Habt ihr euer klavier versichert?


M
Mephisto
Guest
gelöscht

Beitrag gelöscht
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Hallo Mephisto,
da musst Du mit Deinem Versicherungsvertreter mal schwätzen. Ich würde es auf jeden Fall in die Haushaltsversicherung rein nehmen.

LG
Michael
 
wahnfried
wahnfried
Dabei seit
11. Jan. 2009
Beiträge
91
Reaktionen
2
Späte Antwort: Nein, das ist nicht automatisch in der Hausrat drin. Hausratversicherung basiert auf dem Wert deines Hausrats. Wenn durch ein neues Klavier sich der Wert deines Hausrats erheblich erhöht, musst du das der Versicherung melden. Ansonsten wird sie im Versicherungsfall einen Schadensabzug vornehmen.

Cheers,
Wahnfried
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.146
Reaktionen
9.327
... es gibt aber einen Maximalwert je qm, ab dem die Versicherung auf das Argument "Unterversicherung" verzichtet!
 
violapiano
violapiano
Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
11
Mein Flügel ist der Hausrat drin, allerdings hat sich dadurch die Pärmie erheblich erhöht; wie wahnfried schon schrieb, ich habe es der Versicherung gemeldet.

@fisherman: dein blaublütiges Klavier hast Du aber auch angemeldet, oder?
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.146
Reaktionen
9.327
@fisherman: dein blaublütiges Klavier hast Du aber auch angemeldet, oder?

Jein. Ich habe mir mal die Mühe gemacht, ein paar Berechnungen anzustellen. Da gibt es ein paar Dinge in meinem Umfeld (und bei vielen anderen auch, die sich dessen nur nicht bewusst sind), deren Wert sich ganz erstaunlich addiert: Fliegenruten, Teppiche, ein wenig Kunst und vor allem Bücher. Wenn man mal von besonderen antiquarischen Ausgaben und prächtigen "Guck-Büchern"absieht und alles auf "Roman-Niveau" berechnet, ergibt sich ein erschreckendes Bild: 2-4cm Roman liegen heute bei mind. 20,- Euro! Da kommt ein belesener Haushalt alleine mit Büchern auf 30-50 TEUR.

Das sollte jeder (vor allem Familienmütter & -väter) mal durchrechnen! Den Damen lege ich auch ans Herz, mal Accessoires, Schuhe, etc zu überschlagen. Die Männer haben ohnehin ihr Spielzeug.

Das Kleinzeug addiert sich ganz schrecklich! Noten? 1m = 1000-3000,- Euro (nicht bei Aldi:D). Und das Grosszeugs ist natürlich auch nicht ohne! Alles, was man als Laie von einem in den anderen Raum ummontieren kann, unterliegt der Hausratversicherung. Lediglich die Dinge, die maßlich genau angepasst sind und nur mit Schreinerhilfe und Anpassungsarbeiten in andere Räume gebracht werden können, bleiben bei der Brandversicherung. Das ist in normalen Haushalten meist nicht einmal die Küche, weil die ja modular von Ikea kommt.

Und es nicht einfach so, dass man gepflegt sagt: Na gut, kriege ich halt die Bücher (oder die Schuh-Sammlung...) nicht ersetzt. Dann stellt der Versicherer nämlich Unterdeckung fest und kürzt alle berechtigten (!!!) Beträge um den Prozentsatz der Unterdeckung!
Bin selbst ein gebranntes Kind - meine Eltern haben mal Ihre Küche in die Luft gejagt und ein komplettes Geschoss vollkommen geschwärzt :guitar2:

Daher habe ich meine Hausrat auf den Maximalbetrag (so irgendwas um 700,- / qm, glaube ich) hochgefahren, weshalb das Klavier auch inkludiert ist. Die Krux: Ich krieg auch nur den Maximalbetrag. Möchte ich bei deutschen Versicherungen höher versichern, müsste ich Alarmanlagen anbringen und sämtliche ohne Hilfsmittel erreichbaren erreichbaren Fenster (das sind bei mir alle!) vergittern und, und, und... !

Bei englischen Versicherungen ist das einfacher -allerdings muss ich dazu eine große Bestandsaufnahme machen und dafür fehlt mir die Zeit. Da hilft erst mal Daumendrücken.

Ach ja - versichern ist nur die Hälfte. Ansprüche müssen dokumentiert sein. Daher immer mal mit Foto oder Digicam durch die Wohnung wandern und auch Kaufbelege filmen, etc. Die Daten natürlich extern lagern!
 
 

Top Bottom