ehrliche Meinung von euch Lehrern ;o)

  • Ersteller des Themas philologin
  • Erstellungsdatum
P

philologin

Dabei seit
18. Mai 2009
Beiträge
21
Reaktionen
0
Hallo an alle :razz:

ich schreibe mit Absicht "Euch" Lehrer an weil mich Eure Meinung interessiert und ich ehrliche Antworten erwarte. Mit nun meinen 30 Lenzen möchte ich mir einen Kindheitstraum erfüllen und Klavierspielen lernen. Seit 15 Jahren spiele ich Keyboard, ohne Noten und mit nur einer Hand, ich kann also nicht behaupten, daß ich Grundkenntnisse habe - obwohl ich ganz gut nach Gehör spielen kann. Nächste Woche geht bei einer Privatlehrerin der Unterricht los. Wie gesagt, es ist mein Traum, ich bin super motiviert und werde mit Sicherheit viel üben aber mal ganz ehrlich - kann man das mit 30 noch lernen und irgendwann so Stücke wie dieses hier spielen:

http://www.youtube.com/watch?v=_XQiZvjD0i8&feature=related

... so gut beabsichte ich nämlich zu werden :D Kann man es schaffen oder bin ich schon zu alt dafür? Vielen Dank an alle!
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.307
Reaktionen
18.475
hallo Philologin,

das kannst Du in ein-zwei Jahren schaffen, wenn Du guten Unterricht hast und sinnvoll regelmäßig übst.

Du darfst allerdings nichts erzwingen wollen, und Du solltest Dich darauf einlassen, Deine Bewegungsmöglichkeiten zu erkunden und immer genau hin zu fühlen und zu hören; und Du solltest alles, was auf dem Weg dahin gemacht wird, ausprobieren (als Philologin: "placet experiri" wie Hans Castorp)

liebe Grüße und viel Erfolg,
Rolf
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.463
Reaktionen
14.139
Liebe philologin,

bei deiner enormen Motivation kann ich dir versichern, dass du das in gar nicht all zu langer Zeit spielen kannst.
Ehrlich ;)
Es ist leichter, als es sich auf den ersten Blick anhört (kann man das so sagen? grins)
Und mit 30 ist man ja weiß Gott noch keine Uroma. Wir haben hier ein sehr nettes Mitglied im Forum, welches auch als junger Erwachsener mit dem Klavierspielen begonnen hat und binnen eines Jahres so gut geworden ist, dass er nun Schubert-Impromptus spielt.
Also, keine falsche Scheu, man kann auch als Erwachsener noch ziemlich weit kommen, hau rein :klavier:

beste Grüße
Stilblüte
 
P

philologin

Dabei seit
18. Mai 2009
Beiträge
21
Reaktionen
0
danke

Lieber Rolf,
danke das motiviert! Sind eigentlich flinke Finger vom Vorteil? Als Chefsekretärin kann ich natürlich mit 10 Fingern tippen und schaffe 400 Anschläge in der Minute :D
Gruß, Sabine
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
P

philologin

Dabei seit
18. Mai 2009
Beiträge
21
Reaktionen
0
danke Stilblüte, das hab ich gebraucht!!!!
 
P

philologin

Dabei seit
18. Mai 2009
Beiträge
21
Reaktionen
0
warum steht eigentlich Triangel-Spieler unter meinem Benutzernamen? Sorry, bin ganz ganz neu hier!
 
Klimperline

Klimperline

Dabei seit
28. Mai 2008
Beiträge
3.850
Reaktionen
4.233
Hallo philologin,

wir haben hier alle mal als Triangel-Spieler angefangen. Mit der Anzahl der Beiträge, die Du zum Forum beisteuerst, ändert sich auch Deine Unterbezeichnung.

Wenn Du sehr fleissig bist, kannst du sogar bis zur Konzertpianistin oder gar zum Klaviergott aufsteigen. ;)
 
D

Debbie digitalis

Dabei seit
3. Apr. 2009
Beiträge
1.433
Reaktionen
2
Hallo, philologin,

die gleiche Frage habe ich, als ich hier neu war auch gestellt - daher kann ich dir das auch jetzt beantworten:)

Jeder der neu ins Forum kommt ist zunächst "Triangl-Spieler". Das sind de Clavio-Ränge. Wenn du dann immer mehr Beiträge geschrieben hast, dann steigst du in den nächsten Rang auf (ich glaube ab 50 Keyboardspieler, dann kommt irgendwann Flohwalzerspieler, Oma-Opa-Vorspieler etc bis hin zu Pianistenlegende und Klaviergott.

Also wenn du kein Triangl-Spieler mehr sein willst, musst du fleissig Beiträge schreiben.:p

Liebe Grüße

Debbie digitalis
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.307
Reaktionen
18.475
Lieber Rolf,
danke das motiviert! Sind eigentlich flinke Finger vom Vorteil? Als Chefsekretärin kann ich natürlich mit 10 Fingern tippen und schaffe 400 Anschläge in der Minute :D
Gruß, Sabine

na das sind doch prima Voraussetzungen :) - das macht rechnerisch rund sechseinhalb Anschläge je Sekunde - - - na, die werden dann halt dosiert und Du hast zwar mehr Tasten, aber weniger "Buchstaben" (und es klingt irgendwann angenehmer, als eine PC-Tastatur)

Spaß beiseite: organisiere dir ein Klavier, hör immer genau hin, mach langsam und versuch, alles so zu machen, dass es nie angespannt ist. und vor allem: wenn Du dann am Klavierüben bist, dann immer in ganz kleinen Einheiten (nur ein Takt etc)

liebe Grüße, Rolf

(...ja, die Titulierungen hier... egal, es gibt schlimmeres) :)
 
klavigen

klavigen

Dabei seit
1. Sep. 2007
Beiträge
2.503
Reaktionen
4
Alfs antwort

Da hier ja die Lehrer angesprochen sind werde ich mich auch äussern:

Und ich gebe allen Kollegen Recht, Stilblüte, Rolf und allen anderen- mit bischen Fleiss kannst du das anch einem bis 2 jahren garantiert.

und Alf - kennt den noch wer ? - würde sagen :" Null Problemo"
 
Angy

Angy

Dabei seit
23. Mai 2009
Beiträge
29
Reaktionen
0
Alter und Motivation

Hallo liebe Klavierlehrer und alle anderen,
na da will ich mich doch auch mal outen. Ich habe als Kind 4,5 Jahre Klavierspielen gelernt, konnte ganz nette Stücke spielen, war aber nicht wirklich begeistert bei der Sache. Nun, nach 44 Jahren Pause (ich bin 57) hat es mich wie ein Blitz getroffen, meine Liebe zur Klaviermusik nicht auf das Hören (Tag und Nacht) zu beschränken und es doch auch nochmal selbst zu versuchen. Blitz deshalb, weil es wie eine Offenbarung war - ich habe am selben Tag eine Klavierlehrerin gefunden, Probeunterricht vereinbart, bin in ein Pianohaus gegangen und habe mir ein Sauter gekauft. Und nun bin ich seit zwei Monaten dabei, voller Eifer, ich spiele jeden Tag - das Klavier zieht mich nach der Arbeit wie ein Magnet an und ist seither (neben meiner großen Familie) mein absoluter Lebensmittelpunkt.
Ich bin noch nicht wieder so weit, wie ich laut meiner alten Notenhefte als Kind einmal war, was den Schwierigkeitsgrad anbelangt, aber ich habe seith er viel Neues über Fingertechnik, Dynamik usw. gelernt (damals vollkommen vernachlässigt). Ich kann die leichter arrangierten klassischen Stücke (aus dem CLAVIO-Shop) recht gut (auch wenn ich beim Vorspielen immer viel mehr Fehler mache als alleine), würde aber lieber Originale spielen.
Habt Ihr Tipps für leichtere Originalwerke (Ich liebe Chopin!)? Dass ich es mit 57 nicht mehr zu hoher Kunst bringen werde, ist mir schon klar, aber ich will auch nicht rumklimpern und habe schon einen Anspruch an mich. Ich möchte mich beim Klavierspiel aber auch entspannen und nicht monatelang drei Takte üben.
Liebe Grüße, Angy
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.307
Reaktionen
18.475
hallo,
nützlich und interessant für Dich könnte sein:
Tschaikowski: Album für die Jugend
Schumann: Album für die Jugend
Chatschaturjan: Bilder der Kindheit
Chopin evtl ein paar Mazurken und zwei Polonaisen aus seiner Kindheit
Bartok: Mikorkosmos

Gruß, Rolf
(ach ja: stör Dich nicht an den Titeln, die Musik ist dort überall kloasse!)
 
Angy

Angy

Dabei seit
23. Mai 2009
Beiträge
29
Reaktionen
0
Schöne Tipps

hallo,
nützlich und interessant für Dich könnte sein:
Tschaikowski: Album für die Jugend
Schumann: Album für die Jugend
Chatschaturjan: Bilder der Kindheit
Chopin evtl ein paar Mazurken und zwei Polonaisen aus seiner Kindheit
Bartok: Mikorkosmos

Gruß, Rolf
(ach ja: stör Dich nicht an den Titeln, die Musik ist dort überall kloasse!)

Lieber Rolf, schöne Tipps, besten Dank. Ich störe mich natürlich nicht an den Titeln, klingen doch besser als "Album für die Alten" ... Ich werde mir die anschauen und vielleicht alle anschaffen :)
LG Angy
 
A

Atra

Dabei seit
7. Feb. 2008
Beiträge
288
Reaktionen
0
yep, das schaffst Du. Eine vereinfachte Version in einem Jahr, in 2 Jahren bestimmt. Sofern Dein Lehrer Dich sowas spielen lässt. Diese Popballaden mögen beileibe nciht alle Lehrer sondern die quälen Dich dann mit czerny-Etüden und dem Notenbüchlein von Anna-Magdalena Bach (nix gegen die Bücher, aber so ganz hip ist das halt nicht mehr).
 
Viola

Viola

Dabei seit
23. Apr. 2006
Beiträge
1.335
Reaktionen
207
Hay Angy,


jeder Ton kann Dir eine Freude sein, egal in welcher Schwierigkeitsstufe Du spielst!!

;)

Viola
 
 

Top Bottom