Erfahrungen mit Wilh. Steinmann Klavier

  • Ersteller des Themas odin164
  • Erstellungsdatum
O

odin164

Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
6
Reaktionen
0
Meine Tochter spielt seit 7 Wochen Klavier und es ist an der Zeit ein eigenes Instrument zu kaufen. Da unser Klavierlehrer und mein Geldbeutel nicht zusammenpassen habe ich einige fragen an euch:
Der örtliche Klavierhändler hat mir ein neues Wilh. Steinmann ( Bechstein Gruppe ) 118 cm hoch empfohlen. Hat jemand Erfahrungen mit diesem Klavier der Einsteigerklasse gemacht? Meine Tochter hat das Klavier zur Probe gespielt und findet den Klang sowie den Anschlag o.k..
Von Bekannten haben wir die Empfehlung erhalten uns nach einem gebrauchten Yamaha U1 umzusehen. In der Preisklasse des Steinmann ( 3000,- ) wäre das Klavier dann etwa 30 Jahre alt.
Ist dieses U1 dem Steinmann vorzuziehen? Habe beide angehört ( allerdings an versch. Tagen und bei versch. Händlern ) und kann als Laie keine großen Unterschiede ausmachen.
Beide Händler geben übrigens eine 5-Jahres-Garantie. Beim Kauf eines teureren Klavieres wird der volle Kaufpreis innerhalb 3 Jahren angerechnet.
Wie würdet ihr euch entscheiden.
Mir ist bewusst, dass es bessere Klaviere als diese gibt. Aber am Anfang weiß man halt nicht ob der Nachwuchs nicht doch seine Vorlieben und Hobbys schnell ändert. Ein Aufstieg nach oben wäre ja bei beiden Händlern offen.
Ich bitte um viele Antworten und bin euch jetzt schon sehr dankbar dafür!!!
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.104
Reaktionen
9.209
Von Bekannten haben wir die Empfehlung erhalten uns nach einem gebrauchten Yamaha U1 umzusehen. In der Preisklasse des Steinmann ( 3000,- ) wäre das Klavier dann etwa 30 Jahre alt.
Vor 6 Jahren war ich in der gleichen Situation. Habe damals das U1 für meine Tochter gekauft (Allerdings blöderweise null recherchiert) Mittlerweile spiele ich selbst seit über einem halben Jahr und kann generell ein gepflegtes U1 rundum empfehlen. Bei 3000,- Euro sollte es m.E. aber einen Tick jünger sein. Meines ist ca 35 Jahre alt und ich erwarte beim Verkauf maximal 2000,-, eher weniger. Einen Käufer zu finden ist lt. Aussage meines Stimmers bei einem U1 kein Problem.

Achte auf das Thema Reimporte und eine ehrliche Altersangabe (Seriennnummer!). Deine Tochter fängt in einem ungewöhnlichen (kritischen) Alter an. Solltest Du wieder verkaufen wollen / müssen, wirst Du mit dem gebrauchten U1 m.E. einen rel. geringen Wertverlust bzw. eine recht breite Käuferschicht haben.

P.S. Der Verkauf ist notwendig, weil jetzt so langsam die Reparaturphase beginnt (bislang 0!) und weil Papis i.d.R. halt etwas anspruchsvoller als Kinder sind :D.
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.172
Reaktionen
2.223
Das Steinmann find ich persönlich ziemlich schlecht. Soviel ich weiß aus China. An deiner Stelle würd ich auch mal ein Wendl & Lung 122 antesten, wenn es schon ein Chinese sein darf. Nicht viel teurer mit 3.500.- aber um Längen besser.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.104
Reaktionen
9.209
@ h.h., Tastenscherge u.a.

Eure ehrliche Empfehlung in Ehren, aber schaut bitte mal in den Faden, den ich hier aufmache >>> Chinesische Klaviere.

Danke.
 
S

Schnecke

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
26
Reaktionen
0
Das Wilh.Steinmann glaube ich gabs mal vor nicht allzu langer Zeit für EURO 1.990,-- .
 
M

Modest

Dabei seit
März 2006
Beiträge
46
Reaktionen
0
Mieten?

Muß es ein Kauf sein? Wenn Ihr noch nicht sicher seid, daß Ihr das Klavier dauerhaft braucht, dann mietet doch erst einmal ein gutes Klavier. Die meisten Händler rechnen bis zu zwölf Monatsmieten bei einem späteren Kauf an.
 
O

odin164

Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
6
Reaktionen
0
Danke

Bedanke mich hier recht herzlich für euere Antworten. Habe mich heute gegen das Wilh. Steinmann entschieden. Grund: kein einziges Lob für dieses Klavier.
Nach erneutem Besuch beim Händler stehen jetzt ein Yamaha YUS1 vs. U1 zur Auswahl. Bitte antwortet wennn ihr wollt auf diesen Threat.
Vielen Dank noch mal für euere Mühe
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.104
Reaktionen
9.209
odin; weder Du noch Deine Tochter sind erfahren. Es wäre sehr gut investiertes Geld, den Klavierlehrer zu den beiden Pianos zu schleppen!
 
 

Top Bottom