Gebrauchtes Klug & Sperl Klavier

C

chris50

Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
7
Reaktionen
1
Guten Tag,

mein Name ist Christian, ich bin 25 Jahre alt und komme aus Hessen.
Ich bin blutiger Anfänger und spiele/übe zurzeit ein bisschen "Klavier" an einem Midi Masterkeyboard.
Ich möchte mir gerne ein gebrauchtes Klavier kaufen, welches erstmal nur am Wochenende genutzt wird (unter der Woche Masterkeyboard)

Ich habe bei Kleinanzeigen dieses hier gefunden:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...erhaltenes-klavier-schwarz-/513008475-74-4865


Das Klavier ist laut Besitzerin Baujahr 1995/96. Ist der Preis von 500€ noch für das Klavier gerechtfertigt oder bekommt man für den Preis noch etwas anderes...

Gruß Christian
 

Anhänge

agraffentoni

agraffentoni

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
8.773
Reaktionen
4.907
500.- für ein 20 Jahre altes Chinaklavier sind def. zuviel.
Damaliger HändlerEK ca. DM 800
Sowas wäre hochwertiger, ist aber natürlich auch vom Zustand abhängig.
 
Zuletzt bearbeitet:
GeraldF

GeraldF

Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
267
Reaktionen
220
Grundsätzlich wirds bei 500 EUR schwer - weil nämlich Transport und zwei Stimmungen im Verhältnis zum Einkaufspreis die Gesamtkosten ziemlich deutlich nach oben drehen. Schon mal an ein Mietklavier gedacht? Wenn Du es später kaufst wird normalerweise die Miete angerechnet. Und wenn Du es nicht behältst hast Du es wieder los (im Gegensatz zum 500 EUR Klavier das dann erst mal einen Käufer finden muss).
 
C

chris50

Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
7
Reaktionen
1
Guten Abend,

erstmal vielen Dank für eure Antworten. Ich wollte schon gerne ein eigenes besitzen... ich nagel mich auch nicht auf 500€ fest, wenn es 1000€ kostet dann ist es so.
Das Klug & Sperl ist mir aufgefallen, da ich nur nach einem schwarzen geschaut habe...
Das oben verlinkte der Firma Weiss würde mir auch zusagen.
Gibt es bestimmte Marken die bis 1000€ zu empfehlen sind ( gebraucht natürlich).

Zurzeit spiele ich über eine DAW Klavier in Kombination mit Studio Monitoren, deswegen würde mich ein richtiges Klavier mehr reizen...

Gruß
Christian
 
C

chris50

Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
7
Reaktionen
1
Anschauen und wenn es was taugt zuschlagen!
Ich habe mit der Verkäuferin Kontakt aufgenommen. Das Klavier ist ca. Baujahr 1996 und hat Gebauchsspuren an den Seiten.
Auf was muss mal alles achten? Gibt es was spezielles bei einem Weiss Klavier?
Wie ist eigentlich die Qualität bei einem Weiss Klavier. ich habe schon gegoogelt aber finde ich hauptsächlich "weiße" Klaviere.

Gruß
 
C

chris50

Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
7
Reaktionen
1
Ich habe noch ein paar Informationen von der Besitzerin erhalten... Muss ich dann noch was beachten?

" Wie oft es gestimmt wurde weiß ich nicht. Aber es wurde in den letzten 3 Jahren nur noch 1x gestimmt, der Ton hält sich sehr gut, auch durch das Holz bekommt man einen angenehm warmen Ton. Auf der Rückseite wurde ein Stoff angebracht, der den Ton noch etwas weicher macht - und ihn vor allem etwas dämpft um nicht das ganze Haus zu bespielen.
Der Stoff kann natürlich wieder entfernt werden - ist eine Sache von 10 Minuten schätze ich.
Das Klavier wurde regelmäßig bespielt (ca. 1-2x pro Woche)"

gruß Christian
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.186
Reaktionen
2.233
Da wäre vieles zu beachten, was aber ein Klavierbauer besser kann als ein Laie. Aber mal ehrlich: für das Geld machst du nicht viel falsch. Und sollte tatsächlich vor 3 Jahren gestimmt worden sein und nicht arg verstimmt sein, dürfte das schon ok sein. Ob mechanisch alles in Ordnung ist, kann man aus der Ferne nicht sagen. Aber wie gesagt: 350 Euro? Kaufen!
 

Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.186
Reaktionen
2.233
Klug & Sperl ist kein Chinaklavier. Wurd füher in Pocking gebaut, später in Tschechien.
Ich habe ein Klug & Sperl Klavier in der Kundschaft. Ich meine mich zu erinnern, dass da eine Plakette oder ein Aufkleber links in der Seitenwand prangt, auf dem steht, dass es für Solton in Kronach produziert wurde. Baujahr weiß ich allerdings nicht. Pocking wiederum ist der Sitz von Solton, die auch heute noch Klug & Sperl vertreiben. Soweit ich weiß, gab es in Pocking keine eigene Klavierproduktion, weswegen Solton ja auch immer woanders produzieren ließ. Vermutlich in dieser Reihenfolge: zuerst in Kronach, als die Fabrik dann dicht gemacht wurde bei Bohemia in Tschechien und nachdem Bechstein Bohemia übernommen hat (2007) vermutlich in China? Alles ohne Gewähr.
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.186
Reaktionen
2.233
Ich habe nochmal recherchiert über Klug & Sperl. Das ist die Marke von Solton. Solton wurde 1972 von Josef Sperl gegründet. Hier gibt es von 1982 eine Schrift zum 10 jährigen Jubiläum von Solton:
http://www.solton-acoustic.de/fileadmin/user_upload/fotos/produkte/History/History3.pdf

Damals hatten die mit Klavieren noch nichts zu tun, weder Produktion noch Vertrieb. Allerdings steht dort zu lesen, dass die ab 1983 einen eigenen Klaviervertrieb haben werden. Daraus scheint dann doch eine eigene Produktion in Kronach geworden zu sein. Jedenfalls steht im Piano-Atlas unter Kronach: Klug & Sperl (Solton Music). Allerdings konnte ich nicht heraus finden, von wann bis wann dort produziert wurde. Und ich meine mich zu erinnern, dass dort auch für andere Marken produziert wurde. Ich glaube mich in dem Zusammenhang an Hohner zu erinnern. Weiß jemand mehr darüber? Speziell über die Produktion in Kronach?
 
C

chris50

Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
7
Reaktionen
1
Hallo an alle,
Ich habe das Weiss Klavier heute besichtigt... Tasten. Klang und Mechanik sah ganz gut aus, kann es aber als Laie leider nicht besser einschätzen.
Ich muss mich bis heute abend entscheiden,sonst kommt morgen jemand anders.
Habe noch ein paar Fotos gemacht, vll könnt ihr diese nochmal kurz anschauen, ob es was zu bemängeln gibt.
 

Anhänge

C

chris50

Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
7
Reaktionen
1
Vielen Dank für deine schnelle Antwort. Der Resonanzboden sitzt hinten oder? Konnte dort nichts sehen, dort war ein weiteres fließ angebracht, also von hinten außen. Kannst du mir sagen, was das Hämmer abziehen kosten kann? Risse auf den Stegen hab ich keine gesehen.

Gruß
 
C

chris50

Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
7
Reaktionen
1
Ja du hast recht, da habe ich was verwechselt :-)
Hab noch ein paar Bilder von den Besitzern bekommen und habe es quasi gekauft. Vielen Dank nochmal für eure Hilfe. Das Klavier steht schon gut da würde ich jetzt als Laie sagen.
 

Anhänge

 

Top Bottom