Eure DREI Lieblings-Beethovensonaten?

Welche ist Eure Lieblings-Beethoven-Klavier(solo)sonate?

  • Nr. 8 c-moll op 13 "Pathétique"

    Stimmen: 5 20,8%
  • Nr. 15 D-Dur op 28 "Pastorale"

    Stimmen: 2 8,3%
  • Nr. 21 C-Dur op 53 "Waldstein"

    Stimmen: 4 16,7%
  • Nr. 23 f-moll op 57 "Appassionata"

    Stimmen: 3 12,5%
  • Nr. 24 Fis-Dur op 78 "à Thérèse"

    Stimmen: 2 8,3%
  • Nr. 28 A-Dur op 101

    Stimmen: 0 0,0%
  • Nr. 29 B-Dur op 106 "Hammerklavier"

    Stimmen: 1 4,2%
  • Nr. 30 E-Dur op 109

    Stimmen: 1 4,2%
  • Nr. 31 As-Dur

    Stimmen: 2 8,3%
  • Nr. 32 c-moll

    Stimmen: 4 16,7%

  • Umfrageteilnehmer
    24
KlimperBerlin
KlimperBerlin
Dabei seit
15. Dez. 2014
Beiträge
116
Reaktionen
27
(Leider gibt's ja anscheinend nur Umfragen mit 10 Antwortmöglichkeiten...)

Ich sag mal:

1. - 32 op 111
2. - 29 op 106
3. - 30 op 109

PS: ich meine natürlich KLAVIER-Sonaten.
 
Zuletzt bearbeitet:
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.558
Reaktionen
18.850
Platz 1 op.111
Platz 2 op.109

...Platz 3 wechselt gelegentlich... derzeit op.28
 
saugferkel
saugferkel
Dabei seit
18. Feb. 2016
Beiträge
1.238
Reaktionen
1.232
1- Op. 13
2. Op. 57
3. Op. 27
 
mick
mick
Dabei seit
17. Juni 2013
Beiträge
11.985
Reaktionen
20.669
1. op. 109
2. op. 101
3. op. 96
 
alibiphysiker
alibiphysiker
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
25. Feb. 2013
Beiträge
1.369
Reaktionen
2.910
1. op. 109
2. op. 26
3. op. 110
 
Rheinkultur
Rheinkultur
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.916
Reaktionen
9.211
...gehört zu den Violinsonaten, wobei die bisherigen Teilnehmer stillschweigend eine Auswahl unter den 32 Klaviersonaten getroffen haben. Oder meintest Du die zweisätzige in e-moll op. 90, die oftmals ein wenig gering geschätzt wird? Immerhin geht sie den gewichtigen fünf Spätwerken unmittelbar voraus, von denen Du ja zwei aufgeführt hast.

LG von Rheinkultur
 
J
jannis
Dabei seit
27. Sep. 2008
Beiträge
479
Reaktionen
552
1.) op.111
2.) op.81a
3.) wechselt: op.106, die anderen mit Opuszahlen ueber 100 und op.28, op.78, aber auch op.10,3 oder op.57 stehen bei mir sehr hoch im Kurs.
Nein, eigentlich kann ich die Frage gar nicht so gut beantworten. Von den sehr bekannten Sonaten beruehrt mich persoenlich die Waldsteinsonate op.53 vielleicht am wenigsten.
Jannis
 
.marcus.
.marcus.
Dabei seit
11. Apr. 2007
Beiträge
3.753
Reaktionen
1.213
Ich würde am liebsten unter 1) die Klaviersonaten von Op. 101-111 subsumieren und dann 2) Op. 78 und 3) Op. 57. Sich wirklich für genau drei und nur drei zu entscheiden, ist ja kriminell...

lg marcus
 
cwtoons
cwtoons
Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.959
Reaktionen
7.114
Ich finde die Pathetique gut. Weil, das Intro kriege ich prima hin.

Und den dritten Satz so einigermaßen. Der Kopfsatz ist mir zu frickelig und der zweite zu langweilig.

CW
 
abschweb
abschweb
Dabei seit
23. März 2013
Beiträge
3.508
Reaktionen
15.560
zum Anhören Op. 101 - 111.
Genauer will ich mich nicht entscheiden.
Spielen werde ich keine von denen.
Da bescheide ich mich mit Op. 90.

Grüße
Manfred
 

trialogo
trialogo
Dabei seit
1. Feb. 2014
Beiträge
1.062
Reaktionen
1.371
Ich mag unter anderem:
Op. 28.
Op. 31. Nr. 2
Op. 53.
und ich mag die Cello Sonaten
 
KlimperBerlin
KlimperBerlin
Dabei seit
15. Dez. 2014
Beiträge
116
Reaktionen
27
Keine Fans von 31,3 hier?
oder gar op 7?
 
KlimperBerlin
KlimperBerlin
Dabei seit
15. Dez. 2014
Beiträge
116
Reaktionen
27
27,1: auch ne wenig beachtete Perle.
 
C
Curby
Guest
Warum muss man sich da immer festlegen. Auf jedenfall aber sind es nicht die drei letzten, im Gegensatz zur Meinung vieler anderer hier. Sturm, Pastorale Pathetique, Therese, Hammerlavier, Waldstein sinds wohl..
 
Ludwig
Ludwig
Dabei seit
28. Jan. 2015
Beiträge
1.565
Reaktionen
2.011
Platz 1 - Op. 106 in der Aufnahme von Friedrich Gulda.

Danach kann ich mich nicht entscheiden - ich finde z.B. auch Op. 2/1, 2, 3 genial - sie sind auf der einen Seite von der Form her sehr vertraut aber doch voll Beethoven.

Wie Beethoven es schafft, aus einfachsten Themen unglaubliche musikalische Fantasie mit kompositorisch meisterlichen Handwerk zu vereinen, fasziniert mich an seinen Sonaten besonders.
 
 

Top Bottom