Handschuhe?

  • Ersteller des Themas Chopin-Liebhaber
  • Erstellungsdatum

Chopin-Liebhaber
Chopin-Liebhaber
Dabei seit
6. Okt. 2007
Beiträge
144
Reaktionen
0
Seid gegrüßt!

Ich habe mal folgende Frage: Ist es sinnvoll beim Klavierspielen Handschuhe zu tragen? Wenn ihr meint "JA", dann welche und wieso? Bin drauf gekommen als ich das Video von Nami Ejiri auf Youtube sah. ist das nur zum warmhalten?
auch dann könnte ich sowas gut gebrauchen, in meinem Zimmer ist es nämlich saukalt.:( Leider würden die Finger ja davon noch dicker, und ich hab schon so Probleme mit meinen dicken Griffeln.

freue mich auf eure Antworten.

GBY
 
killmymatrix
killmymatrix
Dabei seit
20. Jan. 2007
Beiträge
668
Reaktionen
1
Handschuhe beim Klavierspielen? Stelle ich mir als ziemlich unpraktisch vor...

Sicherlich kann man Handschuhe vor einem Auftritt zum Warmhalten benutzen, aber beim Spielen selber müssten die doch eher stören, oder? Ich habe jetzt keine geeigneten da (nur dicke Winterhandschuhe), sonst hätte ich's mal probiert. Immerhin ist der direkte Haut-Tasten-Kontakt ja unterbrochen. Außerdem stelle ich mir vor, dass man mit Handschuhen leichter von den Tasten abrutscht...

Im Video kann ich nicht eindeutig erkennen, ob die Person Handschuhe trägt... oder wird da am Ende noch mal rangezoomt (habs nicht ganz geladen, dauert immer wieder recht lange)?
 
K
koelnklavier
Dabei seit
26. März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.445
Ich habe vor Jahren mal an einem November-Wochenende mit Freunden Saties "Vexations" in einem kalten Betonbunker aufgeführt. Von alten Wollhandschuhen hatte ich mir die Fingerlinge abgeschnitten (und die Stümpfe von der Freundin sorgfältig verhäkeln lassen - kann ich leider nicht selber). War eine gute Idee damals, und ich habe die Handschuhe für ähnliche Gelegenheiten prophylaktisch verwahrt. Wer weiß - vielleicht muß ich ja mal die "Winterreise" in Echtzeit begleiten. Mozart-Sonaten oder Chopin-Etüden möchte ich damit allerdings nicht spielen wollen.

Erfahrungen mit Fäustlingen habe ich noch keine. Aber nachdem ich das Video mit Pollinis Stockhausen-Interpretation gesehen habe, dürften Fäustlinge zumindest bei zeitgenössischer Musik keine Probleme bereiten.
 
Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
10
Ich sehe da keine Handschuhe. Was ganz praktisch ist sind Stulpen, die sich auch noch einigermaßen in, also leicht zu bekommen. Meistens natürlich eher niedliche Dekors, die bei Männern etwas seltsam aussehen würden. Aber abgesehen von ein paar eisigen Wintertagen im Bandübungsraum (Bunker) habe ich noch nie soetwas gebraucht. Ich habe jetzt welche fürs Orgelspielen, aber da ist bislang immer geheizt.

Bei Klavier finde ich es aber seltsam, denn wenn es dermaßen kalt ist, muß das Klavier doch total verstimmt sein.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Eva
Eva
Dabei seit
13. Juli 2006
Beiträge
619
Reaktionen
1
Ich habe mal versucht, mit Handschuhen zu spielen, aber das ist viel zu rutschig und man (bzw ich :D) hat eigentlich keine Kontrolle mehr über den Ton. Dann doch lieber ne halbe Stunde Tonleitern und andere Fingerübungen zum Aufwärmen. Wenn die Finger nämlich erst mal warm sind, dann bleiben sie es normalerweise auch. Pausen darf man dann allerdings nicht mehr machen ;)

Ach ja, wenn das Zimmer zu kalt ist, dann können auch viele Kerzen helfen. Und gemütlicher wirds dadurch auch irgendwie...
 
Chopin-Liebhaber
Chopin-Liebhaber
Dabei seit
6. Okt. 2007
Beiträge
144
Reaktionen
0
Hätt ich doch fast vergessen in meinen eigenen Tread mal wieder reinzuschauen. Vielen Dank für die Antworten.

In dem Vid. sieht mann es schlecht und ich hatte keine Zeit, noch ein besseres zu finden. Ich hab allerdings mal ein Vid. von Youtube gesehen, da hatte der Pianist wirk. (weiße) Handschuhe. Ich wede dann wohl doch keine anziehen oder mir die Fingerkuppen abschneiden.
 
 

Top Bottom