Es klemmt

Tosca

Tosca

Dabei seit
März 2006
Beiträge
716
Reaktionen
0
Hallo, ihr Lieben,

ich hätte da gern ma'n Problem. Also das ist so: Bei meinem "Holzklavier" (damit meine ich das akustische im Gegensatz zum digitalen) klemmen beim Spielen seit einer Weile immer wieder Tasten, d. h. sie bleiben "hängen", so dass beim erneuten Anschlagen kein Ton kommt. Wenn ich dann richtig feste draufkloppe, geht's wieder, passiert aber bald schon wieder. Es ist auch nicht nur bei einer bestimmten Taste der Fall, sondern bei mehreren.

Ist das eine Kleinigkeit, oder sollte ich vor der MwSt.-Erhöhung besser noch ein neues Klavier kaufen...?

Tosca
 
N

nico

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
113
Reaktionen
0
Vielleicht solltest Du einfach mal einen Klavierbauer fragen :-)

Nein, im Ernst, das kann ja nicht schaden, der kann Dir sicherlich am besten sagen, was Sache ist und wo das preislich liegt.

Aber ich kenne das Problem von einigen Klavieren, besonders älterer Bauart und wenig gepflegt.

So wie ich das sehe, hat der Hammer zu viel Spiel, so daß der von der Pupps (so heißt das glaub ich) nicht richtig getroffen wird, sondern nur, wenn man wirklich draufhaut.
Kann man bestimmt einstellen lassen!
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.773
Reaktionen
20.747
Hatte ich auch einmal. Der Klavierstimmer hat es mitrepariert, war nur eine Klenigkeit.
 
Tosca

Tosca

Dabei seit
März 2006
Beiträge
716
Reaktionen
0
@Nico
Es ist so, dass die jeweilige Taste dann meistens sichtbar ein Stückchen nach unten gedrückt hängen bleibt.

@Wolfgang
Ja ja, quäl mich nur! Da ich in meinem Wohnzimmer noch ein paar andere Möbel brauche, habe ich leider keinen Platz für eine Geflügelzucht, nicht mal mit gestutztem Gefieder. :-(

Gruß
Tosca
 
P

pianomobile

Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
773
Reaktionen
1
Könnte auch sein, dass die Hämmer nicht ganz (oder zu langsam) in ihre Ausgangsposition zurückfallen. In dem Fall sind die Achsen zu ölen.
Geht mit kleinem Pinsel und "Protek CLP".
 
babajaga

babajaga

Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
155
Reaktionen
0
bau's doch mal auseinander! :twisted: :twisted: :twisted:

nee, im ernst, hast du deinem stimmer mal zugeguckt? zumindest bei meinem besteht der korpus aus lauter einzelteilen, die man ohne schraubenzieher o.ä. auseinander nehmen kann. und dann kann man dahinter in die mechanik gucken, was los ist, wenn die taste klemmt. dann weisst du wenigstens woran's hängt (zB. mechanik oder taste) und ob du selber was tun kannst oder nicht...

zumindest hab ichs so gemacht, als mal das tiefe C anfing zu klappern und dann gar nicht mehr kam. war einfach nur eins der hebelchen von der stange gerutscht - wieder drauf gefummelt und alles war paletti...
aber das herzklopfen vorher, sag ich dir! klavier kaputt!!!! :shock: :cry: :shock:
 
U

Ute

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
45
Reaktionen
0
Hi Tosca,
unser Klavier hatte dieses Problem auch schonmal. Mein Klavierstimmer hat mir am Telefon gesagt, dass ich die Taste, die klemmt, einfach nach unten drücken und feste hin und her bewegen soll. Das am besten öfter wiederholen. Damit konnte ich unserem Klavier helfen und der Klavierstimmer brauchte nicht extra zu kommen.
 
Tosca

Tosca

Dabei seit
März 2006
Beiträge
716
Reaktionen
0
Der Tipp hört sich gut an, Ute. Danke.

Ich habe allerdings jetzt eine merkwürdige Entdeckung gemacht. Es sind inzwischen eine ganze Reihe von Tasten im mittleren Bereich, die immer mal wieder hängen bleiben - und sie gehen SOFORT wieder nach oben, wenn ich das Pedal loslasse! Hat einer von denen, die schon mal ein Klavier seziert haben, dafür evtl. eine Erklärung?

So, nun muss ich aber ins Bett, morgen früh fängt der Ernst des Lebens wieder an...

Gruß
Tosca
 

Basilisk

Basilisk

Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
78
Reaktionen
0
Welches Pedal? Das Pianopedal? Dann könnte es schon eher an der Mechanik liegen. Was ich schon gehört habe, ist, dass sich das Holz bei hoher Feuchtigkeit relativ stark ausdehnen kann und die Tasten so verklemmen können. Dieses Problem hatte ich aber nie. Bei mir ist dafür u.a. mal eine Taste gebrochen...
 
Nessie

Nessie

Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.417
Reaktionen
408
Hallo zusammen

Der Faden hier ist zwar schon etwas verstaubt, aber ich habe aktuell dasselbe Problem. Bei meinem 1936er Schmidt-Flohr klemmt eine Taste, wenn ich mit Pedal spiele. Beim Lösen des Pedals geht sie (meistens) wieder nach oben. Ich habe sämtliche Abdeckungen vom Klavier weggenommen, mit der Taschenlampe in die Mechanik geleuchtet und geguckt und probiert, mit Pedal, ohne Pedal. Leider bin ich nicht dahinter gekommen, WO GENAU es klemmt.

unser Klavier hatte dieses Problem auch schonmal. Mein Klavierstimmer hat mir am Telefon gesagt, dass ich die Taste, die klemmt, einfach nach unten drücken und feste hin und her bewegen soll. Das am besten öfter wiederholen. Damit konnte ich unserem Klavier helfen und der Klavierstimmer brauchte nicht extra zu kommen.
Dann habe ich vorhin hier gesucht und bin auf obigen Text gestossen. Forum sei Dank :D Habe probiert die Taste gedrückt hin- und herzubewegen (sie hat aber praktisch kein Spiel). Für den Moment hat es geholfen. Fragt sich nur, wie lange. Die anderen Tasten habe ich auch mit Pedal gespielt, dabei ist mir aufgefallen, dass noch etwa drei andere minim schwergängiger sind als der Rest.

Die Luftfeuchtigkeit ist im Moment 45%, Temperatur 22 Grad. Also eigentlich nicht zu feucht? Das Klavier habe ich vor 5 Monaten gekauft, es wurde auch anschliessend bei mir gestimmt. Ausserdem habe ich noch Garantie drauf. Soll ich den Klavierbauer anrufen, wenn die Taste wieder klemmt? Oder ist das ein Problem, das oft von selbst wieder vorbeigeht? :confused:

Lg, Nessie
 
PianoCandle

PianoCandle

Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
1.327
Reaktionen
26
Hallo Nessie,
das seitlich drückende "Massieren" der Tasten ist genau die Maßnahme, die du gut selbst durchführen kannst. Die Tasten sollen optimal nahezu ohne Spiel an ihren Führungsstiften laufen, aber keinesfalls ganz ohne Spiel, denn dann klemmen sie schnell.
Dass das Klemmen beim Spiel mit rechtem Pedal auftritt, ist logisch, da dabei die anteilige Rückstellkraft der Dämpferfedern ausfällt.
Es kann auch sein, dass bei deinem Klavier hier und da die Achsungen der Hämmer oder der Hebeglieder nicht ganz frei laufen. Das kannst du bei offenem Klavier folgendermaßen checken: Tritt beide(!) Pedale und lass dann das linke los. Wenn dann beim Rückfallen der Klappleiste ein Hammer nur verzögert nachkommt, dann hast du dort womöglich ein Achsenproblem. In diesem Fall kann es ratsam sein, beizeiten deinen Fachmenschen kommen zu lassen.

Gruß
Martin
PianoCandle

... und aus Krach wird Klang
 
S

Styx

Guest
Hallo Nessie,

die Luftfeuchtigkeit sollte zwischen 40 und 60 % liegen, 45% geht schon, daran liegt es nicht. Was Du beschreibst könnte an einer Schwerfälligkeit der Tasten liegen. Wahrscheinlich müßten die Tasten zu Fall gebracht werden und die eine oder andere Garnierung nachgedrückt werden. Solche Arbeiten solltest Du allerdings einem Klavierbauer überlassen, zu leicht kann man die Tasten in der Hinsicht verderben daß sie wackeln und klappern.

Viele Grüße

Styx
 
Thread starter Ähnliche Themen Forum Replies Date
T Das Klavier: allgemeine Infos, Kauf, Reparatur 13
B Klavierspielen & Klavierüben 10
Ähnliche Themen
Taste klemmt
Ringfinger klemmt
 

Top Bottom