Günstiges E-Piano für Alt-Anfänger

J

Jamann

Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo!

Ich bin 24 und habe in meinem Leben noch nie ein Instrument gespielt. Jetzt wisst ihr gleich mit wem ihrs' zu tun habt. Ich habe null Plan von irgendwas und der Zug Richtung Wunderkind ist vor 100 Jahren abgefahren.

Vor 2 Wochen habe ich allerdings bei Freunden, die ein Klavier im Haus haben, mal angefangen ein wenig auf den Tasten zu klimpern. Es hat mir wahnsinnig Spaß gemacht und ich kann nicht glauben, dass ich bisher in meinem Leben aufs Musik machen verzichtet habe.

Ich habe mir deshalb vorgenommen Klavier spielen zu lernen. Dachte mir die beste Option ist ein E-Piano, da ich nicht viel Geld asgeben will und zur Zeit ein Auslandsjahr in den USA einlege.

Jetzt meine eigentlichen Fragen:
1. Welches E-Piano soll ich mir kaufen? Welche Marke? Modell?
Ich will möglichst günstig wegkommen. Nach meinem jetzigen Wissensstand (durchforsten von Amazon.de und dubiosen Musikforen) schätze ich die günstigsten brauchbaren E-Pianos auf 600$ ein. Kann ich günstiger oder soll ich mehr ausgeben?
2. Ist gebraucht kaufen eine Option? Ich hab Bammel mir ein 10 Jahre altes elektrisches Gerät zu kaufen. Technik wird ja doch immer besser und günstiger, sollte sich daher ja auch auf elektronische Instrumente ausüben.
3. Gibt es bestimmte Modelle die hier in den USA vielleicht besonders günstig sind.

Eingebaute Lautsprecher brauch es nicht haben. Klang ist mir generell nicht so wichtig, ich werde die feinen Unterschiede wohl eh nicht hören. Mir ist es sehr wichtig, dass ich meine Hände trainieren kann und ein gutes Gefühl für die Tasten bekommen. Falls ich dann besser werde, werde ich mir in Deutschland ein altes Klavier zulegen.

Habt ihr vielleicht auch ein Tipp für ein gutes Lehrbuch oder ne Internetseite? Unterrichtstunden kann ich mir nicht leisten.

Jeder kleine Tipp hilft mir weiter! Ihr dürft auch gerne meine Einstellung ändern. Vielleicht ist exzellenter Klang ja doch wichtiger als ich denke um mein Gehör zu schulen.

Vielen Dank schonmal im Vorraus!
Jamann
 
Kulimanauke

Kulimanauke

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.449
Reaktionen
1
Das sollte Dir aber das Wichtigste sein, denn der Klang bestimmt das Ohr, das Gemüt, die Seele, die Qualität der Musik.
Mit 24 bist Du kein Altanfänger und auch ein Spätanfänger. In diesen Kategorien kann man denken ab 40 ++++++
Geh in ein Musikgeschäft, orientiere Dich, was es gibt, spiele an, laß Dich beraten. Und scroll auch diesen Faden mal runter. Zu diesem Thema gibt es auch schon einige Antworten.
So kannst schon mal vorsieben. Aus "Null-Plan" entwickeln sich allmählich konkrete Fragen.

Viel Glück, Freude und Erfindergeist bei Deiner neuen Leidenschaft.

herzlicher Gruß
Kulimanauke

Übrigens habe ich ein E-Piano - nie wieder!!! Nur in der Not ist es besser als gar keine Tasten.
So machte ich meine Erfahrungen.
 
Alter Sack

Alter Sack

Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
125
Reaktionen
1
Als günstiges Einsteigerdigi würde ich das Yamaha P95 empfehlen. Es entspricht genau deinen Anforderungen. Es hat keine besonders kräftigen Lautsprecher, verfügt dafür aber über eine für diesen Preis gute Tastatur. Wenn du später auf ein akustisches Instrument umsteigts kannst du das P95 mit relativ geringem Verlust wieder verkaufen.

Bzg. Klang: Du hast Spaß an der Musik und willst deshalb Klavier lernen, aber der Klang ist dir nicht so wichtig????
Ich nehme mal an du hast dich nur etwas unverständlich ausgedrückt ;-)
Wenn du beim P 95 einen Kopfhörer anschließt hast du einen sauberen Klang.

Normalerweise würde ich Kulimanauke mit dem anspielen im Geschäft Recht geben, du solltest an dem Instrument selbst ausprobieren wie es sich anfühlt. Aber als absoluter Anfänger - was willst du da anspielen? Du weiß ja nicht wie es sich anfühlen soll, hast keinerlei Vergleichsmöglichkeiten. Da wirst du eher beeinflußt vom Design oder den Verkaufskünsten des Personals.

Von einem gebrauchten E-Piano würde ich die Finger lassen. Die guten haben kaum einen Wertverlust und bei den anderen macht es keinen Sinn, da in den letzten Jahren die sich wohl gut weiterentwickelt haben.

Falls es doch was anderes wird: du benötigst auf jeden Fall 88 Tasten und eine gewichtete Tastatur, auf 500 verschieden Sounds kannst du locker verzichten. Weniger ist manchmal mehr;-)

Also viel Spaß und ab dafür!

Der alte Sack
 
J

Jamann

Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
2
Reaktionen
0
Vielen Dank für die antworten.
Ich habe mir jetzt das P95 bestellt! Habe es in einem Paktet mit Keyboardstand und Hocker für 550$ neu bekommen. Denke das war ein guter Deal.

Ich freue mich schon wenn es in einer Woche da ist. Dann werde ich euch mit Anfängerfragen nerven!

Tausend Dank nochmal!
 
Alter Sack

Alter Sack

Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
125
Reaktionen
1
Das ist wirklich ein guter Preis. Gratuliere.

Zum lernen: Was du benötigst ist eine sogenannte Klavierschule, das ist ein Lehrwerk für den Unterricht. Es gibt viele davon, von der Russischen Klavierschule über Alfreds Klavierschule für Erwachsene bis zu Heumann. Benutzte einfach mal die Suchfunktion hier im Forum dann erhälst du einen ersten Eindruck.

Auch wenn du kein Geld für regelmäßigen Unterricht hast würde ich doch Ausschau nach einem kompetenten Klavierlehrer halten bei dem du dann vielleicht
nur einmal monatlich Unterricht nimmst. Einfach damit du jemanden hast der dich auf deine Fehler aufmerksam macht, denn die wirst du sicher machen ;-)
Das ist auch nicht schlimm, den aus Fehlern lernt man. NUR, falls du niemanden hast der dich korrigiert verfestigen sich die Fehler oder die falsche Haltung und das wäre mehr als kontraproduktiv.

Das wäre eine Variante für dich. Besser wäre natürlich regelmäßiger Unterricht bei einem guten Lehrer. Da lernst du dann nicht nach einer Schule sondern nach mehreren und es wird für dich das jeweils passende rausgesucht. Aber wenn finanziell nicht geht gibt es halt auch andere Wege.

Der alte Sack
 
 

Top Bottom