Ein paar Töne klingen am Flügel fast wie am Cembalo

  • Ersteller des Themas TwizyChrisy
  • Erstellungsdatum


T
TwizyChrisy
Dabei seit
27. Okt. 2022
Beiträge
50
Reaktionen
13
ein wunderschönder Jugendstil Ibach......
Wunderschön, war der sicher mal........ der wurde irgendwann, vermutlich mehrfach in seinem 120 jährigen Leben schon arg mißhandelt..... gestrichen mit der Schaugummirolle aber nur halb... geklebt mit Pattex.... Der hat etwas Liebe BITTER nötig...

Jetzt die Frage an den Profi. Kann das sein, daß der Dicke "kleiner" klingt als ein 1956er Stutzflügel von Grotrian-Steinweg der 140er?
Ich hätte gedacht, daß der Ibach (sorry für meine laienhafte Formulierungen) "massiver" größer, wuchtiger, brachialer klingt aber eher umgekehrt.
Der Ibach klingt sanfter fast schon etwas "dem Alter entsprechend" so ein bisschen kammermusikmäßig. Fein, zurückhaltend, ruhig...

Ich kann das nicht besser erklären, sorry.
 
Henry
Henry
ehemals Alb/Styx
Dabei seit
19. Jan. 2016
Beiträge
12.237
Reaktionen
7.719
Wunderschön, war der sicher mal........ der wurde irgendwann, vermutlich mehrfach in seinem 120 jährigen Leben schon arg mißhandelt..... gestrichen mit der Schaugummirolle aber nur halb... geklebt mit Pattex.... Der hat etwas Liebe BITTER nötig...

Jetzt die Frage an den Profi. Kann das sein, daß der Dicke "kleiner" klingt als ein 1956er Stutzflügel von Grotrian-Steinweg der 140er?
Ich hätte gedacht, daß der Ibach (sorry für meine laienhafte Formulierungen) "massiver" größer, wuchtiger, brachialer klingt aber eher umgekehrt.
Der Ibach klingt sanfter fast schon etwas "dem Alter entsprechend" so ein bisschen kammermusikmäßig. Fein, zurückhaltend, ruhig...

Ich kann das nicht besser erklären, sorry.

Die alten Ibachflügel haben in der Tat einen feinen sanft klingenden Ton - ich hatte bis zum meinem Wohnungsbrand im Juli 1992 auch einen wunderschönen Ibachflügel Baujahr 1912 gehabt .

Und gerade Dein Instrument von 1903 etwa, hätte sehr viel Liebe, Geduld und auch etwas Geld verdient.
 
T
TwizyChrisy
Dabei seit
27. Okt. 2022
Beiträge
50
Reaktionen
13
Die alten Ibachflügel haben in der Tat einen feinen sanft klingenden Ton - ich hatte bis zum meinem Wohnungsbrand im Juli 1992 auch einen wunderschönen Ibachflügel Baujahr 1912 gehabt .

Und gerade Dein Instrument von 1903 etwa, hätte sehr viel Liebe, Geduld und auch etwas Geld verdient.
Dann bin ich zwar schwerhörig aber doch nicht taub ;-)
Und Liebe, Geduld und Mühe bekommt er. Ob ich wirklich Geld reinstecke.. weiß ich noch nicht.
Die 1903 sind recht verbindlich lt. Ibach. Gerätenummer und Internet machen's möglich.

Und ich sorge dafür, daß er nicht nass wird oder anders schwer misshandelt.
 
T
TwizyChrisy
Dabei seit
27. Okt. 2022
Beiträge
50
Reaktionen
13

Wenn ich mir den ankucke.. verstehe ich Deine Schnappatmung :-)

Ich hatte mich bisher nicht um den "Wert" gekümmert....
 
Henry
Henry
ehemals Alb/Styx
Dabei seit
19. Jan. 2016
Beiträge
12.237
Reaktionen
7.719
Dann bin ich zwar schwerhörig aber doch nicht taub ;-)
Und Liebe, Geduld und Mühe bekommt er. Ob ich wirklich Geld reinstecke.. weiß ich noch nicht.
Die 1903 sind recht verbindlich lt. Ibach. Gerätenummer und Internet machen's möglich.

Und ich sorge dafür, daß er nicht nass wird oder anders schwer misshandelt.

Du kannst mich für Fragen jederzeit in christlicher Zeiten kontaktieren, meine Kontaktdaten findest Du unten in meiner Signatur.

Das Baujahr 1903 ist eine Einschätzung meinerseits, an Hand der Optik - ich würde aber auch ned 1902 oder 1905 ausschließen.

Aber was des Gehäuse anbelangt - bittschön tue dem Flügel den Gefallen daß er wieder seine alte Schellackpolitur wiedererlangt.

Es ist sicherlich eine große Herausforderung, aber ich denke Du könntest es mit sehr viel Liebe und Geduld schaffen.

Wennst irgendwo in München oder Umgebung wohnst, dann könnten wir uns ja treffen und ich tät schauen in wie weit ich Dich unterstützen könnt.
 
T
TwizyChrisy
Dabei seit
27. Okt. 2022
Beiträge
50
Reaktionen
13
Ich bin tatsächlich in München Pasing geboren :-)
Bin jetzt aber ein Stückerl weg, wenn auch noch rein sachlich/rechtlich in Bayern :-)
Schelllack wird es nicht mehr werden :-( Auch wenn es Dir weh tut.
Das werden wir am Deckel von dem Grotrian meiner Tochter machen!
Warum nutzen selbst die Profis heute Industrielacke? Alle Überholungen sind Lack.
Auch neue Steinways...
Aber er wird hübsch!!!!! ganz sicher.
Die alte Lackierung war schon mindestens einmal vermutlich zwei mal "überpinselt"
Bei Deckel schau ich BEVOR ich was "kaputt" mache ob man was Schellackiges retten kann FALLS es noch Schellack ist!
Wollte ich immer schon mal machen und ich muss über bevor ich an den meiner Tochter ran gehe :-)
 
Henry
Henry
ehemals Alb/Styx
Dabei seit
19. Jan. 2016
Beiträge
12.237
Reaktionen
7.719
Warum nutzen selbst die Profis heute Industrielacke?
Aus Kostengründen - auch der von Dir verlinkte Jugendstiler hatte Polyester Lackierung.

Die Zutaten für Schellack sind jetzt ned so sonderlich teuer, aber es kostet sehr viel Arbeitszeit.

Ich habe sehr lange Schellackpolituren gemacht, aber in der Stund hab ich vielleicht einen €Euro damit verdient - des macht doch heut koaner mehr.

Da schau her - aber des Video ist natürlich geschnitten, glaub doch ned das des in ein paar Minuten erledigt war:



https://www.youtube.com/watch/?v=u0X9IFeQEOQ

Und schwarz - des ist ne richtige Herausforderung und nur was für "Männer ohne Nerven" :lol:
 
T
TwizyChrisy
Dabei seit
27. Okt. 2022
Beiträge
50
Reaktionen
13
Jetzt hab ich's, das ist ein BACH-Flügel! Nicht ein Wagner Flügel :-)
So wie *ich* Bach Stücke kenne wäre das das richtige Instrument.
 

OE1FEU
OE1FEU
Dabei seit
17. Okt. 2017
Beiträge
1.814
Reaktionen
1.778
Schnappatmung bekomme ich lediglich bei dem Gedanken daran, dass so manche wunderbare Originalsubstanz durch solch großartige "Überholungen" zerstört wurde, vor allem in der klanglichen Substanz, mal von dem ganzen Polyestergedöns abgesehen.
 
T
TwizyChrisy
Dabei seit
27. Okt. 2022
Beiträge
50
Reaktionen
13
Schnappatmung bekomme ich lediglich bei dem Gedanken daran, dass so manche wunderbare Originalsubstanz durch solch großartige "Überholungen" zerstört wurde, vor allem in der klanglichen Substanz, mal von dem ganzen Polyestergedöns abgesehen.
Was "überholt" man am Klangkörper, wenn man nicht Profi ist und alles neu macht incl Saiten?
Ich kann mir nicht vorstellen, daß der Aussenlack Einfluss auf den Klang hat. Ich meine jetzt WIRKLICH hörbaren.

So klingt er jetzt


https://www.youtube.com/watch/?v=SUvee4GyfJA
Die letzte Oktave kann ich nicht stimmen, weil ich die Töne nicht höre und mit den untersten 5 Saiten hab ich auch meine Probleme,
die Brummen mir zu ähnlich... da wird es echt schwer auch nur eine grobe Richtung zu finden. Vielleicht lasse ich das dann doch mal einen Profi machen, wenn der Rest fertig ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
T
TwizyChrisy
Dabei seit
27. Okt. 2022
Beiträge
50
Reaktionen
13
Das muss dann echt ein Gelernter übernehmen, das ist nichts für mal eben selbermachen.
Hab so schon glaub 3 bis 4 Stunden gebraucht für das jetzige Ergebnis. Jetzt kuck ich mal ob das grob so hält
und kümmere mich wieder um Schleif- und Spachtelarbeiten... Über's WE bin ich nicht da und nächste
Woche will ich ihn - wenns zeitlich klappt - grundieren.
 
T
TwizyChrisy
Dabei seit
27. Okt. 2022
Beiträge
50
Reaktionen
13
nö, das nächste Mal macht das jemand der es kann so lange taugt mir das so ;-)
Jetzt kommen zuverlässig immer höhere Töne, je weiter es nach rechts geht. Das war vorher nicht so,
speziell im Bassbereich wars arg.
 
Henry
Henry
ehemals Alb/Styx
Dabei seit
19. Jan. 2016
Beiträge
12.237
Reaktionen
7.719
T
TwizyChrisy
Dabei seit
27. Okt. 2022
Beiträge
50
Reaktionen
13
Wer sagt denn, daß ich das grundsätzlich nicht tue? Wenn der Stimmer zu meiner Tochter kommt werde ich ihn mir mal ein halbes Stünderl krallen damit er sich den Flügel mal grundsätzlich ankuckt. Zum Korpus lackieren brauch ich den nicht.
 
T
TwizyChrisy
Dabei seit
27. Okt. 2022
Beiträge
50
Reaktionen
13
grundiert
 

Anhänge

  • IMG_20221108_092054.jpg
    IMG_20221108_092054.jpg
    261,3 KB · Aufrufe: 25
 

Top Bottom