Hedgefonds-Manager will Steinway kaufen

Clavio

Clavio

Mitarbeiter
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
322
Reaktionen
289
News aus dem Clavio-Blog:

Hedgefonds-Manager will Steinway kaufen

Noch vor Kurzem sah es so aus, als würde das Klavierbauunternehmen Steinway an den Finanzinvestor Kohlberg & Company veräußert werden. Nun hat sich das Blatt gewendet. Steinway steht beim Hedgefonds-Manager John Paulson auf der Einkaufsliste, der 40 Dollar pro Aktie bietet und damit andere Interessenten aus dem Rennen wirft. Paulson würde somit insgesamt 512 Millionen [...]

Weiterlesen...
 
Destenay

Destenay

Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.212
Reaktionen
6.494
Wenn ich mir so vorstelle, dass Gesamt-Steinway billiger ist als die Elbphilharmonie wäre die Sicherung von Steinway durch Hamburg ein besserer Beitrag zur Kultur gewesen.

Menno.... 500 Millionen müssten doch auch von verantwortungsvollen Kulturmenschen zu stemmen sein.....
o verflixt, ich habs versucht meine Muskeln habens nicht geschafft:D:D:D
 
rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.958
Reaktionen
18.060
Menno.... 500 Millionen müssten doch auch von verantwortungsvollen Kulturmenschen zu stemmen sein.....
hm...
.......hm.......
..........................grübel................
.................................................heureka...............jepp:
wie viele Clavio-Mitglieder gibt es?
man könnte ja eine UMFRAGE starten, ob und mit welchem Betrag sich alle beteiligen :D:D:D:D
 
Wiemalte

Wiemalte

Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
406
Reaktionen
33
Was ist das bei uns für eine Zeitung? Oder stimmt es wirklich? Laut dieser ist Steinway bereits an Paulson verkauft!
 
Wiemalte

Wiemalte

Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
406
Reaktionen
33
Dann habe ich das vielleicht auch falsch in Erinnerung... :D
 
Destenay

Destenay

Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.212
Reaktionen
6.494
@rolf

Glaubst Du denn, dass Hedgefonds für die Clavio-Briefwaage-PC-Tastatur zur pp-Technik-Optimierung interessieren?:cool:

Dass eine traditionelle Klavierbaufirma an Hedgefonds verkauft werden soll, tut schon weh.

Nein, Clavio-Mitglieder alleine werden nicht ausreichen (ich habe jedenfalls noch nicht mitbekommen, dass hier Multimillionäre mitschreiben), dazu bräuchte man 128,000 Interessierte zu jeweils 100 Aktien.
" ich habe noch nicht mitbekommen, dass hier Mutimillonäre mitschreiben "

da bin ich mir nicht so sicher ! sicher gibt es viel mehr auf dem Mickey Mouse Forum:D:D:D
 
Destenay

Destenay

Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.212
Reaktionen
6.494
@rolf

Glaubst Du denn, dass Hedgefonds für die Clavio-Briefwaage-PC-Tastatur zur pp-Technik-Optimierung interessieren?:cool:

Dass eine traditionelle Klavierbaufirma an Hedgefonds verkauft werden soll, tut schon weh.

Nein, Clavio-Mitglieder alleine werden nicht ausreichen (ich habe jedenfalls noch nicht mitbekommen, dass hier Multimillionäre mitschreiben), dazu bräuchte man 128,000 Interessierte zu jeweils 100 Aktien.
warum tut dies weh ?????:rolleyes:
 
R

rocky balboa

Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
127
Reaktionen
0
Als Investor hätte ich kein großes Interesse daran, das Steinway-Kerngeschäft lange zu führen. Der Markt hat quasi keine Dynamik, die Innovationen der letzten Jahre (Digitalisierung) sind keine Option für das Segment in dem Steinway unterwegs ist, die Umsatzrendite ist ziemlich mau. Sprich: Dadurch, dass auf einmal Arbeitsprozesse etc. angegangen werden, holt man seine Investition nicht wieder raus.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass Folgendes passieren wird falls Steinway tatsächlich an einen Hedgefond geht:

1) Marken jenseits des Pianobaus werden abgespalten und veräußert.
2) Der recht umfangreiche Immobilienbesitz Steinways geht in den Markt. Damit lassen sich bereits mehrere 100 Millionen generieren.
3) Der Pianobau geht an einen der Großen.

Geld verdient Paulson nicht mit dem operativen Geschäft Steinways, das deckt nicht einmal seine Kapitalkosten. Sonderdividenden & Co sind bei der schwachen Ertragslage auch nur in begrenztem Umfang drin. KGV von 35 passt in einem statischen Markt nur, wenn man Werte veräußert, die dem Geschäft kein Geld bringen.
 

 

Top Bottom