Helmut Schmidt


P
Play
Guest
Ich war heute in einer Musikalienhandlung und dort wurde flächendeckend Werbung gemacht für die Klavier CD des Altkanzlers Helmut Schmidt. Neulich hab ich ein Fernsehspecial darüber gesehen und im Internet berichten auch die großen Magazine wie Stern und Spiegel über Schmidts Klaviercd mit dem tollen Titel "Helmut Schmidt - Kanzler und Pianist".
Ich persönlich scheue jedoch vor solchen Alben zurück, genauso wie vor CDs von Paul Potts oder Andrea Bocelli. Sowas würde ich nie kaufen. Ich frage mich: Ist die Schmidt CD veröffentlich worden weil sie qualitätiv gut und musikalisch wertvoll ist oder nur weil ein sehr bekannter Name dahintersteckt mit dem sich (auch beim genrefremden Publikum) das schnelle Geld machen lässt?

Und wird sowas dann zur Praxis wenn es mit Helmut Schmidt gut läuft? Immerhin gibt es sicherlich viele Prominente und B-Promis, die vielleicht alle etwas Klavier spielen können. Erst neulich sah ich im Fernsehen, wie dieser unsägliche Rüdiger Hoffman (wer ihn nicht kennt hat Glück gehabt) auf der Bühne Klavier spielte. Allerdings wurde in keiner Kameraeinstellung seine Hände gezeigt, was sehr suspekt ist. Nur hätte ich nicht vermutet, dass solche Leute, Comedians, Klavier spielen können und es hat mich fast schon geärgert. Ich denke, dass die meisten Leute die CD von Schmidt nicht wegen der Musik kaufen, sondern weil er Bundeskanzler war. Und ich dachte gerade Klaviermusik bliebe von solchen Marketing Erscheinungen verschont.
 
DonBos
DonBos
Dabei seit
9. Sep. 2007
Beiträge
2.260
Reaktionen
1.046
Das einzige was ich von Schmidt weiß, ist dass er mal gemeinsam mit den Pianisten Christoph Eschenbach und Justus Frantz (und noch ein dritter, dessen Name mir gerade entfallen ist) gemeinsam Stücke gespielt und aufgenommen hat. Wäre Schmidt ein ganz schlechter Pianist, dann hätten sich wohl auch nicht andere recht gute Pianisten mit ihm gemeinsam auf eine Bühne (bzw. eine Schallplatte) gestellt.

Aber all dies ist nur Halbwissen meinerseits, also alles ohne Garantie.

Natürlich werden sich - absolut egal ob Schmidt jetzt supergenial spielt oder grottenschlecht - die meisten Leute seine Einspielung tatsächlich deswegen kaufen, weil er Ex-Bundeskanzler ist. Ich gebe ja auch zu, dass ich gern mal eine Aufnahme von ihm hören würde, allein um wieder mal ein Beispiel für die tolle Vielseitigkeit mancher Menschen zu haben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
tapirnase
tapirnase
Dabei seit
16. Okt. 2006
Beiträge
712
Reaktionen
2
Play, ein wenig Offtopic:
Würdeste Helge Shchneider als guten Musiker bezeichnen?
 
P
Play
Guest
Helge Schneider kommt wenigstens aus der Musikbranche.

Zitat Wikipedia:
"1972 begann er [Helge Schneider] nach einer Sonderbegabtenprüfung das Pianostudium am Duisburger Konservatorium, welches er bald darauf ebenfalls abbrach, weil ihm „das Auswendiglernen von Noten“ nicht zusagte. Sein Interesse galt vielmehr dem Jazz; auf Jam Sessions stieg er beispielsweise bei George Maycock ein."

Ich will ja gar nicht abstreiten dass Helmut Schmidt gut Klavierspielen kann, aber es ginge um die Festellung der Veröffentlichung der CD aufgrund des Namens.
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.146
Reaktionen
9.327
seid ihr alle noch zu jung, um euch daran zu erinnern, dass Scheel (Scheel? Who the hell is Scheel?) eine Platte mit seinen Sangeskünsten eingespielt hat? "Hoch auf dem gehelben Wagen..."

Und was trällernden Fussballstars recht ist, sollte einem verdienten Altbundeskanzler auch billig sein. Keiner muß die CD kaufen. Besser als "Bushido & co." wirds wohl sein...
 
Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
10
Helmut Schmidt hat sein Leben lang so ernsthaft Musik gemacht, wie es ihm seine Zeit erlaubte, und dafür soll er ein recht passabler Pianist gewesen sein (siehe unten).

http://www.youtube.com/watch?v=xGxtysVE1vw&feature=related ab 2:30

Mit der Veröffentlichung der CD kann er aber eigentlich heute nicht viel zu tun haben, denn er leidet unter einer Wahrnehmungsstörung, die ihm Musik als Lärm empfinden läßt - allerdings soll er gelegentlich noch für sich selbst spielen. Aber es paßt natürlich zusammen, daß er ausgerechnet jetzt Titelfigur im Spiegel ist. Wer weiß, wer da wen kennt und wer gerade etwas Geld braucht... (nein, Schmidt selbst wohl nicht!)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
C
Christoph
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
1.148
Reaktionen
0
Wer weiß, wer da wen kennt und wer gerade etwas Geld braucht... (nein, Schmidt selbst wohl nicht!)
Ich glaube ehrlichgesagt auch nicht, dass Schmidt in seinem Alter und mit dem Renomé es jetzt noch irgendwie nötig hatte, seine Entscheidungen vom Geld abhängig zu machen.
Vielleicht wollte er einfach nur zeigen, dass es noch eine andere Facette, als den mürrischen Staatsmann von ihm gibt. Er ist und war einfach hochmusikalisch. Hat neben Klavier auch Orgel gespielt.
 
wanjabelaga
wanjabelaga
Dabei seit
4. Dez. 2007
Beiträge
199
Reaktionen
1
wie dieser beitrag und vor allem die sofortige anzahl der antworten zeigt:

leider interessieren sich hier die wenigsten für klavierkunst.
wenn man beiträge zu großen pianisten wie ginsburg oder feinberg plaziert, werden diese so gut wie nicht beachtet.

und das ist der grund warum ich zunehmend von diesem forum abstand nehme.

nichts gegen helmut schmidt,
aber hört euch die vielen großartigen pianisten an. euer ohr wird es euch danken.
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.146
Reaktionen
9.327
Manno; der Helmut war ein großer staatsmann und wenn der halbwegs passabel Bach spielt, wird man wohl darüber reden dürfen. Dein stets erhobener Zeigefinger nervt etwas. :rolleyes:
 

Sesam
Sesam
Dabei seit
11. Feb. 2007
Beiträge
1.935
Reaktionen
286
leider interessieren sich hier die wenigsten für klavierkunst.
wenn man beiträge zu großen pianisten wie ginsburg oder feinberg plaziert, werden diese so gut wie nicht beachtet.

und das ist der grund warum ich zunehmend von diesem forum abstand nehme.

Hallo Wanja!
Das ist sehr schade, dass du von diesem Forum Abstand nehmen möchtest :( Sicher ist hier nicht die breite Masse so bewandert und kunstsinnig unterwegs, wie du es dir wünschst. Zu hochtrabenden Gesprächen über Klavierkunst reicht es wohl bei den meisten hier nicht. Oder sollte ich besser nur von meiner Person ausgehen :oops:
Dennoch trifft sich hier eine Gemeinde, denen allensamt das Klavierspiel sehr am Herzen liegt und die oftmals (laut Umfrage:D) vieles ihrer Tages- und Lebenszeit darauf verwendet. Da darf man dann auch mal ein Augen zudrücken, wenn so seichte Themen wie "Helmut, der Pianist" diskutiert werden. Ist doch lustig, oder etwa nicht?
LG, Sesam
 
G
gubu
Guest
wie dieser beitrag und vor allem die sofortige anzahl der antworten zeigt:

leider interessieren sich hier die wenigsten für klavierkunst.
wenn man beiträge zu großen pianisten wie ginsburg oder feinberg plaziert, werden diese so gut wie nicht beachtet.

und das ist der grund warum ich zunehmend von diesem forum abstand nehme.

nichts gegen helmut schmidt,
aber hört euch die vielen großartigen pianisten an. euer ohr wird es euch danken.


Lieber wanjabelaga, ich finde es vermessen, wenn Du hier die arrogante Behauptung aufstellst, die meisten würden sich hier nicht für Klavierkunst interessieren, nur weil Deine Beiträge nicht die Aufmerksamkeit
erzielen, die Du Dir erhoffst. Denk mal daran, dass das vielleicht auch an der Art, WIE Du Dich hier einbringst, liegen könnte. Schade, eigentlich.... Keiner hat es hier nötig, sich von "oben herab" behandeln zu lassen!
 
Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
10
Ich glaube ehrlichgesagt auch nicht, dass Schmidt in seinem Alter und mit dem Renomé es jetzt noch irgendwie nötig hatte, seine Entscheidungen vom Geld abhängig zu machen.
Vielleicht wollte er einfach nur zeigen, dass es noch eine andere Facette, als den mürrischen Staatsmann von ihm gibt. Er ist und war einfach hochmusikalisch. Hat neben Klavier auch Orgel gespielt.

(nein, Schmidt selbst wohl nicht!)

... ich hatte gehofft, daß könnte man sehen ;)

PS: Wanja, dich beschäftigt es ja offensichtlich auch
 
wanjabelaga
wanjabelaga
Dabei seit
4. Dez. 2007
Beiträge
199
Reaktionen
1
oh je,
nun wirklich ein grund mich aus diesem forum abzumelden.

wie ich befürchtet habe.
es geht nicht um aufmerksamkeit für mich zu erhaschen.
um aufmerksamkeit für das klavierspiel anhand großartiger pianisten.
und dies findet hier kaum interesse.
erhobener zeigefinger?
nein, schlicht enttäuschung über so wenig neugierde und interesse.
nun widme ich mich lieber wieder mehr meinem beruf, als ständige beschimpfungen
schlichter zeitgenossen zu lesen.
wer meine musik und spiel mag, wird ja eh den weg zu meinen konzerten finden.
und weg bin ich

wanja belaga
 
P
Play
Guest
da wir Dir ja wohl zu "schlicht" sind sag ich nur: Tschüß oder Приятного путешествия!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G
gubu
Guest
.....wanjabelaga, dann bin ich aber gerne schlicht.:rolleyes:

Wie heißt es bei fisherman: einfachheit ist das resultat der reife!:D
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
J
just listen!
Dabei seit
16. Sep. 2008
Beiträge
236
Reaktionen
4
Ich frage mich nur:
Warum gibt man sich mit der Einspielung eines Hobbypianisten zufrieden, wenn es grandiose Aufnahmen von begnadeten Künstlern, wie Brendel, Grimaud, Gulda u.v.a. gibt?
Das ist doch alles wieder nur aufgesetzter Medienhype. Passend zu Schmidts 90. Geburtstag gibt's ja auch noch den Spiegel-Titel, die Biographie und jetzt auch noch das Buch seiner Frau.
Aber wenn selbst geistige Analphabeten wie Dieter Bohlen oder Stefan Effenberg Bestseller schreiben können, warum soll dann ein Helmut Schmidt nicht so tun können, als sei er ganz nebenbei auch noch ein begnadeter Konzertpianist. Den Kanzler hat er ja auch gut gespielt.
An Schmidts Stelle hätte ich diese Aktion aus Respekt vor den wirklich großen Künstlern abgelehnt. Aber Feingefühl war ohnehin noch nie seine Stärke.
 
E
Emma
Dabei seit
13. Apr. 2008
Beiträge
563
Reaktionen
3
Also kurz vor Weihnachten hatten wir unsere Freunde hier zu Besuch, die hatten sich eine "ganz tolle CD" gekauft: nämlich von "Paul Potts". Sie fragten mich, wie ich den fände (mein Vater ist/war Opernsänger, ich habe die "Tosca" schon mit 3 Jahren gesehen, war in der Skala, in Verona...), hallo? Paul Potts? Schluck, ja, ganz nett, wenn's euch gefällt? Also ich denke, wer eine Aufnahme von Schmidt haben möchte, warum nicht? Aber wenn ich eine Aufnahme von Bach kaufen würde, dann nicht ausgerechnet von Schmidt, oder?
LG
 
 

Top Bottom