Flügel auf Parkett rollen

  • Ersteller des Themas SingSangSung
  • Erstellungsdatum
SingSangSung

SingSangSung

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
460
Reaktionen
193
Moin,

mein 1,86 m Flügel hat recht kleine Messingrollen. Diese stehen auf Schutztellern aus Plastik, damit es keine Delle im Parkett gibt.

Das Parkett ist ein einfaches Buchenparkett (also so mittelhart).

Meine Frage: Was meint Ihr, nimmt das Parkett gleich Schaden, wenn ich den Flügel einmalig auf dem Parkett rolle, oder entsteht der SChaden erst, wenn man ihn länger ohne Schutz stehen lässt?

Ich würde gerne verschiedene Positionen des Flügels im Raum ausprobieren, da wäre das mit dem Rollen schon Praktisch.

Das Anschaffen größerer Rollen kommt nicht in Frage, da der Flügel normalerweise nicht bewegt wird und ich daher dafür kein Geld ausgeben möchte.

Dank + Gruß,

SingSangSung
 
agraffentoni

agraffentoni

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
8.839
Reaktionen
4.948
Hallo SingSangSung,
bei einer punktuellen Belastung pro Rolle auf ca. 3 qcm ist bei einem geschätzten Gesamtgewicht von 280-350kg Deines Flügels auf jeden Fall mit Spuren im Parkett zu rechnen.
Gehe zum Baumarkt und hole Dir Laminat(reste) und lege die zum Verfahren unter die Rollen.

Grüße

Toni
 
HoeHue

HoeHue

Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.254
Reaktionen
117
In meinem Eiche-Parkett hat der Flügel keine Spuren hinterlassen, als ich ihn bei dem Wasserschaden aus der Gefahrenzone gebracht habe.
 
Destenay

Destenay

Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.212
Reaktionen
6.494
:-D

mein 1,86 m Flügel hat recht kleine Messingrollen. Diese stehen auf Schutztellern aus Plastik, damit es keine Delle im Parkett gibt.

Das Parkett ist ein einfaches Buchenparkett (also so mittelhart).

Meine Frage: Was meint Ihr, nimmt das Parkett gleich Schaden, wenn ich den Flügel einmalig auf dem Parkett rolle, oder entsteht der SChaden erst, wenn man ihn länger ohne Schutz stehen lässt?

Ich würde gerne verschiedene Positionen des Flügels im Raum ausprobieren, da wäre das mit dem Rollen schon Praktisch.

Das Anschaffen größerer Rollen kommt nicht in Frage, da der Flügel normalerweise nicht bewegt wird und ich daher dafür kein Geld ausgeben möchte.

Dank + Gruß,

SingSangSung[/QUOTE]
ich währe diesbezüglich sehr vorsichtig, mit Bestimmtheit wird es Spuren geben. Mir ist vor kurzem, ein Flügel beim verschieben durch einen Eichen Boden durchgebrochen, zum Glück war darunter ein Gewölbe Keller :lol:
 
SingSangSung

SingSangSung

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
460
Reaktionen
193
Ok, dann bleibe ich bei meinem ursprünglichen Plan: Ich stelle den Flügel auf vorher ausgemessene Stellen in einem Wollteppich und verschiebe dann alles zusammen mit dem Wollteppich.

Das mit den Rollen wäre halt nett gewesen, um noch mal ganz andere Positionen durchzuprobieren. Zum Beispiel hätte es mich interessiert, wie es wirkt, wenn die Tastatur zur Raummitte hinzeigt, dann hätte man hinter den Tasten mehr Platz gehabt (im Raum ansonsten aber auch).

Dank + Gruß

SSS
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
12.925
Reaktionen
10.118
Bei mir liegt zwar Laminat aber ich wollte die Flügel nicht auf ihren Rollen bewegen und habe mir etwas gebastelt:

https://www.dropbox.com/s/j1q7dxes9ptr2kq/Rollbretter.jpg

Das Verschieben war ein Kinderspiel und vom Klavierflüsterer habe ich mir erklären lassen, wie eine Person den Flügel auf die Rollbretter heben kann (nein, ich bin nicht Popeye - ich habe es nicht selber gemacht...;-)).
 
Destenay

Destenay

Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.212
Reaktionen
6.494
Beim Rollen eines Flügels unbedingt darauf aufpassen, dass die Räder an den Beinen richtig gestellt werden.
Die Räder dürfen nicht in die Richtung zeigen in der man den Flügel hinzieht.
Ansonsten könnte es " knack " machen:cry2:
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
12.925
Reaktionen
10.118
Wovon die Finger lassen? Von Rollbrettern aus dem Baumarkt? Jedes hält 200 kg Gewicht aus, das reicht dicke für einen Flügel der genannten Länge.

Noch eine Anmerkung zu Desteneys Beitrag: Ich habe kürzlich von einem Fachmann erfahren dass es auch nicht egal ist wie die Rollen beim stehenden Flügel gedreht sind. Darauf muss also auch geachtet werden sonst verzieht sich der Flügel.
 
Destenay

Destenay

Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.212
Reaktionen
6.494
Wovon die Finger lassen? Von Rollbrettern aus dem Baumarkt? Jedes hält 200 kg Gewicht aus, das reicht dicke für einen Flügel der genannten Länge.

Noch eine Anmerkung zu Desteneys Beitrag: Ich habe kürzlich von einem Fachmann erfahren dass es auch nicht egal ist wie die Rollen beim stehenden Flügel gedreht sind. Darauf muss also auch geachtet werden sonst verzieht sich der Flügel.
richtig! Clevere die einen Konzertflügel wollen, kaufen einen kleinen und stellen die Rollen falsch. :super:
 

P

Pianoholic

Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
76
Reaktionen
43
Wovon die Finger lassen? Von Rollbrettern aus dem Baumarkt? Jedes hält 200 kg Gewicht aus, das reicht dicke für einen Flügel der genannten Länge.
.... bezieht sich auf das Rollen mit Hilfe der Messingrollen und deren Auswirkungen auf das Parkett. Drei stabile "Hunde" aus dem Baumarkt sind da sicher die bessere Wahl.
Cornelius
 
SingSangSung

SingSangSung

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
460
Reaktionen
193
Und was haltet Ihr von der von mir angedachten Methode, den Flügel auf einen dicken Wollteppich zu stelle und dann zusammen mit diesem zu verschieben?

Die Transporteure hatten ihn auf WOlldecken stehen, das hat gut geklappt mit dem Verschieben.
 
P

Pianoholic

Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
76
Reaktionen
43
Und was haltet Ihr von der von mir angedachten Methode, den Flügel auf einen dicken Wollteppich zu stelle und dann zusammen mit diesem zu verschieben?
.... das geht auch mit drei Streifen/Stücken Teppichboden. Ist dann nicht so ein Gefummele, die unter die Rollen (eventuell sogar mitsamt Untersetzern) zu bekommen. "Woll"seite des Teppichbodens schaut nach unten, auf der Verlegeseite (wegen der höheren Reibung) steht Dein Flügel. Auf die Art und Weise habe ich mal einen 192er Grotrian durchs Wohnzimmer geschoben.
Cornelius
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
12.925
Reaktionen
10.118
Die Rollen müssen, vor allem bei Flügeln, die auf großen Konzertrollen stehen, nach innen gedreht werden. Würden die Rollen nach außen gedreht, dann würde der Flügel - übertrieben gesagt - "durchhängen", er verzieht sich. Wenn ein Flügel jahrelang auf nach außen gedrehten Rollen steht schadet es diesem.
 
W

Wespennest 100

Guest
Die Rollen müssen, vor allem bei Flügeln, die auf großen Konzertrollen stehen, nach innen gedreht werden. Würden die Rollen nach außen gedreht, dann würde der Flügel - übertrieben gesagt - "durchhängen", er verzieht sich. Wenn ein Flügel jahrelang auf nach außen gedrehten Rollen steht schadet es diesem.
hm, stelle ich mir so vor, als würde ich High Heels tragen und nur auf den Absätzen laufen........
Gruß Ute
 
P

Pianoholic

Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
76
Reaktionen
43
Die Rollen müssen, vor allem bei Flügeln, die auf großen Konzertrollen stehen, nach innen gedreht werden. Würden die Rollen nach außen gedreht, dann würde der Flügel - übertrieben gesagt - "durchhängen", er verzieht sich. Wenn ein Flügel jahrelang auf nach außen gedrehten Rollen steht schadet es diesem.
.... also physikalisch kann ich das - beim ruhenden Flügel - nicht nachvollziehen. Bei meinem 225 ist die Rolle am hinteren Fuß, auf der kaum Masse ruht, nach innen gedreht und bei den beiden vorderen Füßen stehen die Rollen in einem ca. 45 Grad Winkel nach vorne / außen. Und da hat sich in 4 Jahren nullkommanix verzogen. Wenn man die Kiste zieht oder schiebt, richten sich die Rollen von alleine aus.
Cornelius
 
agraffentoni

agraffentoni

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
8.839
Reaktionen
4.948
.... also physikalisch kann ich das - beim ruhenden Flügel - nicht nachvollziehen. Bei meinem 225 ist die Rolle am hinteren Fuß, auf der kaum Masse ruht, nach innen gedreht und bei den beiden vorderen Füßen stehen die Rollen in einem ca. 45 Grad Winkel nach vorne / außen. Und da hat sich in 4 Jahren nullkommanix verzogen. Wenn man die Kiste zieht oder schiebt, richten sich die Rollen von alleine aus.
Cornelius
Es war ja auch die Rede von großen Konzertrollen wie diesen hier:

http://cdn.pianova.com/uploads/production/image/image/29929/0debb7a8-3a63-47ac-9687-dcc6bfb3930b.jpg

Grüße

Toni
 
mick

mick

Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
11.421
Reaktionen
19.417
Wir verschieben unsere zwei Flügel auch regelmäßig (z.B. fürs Duo-Spiel). Beide haben Konzertrollen, und nach dem Verschieben werden die Rollen immer so gedreht, wie Marlene es beschrieben hat. Ich wusste den Grund nicht (ich dachte immer, damit man beim Vorbeilaufen nicht drüber stolpert) - aber es scheint was dran zu sein.

LG, Mick
 
 

Top Bottom