wie das Üben jetzt noch viel mehr Spaß macht! Viele herrliche Töne und viel Genuß!!!

chiarina
 
M

Melodicus

Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
393
Reaktionen
1
Herzlichen Glückwunsch! :p
Ich hoffe, wir lesen von dir trotzdem weiterhin hier im Forum. Nicht, daß du jetzt nur noch am Flügel sitzt und uns vergißt! :D
 

violapiano

violapiano

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
Hallo Bachopin,

mein Flügelchen grüßt herzlich seinen Bruder!:p

Vor allem aber würde mich interessieren, wie das gute Stück klingt?

LG
violapiano
 
B

BerndB

Guest
Hallo Bachopin,

Gratulation zur Entschlussfreude! Möge der Flügel dauerhaft Freude bringen.

Dass man momentan Listenpreise vergessen darf, las ich gestern auch wieder, hier beim etatmäßigen Edelmarken-Klavieranbieter war der 25.000-Kurs eines 178er Boston Mahagoni auf 17.000 zusammengeschnurrt: Neuflügel, Ausstellungsstück, volle Garantie und alles.

Gewiss sind das Auswirkungen der Banken-, Zocker- und sonstiger Krisen. Wenn diese selbst- und machtvergessene, dämliche Politik das nicht in den Griff bekommt, werden so Zocker wie die Investmentbanker von Goldman Sachs weiter ungeniert Milliardengewinne einfahrenen, mit Ölkontrakten manipulieren (wir alle zahlen es an der Tanke) und gegen die Währungen spekulieren: wir alle zahlen mit Verzicht bei Schulen, Kindergärten, Schwimmbädern, Krankenhäusern, Bibliotheken, Musikschulen den Preis dafür, Millionarios und tolldreisten Bankern den Hintern (für sie bislang kostenfrei) gerettet zu haben.

Back to the Flügels. ;) Es ist schon faszinierend, sich in der heutigen Zeit einen neuen Flügel kaufen zu gehen. Des Klavierhändlers Leid ist des Flügelkäufers Freud.

Herzlichen Glückwunsch zum neuen Instrument.

...und sag mal, gab es eine Bedienungs- oder Pflegeanleitung dabei? Die würde mich mal verschärft interessieren.
 
B

Bachopin

Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.475
Reaktionen
265
Hi,

vielen Dank für die lieben Wünsche.

Aber zurück zu ein paar Infos.

1.) Zum Unterschied zwischen GC1/2 und C1/2:

Die GC Serie ist sozusagen die Consumer Ausführung der C-Serie. Sie sind fast identisch, bis auf ein paar äussere Details, bei denen der Verarbeitungsaufwand etwas geringer ist und leider, leider die Filze der Hämmer haben kein sogenanntes "Underfelt". Das ist auch äusserlich daran erkennbar, dass keine rot gefärbte Filz-Schicht direkt auf den Hammerholz vorhanden ist.

Ich hab' mich versucht zu informieren. Das Hammerfilz wird normalerweise 2-lagig hergestellt und die untere Schicht ist kompakter. Auf den Klang sollte es einen geringen Einfluss haben, sondern eher die Haltbarkeit erhöhen (statt 50 dann 100 Jahre haltbar, was kümmert's mich )

Siehe z. B. hier:

  • Piano- und Flügelreparatur von Carl-Johan Forss. Das Standardwerk zum Thema.

Diese rote Schicht könnte aber auch rein kosmetischer Natur sein, um dem Käufer einen Unterschied zu sugerieren, der aber technisch gar nicht relevant ist. Ausgeschlossen ist das wirklich nicht, da gerade bei Yamaha die Fabrikation im positiven Sinne bis aufs äusserste rationalisiert ist. Man wird hier die Wahrheit natürlich nicht von Yamaha erfahren.

Wichtig ist meiner Meinung der Unterschied zw. (G)C1 und (G)C2, es sind zwar nur ca. 10-15 cm, aber es ist wohl so, dass nicht nur die Saiten länger sind, was sich halt bei den Bässen deutlich auswirkt, sondern dadurch die Tasten länger sein können und die Mechanik besser positionierbar ist. Der Unterschied in der Mechanik von (G)C2 zu grösseren Modellen ist dann nicht mehr sehr gross.

2.) Zum Silent System:

Ich war ja bisher ein klarer Anhänger von wozu ein wirklich teures Silent-System (ca. 2-3000Euro), besser man kauft sich ein 2. Digitalpiano. Man ist dadurch komplett unabhängig und hat eine 2. Tastatur mit anderer Charakteristik was gut fürs Lernen ist und es ist auch noch billiger.

Aber es gibt eine noch bessere Lösung: Ein Flügel mit Silent-System und ein Digital-Piano. ;-)

Und wenn Silent-System, dann halt vom Marktführer und gleich in der Fabrik eingebaut, statt nachträglich.

3.) Günstigere Flügel, z. B. Yamaha GB1K
Bei den Flügel unter 10.000 Euro sehe ich folgendes Problem: Sie kosten soviel wie ein Mittelklasse-Piano, sind aber deutlich aufwendiger und teurer in der Herstellung. Der Schluss ist völlig klar: Sie können eigentlich nicht wirklich besser wie ein Mittelklasse-Piano sein, sondern sie sind schlechter.

Noch krasser gilt das natürlich für die ganz billigen Flügel.

4.) andere Hersteller

Ich hab' auch andere Flügel ausprobiert (Bechstein, Blüthner), hab' aber jetzt in keinem Fall eine vollständige Marktanalyse durchgeführt. Ich hab' z. B. leider keinen Kawai Flügel ausprobiert.
Aber mein persönliches Fazit ist, Yamaha hat einfach ein gutes (das beste?) Preis/Leistungsverhältnis und die Instrumente haben ein modernes präzises Klangverhalten.

Bei Bechstein z. B. darf man sich nicht täuschen, die produzieren inzwischen auch in China, daher ist Yamaha aus Globalisierungs-Kritik-Sicht sogar vielleicht die bessere Wahl.

Gruß
 
B

BerndB

Guest
Bei Bechstein z. B. darf man sich nicht täuschen, die produzieren inzwischen auch in China
;)

Nee, eine Chinafertigung hat es bei Bechstein m.W. nicht gegeben. Die Kooperation mit Japanern und das Fertigen von "Euterpe"-Klavieren in Indonesien hat Bechstein gekippt, das machen die nicht mehr - zu schlechte Erfahrungen. Das war der Ära unter Baldwin zuzuordnen.

Aber aus dem vormaligen Baldwin-Konkurs ist nun nach einem Management-Buyout bei Bechstein eine neue Führung unter dem Klavierbaumeister Karl Schulze am Ruder, die als Strategie eine rein europäische Fertigung der Marken C. Bechstein, Bechstein Academy (beide in Seifhennersdorf, Sachsen) und Hofmann ("nebenan" in Tschechien) praktiziert.

Steht auch in dem Bericht zum Klavierspieler-Wochenende in Berlin, bei dem wir Bechstein im "Stilwerk" besucht haben.

https://www.clavio.de/forum/treffen/10356-forumtreffen-berlin-die-rueckmeldungen-7.html

http://georg.sturm-lp.de/CBBTOB.pdf
 
Moderato

Moderato

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.002
Reaktionen
2.318
Hallo Bachopin,

auch von mir Glückwunsch und viel Freude am neuen Flügel.
Eine Frage dazu: Gibt es beim Silent im Flügel auch so eine Einschränkung "aber dann ist doch die Auslösung...." wie beim Klavier?

Gruss
Manfred
 
PianoCandle

PianoCandle

Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
1.327
Reaktionen
26
;)

eine Chinafertigung hat es bei Bechstein m.W. nicht gegeben
Oh oh, gerade hätte ich beinahe angefangen, mit einer Antwort in eine Bechstein-Debatte einzusteigen. Lass es aber, weil es hier off-topic ist.

Zu dir, Bachopin:
1) Bei optimaler Hammerkopfbearbeitung erwachsen dir aus den unterfilzfreien Köpfen keine Nachteile.
2) Das Silent-System von Yamaha im Flügel ist ziemlich raffiniert. Beim Betrieb des Systems weden die Hebelwirkungen im Flügel minimal verändert, so dass kein Saitenanschlag stattfinden kann und die Mechanik trotzdem ungestört arbeitet. Bei abgeschaltetem System arbeitet die Mechanik ohne Abstriche normal, kann also ohne Kompromisse für höchste Ansprüche ausreguliert werden. So jedenfalls kenne ich das vom C1 Silent.

Gruß
Martin
PianoCandle


... und aus Krach wird Klang
 
B

Bachopin

Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.475
Reaktionen
265
Hi BerndB,

;)
Nee, eine Chinafertigung hat es bei Bechstein m.W. nicht gegeben. Die Kooperation mit Japanern und das Fertigen von "Euterpe"-Klavieren in Indonesien hat Bechstein gekippt, das machen die nicht mehr - zu schlechte Erfahrungen. Das war der Ära unter Baldwin zuzuordnen.
danke für die Info.
Bitte auch keine Bechstein-Debatte anfangen, darum geht es hier ja nicht.

Bedienungs/Pflegeanleitung war dabei, steht aber nicht viel drin, soweit ich mich erinnere.

Gerade die Pflege würde mich auch interessieren.

1.) Wie sind denn die Erfahrungen mit dem Hochglanzpolyester-Lack?
Wie pflegt man den am besten?

2.) Zum Spielen sollte man den Deckel (Mensch, wie heisst denn das Teil? ;-) ) ja aufmachen, damit man sich nicht daran gewöhnt mit geschlossenen Deckel zu spielen. Wenn er aber auf ist, kommt natürlich Staub ins Innere.

Macht ihr den Deckel zum Spielen immer auf und dann wieder zu?
Ich bin zu faul, mir ist das irgendwie zuviel Arbeit. ;-)

Gruß
 
rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.947
Reaktionen
18.043
2.) Zum Spielen sollte man den Deckel (Mensch, wie heisst denn das Teil? ;-) ) ja aufmachen, damit man sich nicht daran gewöhnt mit geschlossenen Deckel zu spielen. Wenn er aber auf ist, kommt natürlich Staub ins Innere.

Macht ihr den Deckel zum Spielen immer auf und dann wieder zu?
Ich bin zu faul, mir ist das irgendwie zuviel Arbeit. ;-)
Hallo Bachopin,

bei mir sind die Deckel immer zu, und auf den schwarzen Kisten stapeln sich Noten (zudem wären die mir geöffnet zu laut).

herzliche Grüße, Rolf

(Buhuhu... das Sofa... verdeckt fast den Flügel...) :)
 
 

Top Bottom