Flügel vollständig intonieren und Mechanik regulieren

  • Ersteller des Themas SingSangSung
  • Erstellungsdatum
SingSangSung

SingSangSung

Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
460
Reaktionen
193
Moin,

mein Flügel wurde gestern gestimmt. Ich habe natürlich auch gefragt, ob alles in Ordnung ist und was man dran machen könnte.

Der Klavierbauer meinte, dass alles in Ordnung ist, dass man aber, wenn man das möchte, folgendes machen könnte:
- komplett Intonieren (also Grundintonation), seiner Meinung nach hätte der Flügel wohl bisher keine Intonationsnadel zu sehen bekommen
- Mechanik (die ja immerhin 30 Jahre alt ist) komplett durchregulieren

Momentan klingt der Flügel meiner Meinung nach im Piano gut, una Corda sogar sehr gut, wird ab Mezzoforte aber vor allem im Diskant sehr schnell laut und etwas schrill. Ich stimme der Diagnose des Klavierbauers also vorbehaltlos zu. Der Flügel ist insgesamt zu laut, dem kann man mit einer Intonation sicher auch (teilweise) beikommen.

Jetzt meine Frage: Was könnte sowas größenordnungsmäßig kosten? Wie gesagt, kaputt ist nichts. Die Hämmer sind auch nur minimal abgespielt, man könnte also direkt intonieren und dann nur fein nachschleifen (so wurde mir gesagt).

VIele Grüße und vielen Dank für Einschätzungen,

SingSangSung
 
SingSangSung

SingSangSung

Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
460
Reaktionen
193
Ich stimme ihm in seiner Diagnose zu - das sagt ja noch nicht, ob ich ihm in seiner Preisvorstellung zustimme. Außerdem bin ich ungeduldig.
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.296
Hallo SingSangSung,

Ohne das Instrument gesehen zu haben wird das schwierig zu beurteilen.
Hämmer abziehen, nachregulieren und intonieren kann in ein paar Stunden erledigt sein oder es dauert 2 Tage - je nach dem wie hart der Filz ist und wie sehr die Regulation umgestellt werden muss. Jedenfalls bezahlt man die Arbeitsstunden und Anreise. Nicht ins Gewicht fällt der Materialeinsatz. Ein Dutzend Nadeln vielleicht.. :D

LG
Michael
 
SingSangSung

SingSangSung

Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
460
Reaktionen
193
Ok, das passt ja schon mal als Größenordnung. Mein Klavierbauer meinte, in diesem Fall würde die Intonation 6 - 8 Stunden dauern, das scheint mir realistisch.
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.311
Reaktionen
2.360
Preise zu nennen ist aus der Ferne immer schwer. Erstens kennt man den Zustand des Instrumentes nicht, zweitens hängt es davon ab, wie schnell (aber auch gewissenhaft) der Techniker arbeitet, drittens gibt es deutliche regionale Unterschiede und viertens gibt es natürlich auch Preisunterschiede innerhalb einer Stadt.
 
Stechbein

Stechbein

Dabei seit
21. März 2013
Beiträge
168
Reaktionen
3
Mich würde mal interessieren, was für ein Fabrikat das ist, welches noch nie eine Intoniernadel gespürt hat.
 
SingSangSung

SingSangSung

Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
460
Reaktionen
193
Ein Kawai GS 30 aus den frühen 80er Jahren. Mein Klavierstimmer meinte, dass die Kawais und Yamahas aus dieser Zeit eher sparsam intoniert worden sind. Die Mechanik hingegen hält er für absolut konkurrenzfähig.

Ich werde es allerdings so machen: Ich kaufe mir als erstes einen dicken Teppich, den ich unter den Flügel lege. Ich habe ja gestern und heute ein paar Aufnhamen gemacht, und festgestellt, dass der Flügel auf den Aufnhamen weniger scharf klingt. Ich schließe daraus, dass der scharfe Klang zu einem guten Teil auch am Raum liegen könnte (der in der Tag, es ging nicht anders, etwas zu klein ist).

Dann schaue ich mal weiter.

Wenn ich jetzt mal ganz grob über den Daumen peile, müsste das Angebot wohl um die 1000 € liegen, vielleicht etwas drüber, aber näher an 1000 als an 2000???
 
 

Top Bottom