Steinway kaufte das LX-System von Wayne Stahnke

  • Ersteller des Themas Wiedereinaussteiger
  • Erstellungsdatum
Barratt

Barratt

Lernend
Dabei seit
14. Juli 2013
Beiträge
11.443
Reaktionen
16.778
In diesem Zusammenhang stelle ich mal die Frage, die sich mir schon häufig gestellt hat: Wie muss man sich einen "Selbstspieler" vorstellen? Ist das ein Klavier, mit dem man CDs hören kann? Oder bewegen sich wie von Zauberhand die Tasten?

Und vor allem: Was soll das?
 
Steinbock44

Steinbock44

Dabei seit
15. Sep. 2013
Beiträge
1.725
Reaktionen
1.137
Die Tasten werden mechanisch bewegt, sonst müsste man Lautsprecher einbauen und der Steinway Klang wäre dann dahin. Ich frage mich, wer kauft so ein Scheiss.

Gruss Antoine
 
agraffentoni

agraffentoni

Dabei seit
13. Jan. 2011
Beiträge
8.952
Reaktionen
5.014
Ich frage mich, wer kauft so ein Scheiss.
Das ist mitunter dasselbe Klientel, das auch anfangs des vergangenen Jahrhunderts die selbstspielenden Klaviere und Flügel von Welte, Hupfeld, Ampico, etc. gekauft hat, um im Salon die Aufnahmen berühmter Pianisten abzuspielen.
Yamaha hatte vor Jahren etwas ähnliches mit seinem Disc-Klavier vor:
Zeitgleiche Übertragung von Konzerten/Pianisten über das Internet...

Grüße

Toni
 
Barratt

Barratt

Lernend
Dabei seit
14. Juli 2013
Beiträge
11.443
Reaktionen
16.778
Ah ... OK, merci!
 
kreisleriana

kreisleriana

Dabei seit
29. März 2009
Beiträge
1.005
Reaktionen
565
ich war vor 5 Jahren mal in einem ganz normalen Supermarkt (!!) und kaufte Wasser und Jause , hörte aber schöne Klaviermusik von irgendwo her ,aber nirgends sah ich Lautsprecher, die einen so exzellenten Klang liefern könnten, da sah ich einen schwarzen Konzertflügel in der Halle stehen, es war neuer ein Steinway D, der spielte da. :eek: :eek:

PS: der Supermarkt war in Las Vegas.....o_O
 
Steinbock44

Steinbock44

Dabei seit
15. Sep. 2013
Beiträge
1.725
Reaktionen
1.137
Da bin ich einverstanden, Spielautomaten waren ano dazumal sehr beliebt. Sogar zur Mozartzeit, aber heute? Es wird sich hier m.E. nur um eine kleine Minderheit handeln. Trotzdem, dass es noch heute sowas produziert wird, erstaunt mich sehr.

Aber wenn man damit einen Barpianist ersetzt, warum nicht sowas im Hotel, Supermarkt etc. hinstellen.
 
Barratt

Barratt

Lernend
Dabei seit
14. Juli 2013
Beiträge
11.443
Reaktionen
16.778
Könnte man theoretisch bei entsprechender Programmierung auch allein "vierhändig" spielen? Oder geht nur "entweder - oder"?
 
Barratt

Barratt

Lernend
Dabei seit
14. Juli 2013
Beiträge
11.443
Reaktionen
16.778

Keine Ahnung. Ich vermute, das kann technisch noch viel mehr als ich ahne. Einige abgespeicherte "Songs" (was auch immer damit gemeint ist) hat es intus.

Habe schon öfter mal darüber nachgedacht, ob es nicht einen Service gibt (analog zum guten alten Klavierstimmer), der einem mal zeigt, was so ein Gerät drauf hat und wie man es einstellen kann. Zufällig bin ich nämlich kürzlich draufgekommen, dass man den Klang im Vergleich zur Werkseinstellung verändern (verbessern!) kann.
 
Barratt

Barratt

Lernend
Dabei seit
14. Juli 2013
Beiträge
11.443
Reaktionen
16.778
Ich habe eine Phobie gegen Gebrauchsanleitungen.
 

fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
Über 95% aller Bedienungsanleitungen sind katastrophal. Wenn man weiß, wie das in den meisten Firmen abläuft, erklärt sich dieser Umstand von selbst...
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
Setz mal zwei Amazonen an einen Tisch - eine klassische Dressurreiterin und eine alternative Distanzreiterin/Pferflüsterin. Da werden aus Gemeinsamkeiten ganz schnell Gemeinheiten ...
 

Similar threads

Wiedereinaussteiger
Antworten
22
Aufrufe
3K
Wiedereinaussteiger
Wiedereinaussteiger
 

Top Bottom