Flügelversion eine D-Pianos

  • Ersteller des Themas Pflaume
  • Erstellungsdatum
P

Pflaume

Guest
Hallo,

da mein D-Piano das ich vor 2 Wochen bekommen habe, leider schon eine defekte Taste hat, war ich so am rumstöbern auf anderen Webseiten mit D-Pianos und bin dabei auf die Flügelversion von meinem D-Piano (naja nicht ganz, ich hab nur die günstige Version) gekommen:



Findet ihr es gut daß es sowas auch in Flügelversion gibt oder was ist eure allgemeine Meinung zu dem D-Flügel?

Ich persönlich finde es irgendwie seltsam, den Flügelraum kann man dann schön als Stauraum nutzen aber irgendwie käme ich mir da als Spieler ziemlich dämlich vor.

Oder gibt der zusätzliche Raum tatsächlich etwas her bezüglich der Klangqualität? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.

Ach ja, der Preis für das gute Stück ist bei UVP 3600 EUR, die normale D-Piano Variante liegt bei 1600 EUR.

Gruß
Pflaume
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
pille

pille

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.305
Reaktionen
15
Bei dieser Bauart macht man sich zunutze, daß man so eine Art Resonanzboen in den "Flügel" hineinbaut. In diesen werden dann die Lautsprecher eingehängt. Das soll dann einem echten Klavierklang näher kommen. Habe selbst aber diesbezüglich noch keine Erfahrung gemacht.
Über Kopfhörer klingen freilich beide Bauarten identisch, da die eigentliche Klangerzeugung ja auch dieselbe ist.

Cheers,

Wolf

p.s.: der hohe Aufpreis resultiert hauptsächlich aus dem besseren Soundsystem (hauptsächlich bessere Lautsprecher)
 
Petz

Petz

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
794
Reaktionen
69
p.s.: der hohe Aufpreis resultiert hauptsächlich aus dem besseren Soundsystem (hauptsächlich bessere Lautsprecher)
Nicht nur denn das größere Gehäuse kostet auch mehr in der Produktion, in dem Fall sicher proportional mehr denn die Produktionsstückzahlen sind im Vergleich zu den Standardhomepianos sicher um Einiges geringer.
Andererseits find ich die Optik gelungen denn es macht vom Feeling her schon nen Unterschied ob man vor z. B. einem Stagepiano sitzt (was ich persönlich hasse) oder vor einem Instrument das doch ziemlich klavierähnlich aussieht.
Außerdem bekommst Du dadurch noch ein großes Notenablagefach mitgeliefert.....:D
 
klavigen

klavigen

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
2.503
Reaktionen
4
d-flügel

da hab ich mal eine Frage an die Spezialisten. Können solche D- Instrumente mittlerweile auch das resonanzverhalten eines echten Flügel imitieren. Also ich drücke stumm eine Taste und schlage eine Obertontaste an, wodurch die stumm gedrückte jetzt in Resonanzschwingung fällt.
 
pille

pille

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.305
Reaktionen
15
da hab ich mal eine Frage an die Spezialisten. Können solche D- Instrumente mittlerweile auch das resonanzverhalten eines echten Flügel imitieren. Also ich drücke stumm eine Taste und schlage eine Obertontaste an, wodurch die stumm gedrückte jetzt in Resonanzschwingung fällt.
Yepp!
Mit dieser Saitenresonanz macht mittlerweile jeder D-Pianoproduzent Werbung, wobei die meisten Anwender dieser Instrumente (jedenfalls im Pop-Jazzbereich dies sicher nicht brauchen).
Bei Yamaha (Oh Gott, ich mach hier ständig Werbung für Yamaha :() klingt die Saitenresonanz sogar ganz realistisch. Bei meinem eigentlichen Spitzenreiter in diesem Metier, KAWAI, finde ich den Effekt zu stark ausgeprägt (Für die Fachleute: Ich habe dies neulich mal bei einem MP8 getestet). Jedenfalls ist diese Saitenresonanz auf meinem akustischen Klavier deutlich schwächer als von KAWAI vorsimuliert.
 
T

Tamerlana

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
377
Reaktionen
4
@Pflaume
Genau so einen D-Flügel, resp. eine Vorgängerversion davon, hatte ich, bevor ich auf ein richtiges Klavier umgestiegen bin. Was ich daran schön fand, war die Form. Es sieht doch ganz gut aus, wenn es so im Raum steht (bei uns war es in einer Ecke, wenn man spielte, sass man mit dem Rücken zur Wand und blickte ins Zimmer hinein).
Da ich aber keinen Spass am digitalen Sound hatte, musste schlussendlich doch ein echtes Klavier her (für einen Flügel hätte das Geld und der Platz nicht ausgereicht ;))
 
 

Top Bottom