Fingersatzhilfe Joseph Rheinberger, 1. Orgelsonate c-Moll, Andante

Digedag
Digedag
Dabei seit
13. Jan. 2012
Beiträge
2.500
Reaktionen
2.362
Hallo zusammen,
ich bräuchte mal eure Hilfe:
Welchen Fingersatz könnte ich bei der markierten Stelle (im Grunde genommen ist es mehrere Male das gleiche Schema) spielen?

upload_2015-6-10_14-55-46.png

Viele Grüße
Digedag
 

Anhänge

  • upload_2015-6-10_14-54-53.png
    upload_2015-6-10_14-54-53.png
    80,2 KB · Aufrufe: 10
Pianojayjay
Pianojayjay
Dabei seit
17. Mai 2013
Beiträge
6.174
Reaktionen
6.135
Ich würde immer 54321 spielen und dann das d und das cis auch mit dem Daumen. Es ist Sostenuto und du kannst die anderen Töne liegen lassen. In der letzten Sequenz das Intervall dann 52 und den folgenden Ton mit der 1.
 
SingSangSung
SingSangSung
Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
465
Reaktionen
199
54321, dann 2, 1, dann kannst du alles binden. Spannt zwar etwas, aber geht.
 
manfredkremer
manfredkremer
Dabei seit
23. Dez. 2012
Beiträge
328
Reaktionen
183
Wenn man das b und das g wirklich liegenlassen will, bekommt man aber den Daumen nur mit Mühe auf das cis! Wie wäre es mit: 5143212?
 
Rheinkultur
Rheinkultur
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.898
Reaktionen
9.193
Probier auch mal 5143221, das bringt etwas weniger Spannung in die Hand!
Es gibt eine weitere Möglichkeit, Spannung zu minimieren: Die ersten beiden Sequenzglieder werden von der rechten Hand allein begonnen, so dass man die Durchgangsachtel auf beide Hände verteilen könnte, also im ersten Sequenzglied a und f mit links und im zweiten dann g und es mit links spielen.

LG von Rheinkultur
 
Dorforganistin
Dorforganistin
Dabei seit
22. Apr. 2015
Beiträge
2.774
Reaktionen
2.451
Und dann einen stummen Wechsel, dass das g liegenbleiben kann und die linke Hand für den nächsten Takt nach unten wandert?
 
Rheinkultur
Rheinkultur
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.898
Reaktionen
9.193
Und dann einen stummen Wechsel, dass das g liegenbleiben kann und die linke Hand für den nächsten Takt nach unten wandert?
Nicht erforderlich: Die beiden zu haltenden Töne b und g werden ja mit rechts gespielt und die beiden Durchgangstöne a und f mit links. Da diese nicht gehalten werden, bleibt genügend Zeit - in diesem ruhigen Tempo wäre sogar ein Manualwechsel (hier unnötig) unproblematisch.

LG von Rheinkultur
 
Dorforganistin
Dorforganistin
Dabei seit
22. Apr. 2015
Beiträge
2.774
Reaktionen
2.451
Ah, jetzt hab ich verstanden, wie es gemeint war.
Danke!
 
 

Top Bottom