Euterpe E112

S

Snitzy

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
67
Reaktionen
0
Hallo,

mich würde Eure Meinung zum Euterpe E112 interessieren, bezogen
auf Klang und Verarbeitung. Im Internet finde ich höchst mysteriöserweise
GAR NICHTS zu dem Klavier (keine Tests oder Erfahrungsberichte).
Das wundert mich sehr, da es doch ein Pseudoklavier von Bechstein ist,
somit eigentlich bekannt sein müsste.

Bei meinem Klavierhändler kann ich das Klavier für 60 Euro im Monat
mieten, die Miete würde mir auf einen späteren Kauf angerechnet.
Eigentlich ist mir das schon zu teuer als Anfänger 60 Euro im Monat,
zumal ja auch die Kosten für Unterricht hinzukommen, für Lehrbücher, etc.

Jedoch wäre es dann wirklich ein nagelneues Klavier, was auch entsprechend
toll aussieht (hochglanz).

Was meint Ihr? Oder lieber auf dem gebrauchten "Hellas-Klavier"
(vgl. anderen Thread in diesem Forum) spielen, den ich für 35 Euro
im Monat mieten kann und mir die Miete auch auf den Kauf angerechnet
würde.

Der Unterschied liegt nun bei 25 Euro monatlich zwischen Euterpe und
Hellas ... naja, das sind dann im Jahr auch 300 Euro ... aber wenn
es denn "wesentliche Vorteile" hätte auf dem Euterpe zu spielen,
hinsichtlich Klang und Verarbeitung.

Hinzukommt eine Kaution für das Euterpe von 180 Euro (die krieg ich
zwar wieder). Eine Kaution ist natürlich nie so toll, nicht weil ich vorhab
das Klavier kaputt zu machen, sondern weil das für einen Studenten
immer viel Geld ist. Beim Hellas brauch ich keine Kaution zu zahlen.

Das Euterpe würde ich aus einem offziellen "Bechstein Center" beziehen,
die verlangen auch eine Stimmung nach 6 Monaten die ich zahlen muss und
nur von denen durchgeführt werden muss.

Bitte um Hilfe ... weiß wirklich nicht, was ich machen soll.
 
C

chief

Guest
Nee. nicht schon wieder!
Es gibt hier eine Grundschule im Nachbarort.
Die hat ein Musiksaal.
Da steht ein Euterpe Klavier.
Soll ich noch weiter was sagen, besser nicht.

Gruß Chief
 
S

Snitzy

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
67
Reaktionen
0
Niemand ???? .... seltsam.

Nur mal so nebenbei ... gibt es eigentlich auch noch andere
große Klavierforen im Internet?
 
C

chief

Guest
Das find ich nicht gut,
es gibt keine anderen Klavierforen im Internet, oder du sprichst gut Englisch, glaub ich allerdings nicht.
Was soll das also?

Gruß Chief
 
M

Moehre

Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
147
Reaktionen
0
Gegen das Instrument ist ansich nichts einzuwenden. Allerdings möchte ich dir nur raten in anderen Klavierhäusern nachzufragen bzw zu suchen und nach einem Samick JS 115 nachzufragen, wenn dir das Euterpe gefällt.

Dieses Klavier wird wie auch schon wie in anderen Threads geschrieben von dir Firma Samick aus Korea/Indonesien gebaut und unter dem deutschen Namen Euterpe vertrieben.
Das JS 115 unter dem Originalnamen Samick ist qualitativ gleichwertig, zwar etwas höher, jedoch günstiger im Mietpreis und auch deutlich günstiger Im VKP.

Das für ein Klavier eine Kaution hinterlegt werden muss ist mir bis jetzt auch noch nicht zu Ohren gekommen......
 
S

Snitzy

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
67
Reaktionen
0
Ich kann verstehen, dass eine Kaution Sinn macht, bei einem kleinen
Klavierhändler.

Aber bei einem Bechstein Center???
180 Euro Kaution kann ohnehin nicht etwaige Schäden decken?
Und der Kunde (wobei es ist ja erstmal MIETE mit der Option auf Kauf)
wird gesagt: "Wir trauen Dir nicht, Du musst Kaution zahlen".

Ich werde nochmal Nachhaken, ob die Kaution wirklich zwingend ist.
 
D

Dr. Lecter

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
23
Reaktionen
0
Also wir haben ja gerade bei Bechstein ein Bechstein Academy A.124 bestellt: Erst Miete und dann evtl. Kauf...

Wir haben auch Kaution dafür bei Lieferung vereinbart, ist in den "Mietvertragsformularen" so vorgesehen.

Ich bin sicher, dass jeder Mietkunde ohnehin vor Vertragsbestätigung gecheckt wird - das wird ja nun überall gemacht, siehe Handy-Verträge etc.

Vielleicht wird hier auch der Ernsthaftigkeit des Vertragspartners auf den Zahn gefühlt. Immerhin wird eine wertvolle Mietsache dem Kunden zur Verfügung gestellt. Und, das unterscheidet Bechstein ja von den meisten Klavierhändlern, es werden ausschließlich fabrikneue Klaviere vermietet! Mit der Kaution wären z.B. Lackschäden abgedeckt - finde ich verständlich!

Das war für mich auch wesentlich ein neues Klavier zu bekommen - so ein verkeimtes Altteil will ich nicht!
 
S

Snitzy

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
67
Reaktionen
0
>so ein verkeimtes Altteil will ich nicht!

Wer Musik liebt, spielt auch auf einem "verkeimten Altteil".
 
M

Moehre

Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
147
Reaktionen
0
Werden ja auch sauber gemacht und so weiter... normalerweise zumindest...
 
 

Top Bottom