Emotions (piano solo + Noten)

  • Ersteller des Themas Pukino777
  • Erstellungsdatum
G

gprengel

Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
14
Reaktionen
0
Hallo pukino,
hier hast Du mal wieder deinen wunderbaren Sinn für herrliche Melodien deultich gemacht. Wirklich ergreifend schön! Was ich höchstens bemängeln würde, ist die linke Hand, die meist nur arpeggierend mit gebrochenen Akkorden begleitet, während die rechte Hand zumeist nur die Melodie spielt.
Interessanter wäre der linken Hand nicht nur "Begleitung" zuzuweisen, sondern mehr Eigenständigkeit zu geben zB. durch kontrapunktische Themenzuweisung.

Gerd
 
T

thomdielock

Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
34
Reaktionen
0
die melodie ist echt schön:p

vll. im teil mit der geige ein paar tife töne einbauen ...
um meinen unerschöpflichen hunger nach tiefenn bässen zu befriedigen :D

hast du die geige auch selbst eingespielt?
 
C

Clemens

Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
17
Reaktionen
0
gefällt mir deutlich besser als dein stück mit geige!
du scheinst arpeggien/akkordbrechungen zu mögen :)
ich würde es schon fast als Pop bezeichnen, nicht als Romantik. Ist nicht böse gemeint ;) aber die Harmonien sind für Romantik doch zu modern/"popmäßig" eben.
einzige wirkliche kritik: Schluss wirklich in F-Dur? Ich hab mich so auf einen schönen Schluss in D-Moll nach diesem tollen Riterdando gefreut... Vielleicht noch mit Sekundvorhalt?
Denk doch mal drüber nach.
Die "Aufnahme" ist aus deinem Finale exportiert, oder? Im Falle von selbst gespielt: Wow, sehr rhythmisch, etc. Respekt!
Gruß,
Clemens
PS: Stücke, die Frauen gewidmet sind, müssen einfach gefühlsvoll sein, oder? ;)
 
Mikifan

Mikifan

Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
400
Reaktionen
4
Ich finde das Stück auch wirklich seeeeeeeeehr schön. Es beruhig in gewisser Weise. Ich habe gerne zugehört;) Vor allem der Teil ab 1:10. Den finde ich wirklich sehr gelungen:p Wie hast du das Stück eigentlich geschrieben? Zuerst die Melodie. Dann Akkorde dazugesetzt und dann linke Hand????
Weil ich weiß nie was ich der linken Hand geben soll:confused:

Wirklich sehr schön

Mikifan
 
Pukino777

Pukino777

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
178
Reaktionen
4
Hallo pukino,
hier hast Du mal wieder deinen wunderbaren Sinn für herrliche Melodien deultich gemacht. Wirklich ergreifend schön! Was ich höchstens bemängeln würde, ist die linke Hand, die meist nur arpeggierend mit gebrochenen Akkorden begleitet, während die rechte Hand zumeist nur die Melodie spielt.
Interessanter wäre der linken Hand nicht nur "Begleitung" zuzuweisen, sondern mehr Eigenständigkeit zu geben zB. durch kontrapunktische Themenzuweisung.

Gerd
Danke Gerd,
es freut mich, dass dir meine Melodien gefallen!
Bezüglich der Begleitung, na ja, mit der linken Hand wollte ich gewisse Leichtigkeit des Stückes behalten, das Stück soll entspannend wirken, gleichzeitg wollte ich aber nicht bloß "Kulisse" schaffen, die melodische Führung der rechten Hand ist eindeutig.
 
Pukino777

Pukino777

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
178
Reaktionen
4
Ich finde das Stück auch wirklich seeeeeeeeehr schön. Es beruhig in gewisser Weise. Ich habe gerne zugehört;) Vor allem der Teil ab 1:10. Den finde ich wirklich sehr gelungen:p Wie hast du das Stück eigentlich geschrieben? Zuerst die Melodie. Dann Akkorde dazugesetzt und dann linke Hand????
Weil ich weiß nie was ich der linken Hand geben soll:confused:

Wirklich sehr schön

Mikifan
Danke,
ich finde es immer hilfreich, wenn man mir sagt, wie es wirkt auf den Zuhörer, dass es auf dich beruhigend wirkt, freut mich.
Ich trenne die Melodie und Harmonie mit Akkorden beim komponieren nie und komponiere beide gleichzeitig, andere Methoden wie z.B. zuerst nur Melodie oder zuerst nur Akkordfolgen zu erfinden, scheinen mir sehr unnatürlich, ich kann es nicht voneinander trennen, ich würde die Harmonie zum Schatten der Melodie vergleichen, ist doch immer vorhanden oder? Ich schätze, dass auch du wenn du die Melodie schreibst, im Kopf bestimmt auch dazugehörige Harmonie hast. Was dann die linke Hand spielt ist unterschiedlich, ich mag z.B. Arpeggien sehr, aber Abwechslung ist wichtig.
 
Pukino777

Pukino777

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
178
Reaktionen
4
gefällt mir deutlich besser als dein stück mit geige!
du scheinst arpeggien/akkordbrechungen zu mögen :)
ich würde es schon fast als Pop bezeichnen, nicht als Romantik. Ist nicht böse gemeint ;) aber die Harmonien sind für Romantik doch zu modern/"popmäßig" eben.
einzige wirkliche kritik: Schluss wirklich in F-Dur? Ich hab mich so auf einen schönen Schluss in D-Moll nach diesem tollen Riterdando gefreut... Vielleicht noch mit Sekundvorhalt?
Denk doch mal drüber nach.
Die "Aufnahme" ist aus deinem Finale exportiert, oder? Im Falle von selbst gespielt: Wow, sehr rhythmisch, etc. Respekt!
Gruß,
Clemens
PS: Stücke, die Frauen gewidmet sind, müssen einfach gefühlsvoll sein, oder? ;)
Danke Clemens,

mit romantischer Richtung meinte ich allerdings nicht den Romantismus als Stil, sondern die "kuschelige Atmosphäre". Die Endung in F-Dur wollte ich positiv haben, d-moll wäre standart, aber ist ja Geschmacksache ich habe auch nichts dagegen, wenn man zum Schluß d-moll nimmt.
Mein Klavierspiel ist zu schlecht, ich habe schon paar Mal Anschiss gekriegt wegen meinem schlechten Spiel als ich so meine Stücke vorgestellt habe, war ja auch begründet, deswegen habe ich die Mühe aufgegeben, sie selbst aufzunehmen.

zu PS: meine Zustimmung :p
 
 

Top Bottom