Flügel und Wohnung

K

Kiwi

Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
40
Reaktionen
1
Hallo,

ich möchte mir mittelfristig einen Flügel kaufen und in eine kompatible Mietwohnung umziehen. Es ist nicht eilig, die Hauptsache ich finde eine gute Lösung.

Zur Wohnung:

Gibt es ein Maß für eine vernünftiges Verhältnis von Flügelgröße zur Zimmergröße (Deckenhöhe). Anders gefragt: Ist ein 1,90 m Flügel angemessen in einem 20 qm Zimmer, oder wird selbst der toleranteste Nachbar das Volumen nich akzeptieren? (Unter der Annahme, daß ein großer Flügel lauter als ein kleiner ist)

Was sollte man bei Auswahl der Wohnung idealerweise noch beachten?
Offensichtlich ist eine Erdgeschoßwohnung mit Klavierzimmer zur Straße hin,
die nachbarschaftlich beste Lösung!?

Zum Flügel:

Wo finde ich noch eine große Auswahl an gebrauchten Flügeln.?Im Internet habe ich Klavierhalle.de gefunden, aber die ist in Münster und ich bin in Berlin :-|.
Gibt es ein paar Griffe oder Tests, die unabhängig von persönlichen Vorlieben, einem etwas über den klanglichen Charakter und die Qualität des Instruments verraten?

Ok, alles ziemlich naive Fragen.
Vielleicht erbarmt sich ja trotzdem jemand :D.
 
lavendel

lavendel

Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.409
Reaktionen
1.264
Aber wie gesagt, nen Flügel ist noch lauter und durchdringender.
das stimmt so nicht. ich habe einen flügel und ein klavier im wohnzimmer stehen und kann beides gleich leise spielen. und meine vermieterin, die obendrüber wohnt und nicht wusste, dass zu dem klavier ein flügel gekommen ist :floet:, hat drei monate später gestaunt. sie hat keinen unterschied bemerkt.

gruß

lavendel
 
K

Kiwi

Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
40
Reaktionen
1
"Ich weiß ja nicht, wie die Wande da sein werden udn die Nachbarn, bei nem Klavier mag man immer Kompromisse finden, bei einem Flügel wirds schwer.
Ich würde erstmal eine Wohnung finden und mich dann um den Flügelkauf kümmern, wenn du mehr weißt."

Mein KL hat nen Stutzflügel (geschätzte 140-150 cm), der ist volumenmäßig nicht sehr laut und steht in einer Mietwohnung.
Klar, erst die Wohnung, dann der Flügel. ;)
 
J

jensen1

Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
587
Reaktionen
433
Ich würde das nicht so wissenschaftlich angehen. In einem 20qm Zimmer kann man ohne Probleme einen 1.90er Flügel aufstellen. Aus Platzgründen würde ich hier aber auch nach etwas kleineren Instrumenten gucken. So ab 170cm gibt es durchaus schöne Flügel, mit denen man auch im Bass was anfangen kann. Ein 190er wäre jedenfalls auch kein Problem.

Das Instrument hieß ja ursprünglich nicht ohne Grund "Piano e forte". Man kann also auch leise darauf spielen, voraus gesetzt, die Mechanik spielt sich feinfühlig.

Generell sind für Klaviere bedämpfte Wohnräume gut, also Teppiche (statt Parkett oder Laminat oder Fliesen), Gardinen, Polstermöbel. Leere Räume klingen knallig und unangenhem, wenn sie so klein sind. Da wird es dann erst ab Saal-Größe wieder interessant, denn der Zuhörer ist dann in der Lage, wegen der Laufzeit der Schallwellen zwischen Direktschall und Hall zu unterscheiden, womit nicht der gesamte Klang (wie in einem kleinen Raum) matschig wird.

Bei der Auswahl der Wohnung ist noch zu berücksichtigen, dass der Flügel so aufgestellt werden muss, dass er kein direktes Sonnenlicht abbekommt und zudem sollte auch etwas Abstand zu Heizkörpern bestehen. Fußbodenheizungen sind eher ungünstig, langfristig.

PS: Ob die Nachbarn tolerant sind, weiß man sowieso nie im Voraus. Manche stört jedes Geräusch, was aus der Nachbarwohnung kommt. In meiner letzten Wohnung sprach mich nach einer Weile mal eine Frau im Treppenhaus an, ob die Klaviermusik von mir käme. Ich war etwas erstaunt, weil die Wohnung zwei Stockwerke über mir lag. Jedenfalls sagte sie mir, dass sie immer das Radio ausschaltet, um das Klavier besser zu hören. Das gibt es auch!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
 

Top Bottom