E-Piano oder Hybrid-Piano


SternimMeer
SternimMeer
Dabei seit
24. Mai 2021
Beiträge
187
Reaktionen
201
Das wäre echt mal eine Umfrage wert, wie intensiv bei Silent-Klavieren/-Flügeln die Silent-Funktion tatsächlich genutzt wird. Ich z.B. nutze meine mittlerweile praktisch gar nicht mehr, hätte beim Kauf allerdings auf keinen Fall auf die Silent-Funktion verzichten wollen.

Andererseits: Wenn ich einen 5-stelligen Betrag für einen neuen Flügel ausgebe, dann kommt es auf den Aufpreis für das Silent-System eigentlich auch nicht mehr an.


Sehe ich auch als größte Herausforderung. Die Auswahl ist bei Instrumenten ohne Silent-System nun mal um ein vielfaches größer.
Wir kennen das Budget von kleinepianoblume nicht. Vielleicht ist es nicht so locker, dass ein paar Tausender für ein Silentsystem egal sind. Einen 10TEUR Stutzflügel nicht zu kaufen, dafür aber ein 11TEUR Hybridpiano, halte ich persönlich für Unsinn. Vor allem, wenn ein E-Piano vorhanden ist.
 
DonMias
DonMias
Dabei seit
10. Aug. 2015
Beiträge
3.155
Reaktionen
3.886
Wir kennen das Budget von kleinepianoblume nicht.
Stimmt, aber darum ging es mir auch gar nicht, sondern darum, dass beim Kauf eines neuen Flügels der Aufpreis für das Silent-System verhältnismäßig niedrig ist.
Einen 10TEUR Stutzflügel nicht zu kaufen, dafür aber ein 11TEUR Hybridpiano, halte ich persönlich für Unsinn. Vor allem, wenn ein E-Piano vorhanden ist.
Da spielen dann aber jede Menge weitere Aspekte in die Entscheidung rein: Wie gut ist das Digi? Ist der zusätzliche Platz vorhanden, wie wichtig ist mir die Flügel-Mechanik, und und und.
 
Tastenscherge
Tastenscherge
Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.770
Reaktionen
2.861
Das wäre echt mal eine Umfrage wert, wie intensiv bei Silent-Klavieren/-Flügeln die Silent-Funktion tatsächlich genutzt wird. Ich z.B. nutze meine mittlerweile praktisch gar nicht mehr,
Da geht es dir wie den meisten meiner Kunden mit Silent System. Das wird meist aus Angst vor Ärger mit den Nachbarn heraus gekauft. Aber wenn die Kunden dann erst mal akustisch auch ohne Silent gespielt haben und merken, dass die Nachbarn immer noch freundlich grüßen, spielen sie sich so langsam frei. Und irgendwann ist der Kopfhörer dann in der Schublade verschwunden.
 
Wiedereinsteigerin38
Wiedereinsteigerin38
Dabei seit
3. Juli 2020
Beiträge
453
Reaktionen
426
Da geht es dir wie den meisten meiner Kunden mit Silent System. Das wird meist aus Angst vor Ärger mit den Nachbarn heraus gekauft. Aber wenn die Kunden dann erst mal akustisch auch ohne Silent gespielt haben und merken, dass die Nachbarn immer noch freundlich grüßen, spielen sie sich so langsam frei. Und irgendwann ist der Kopfhörer dann in der Schublade verschwunden.
Gestern vor 1 Jahr ist mein Yamaha U1 SH2 bei uns eingezogen. Ich bin da noch nicht so weit, nutze Silent regelmäßig. Aber ich hätte nichts dagegen, wenn diese Entwicklung eintritt 😊
 
susa
susa
Dabei seit
28. Sep. 2021
Beiträge
327
Reaktionen
295
@Tastenscherge Das kommt stark auf die Nachbarn an… bei uns wurde sofort geklingelt und wir wurden angebrüllt. Glücklicherweise sind diese Nachbarn jetzt ausgezogen… (zwei Klaviere, eine Geige und andere böse Mitmenschen haben Musik gehört! Das war für diese Leute einfach nicht erträglich). Aber wirklich akustisch spielen trau ich mich immer noch nicht. Also: Silent Funktion wird sehr genutzt
 
DonMias
DonMias
Dabei seit
10. Aug. 2015
Beiträge
3.155
Reaktionen
3.886
Ich würde es eher "Rücksicht auf die Nachbarn" nennen. ;-)

Wobei es bei mir auch teilweise geändert Übezeiten sind. Mit ist das Spielen ohne Silent mittlerweile wichtig genug, dass ich lieber akustisch vor 20 Uhr als mit Silent nach 22 Uhr übe. Andererseits ist tatsächlich die Scheu verflogen, auch Sonntags und Feiertags ohne Silent zu üben.

Es gibt angeblich noch ein Klavier und ein Digi im Haus. Gehört habe ich die allerdings noch nie.
 
Zuletzt bearbeitet:
S
sheep
Dabei seit
29. März 2020
Beiträge
140
Reaktionen
92
Hab ja auch so ein Silent Flügelchen... Meine Frau nutzt den Silent Part immer morgens am Wochenende zum Üben, wenn ich länger ausschlafen möchte (sie ist Frühaufsteher), ich abends nach 22h aus vorauseilendem Gehorsam meines Nachbarn (Reihenhaus) gegenüber.
Die Funktion wird auch gerne genutzt, wenn ich beispielsweise Sprünge einüben möchte, oder Fingerübungen; das kann man keinem laut antun.
Zum „richtigen“ Spielen bevorzuge ich eindeutig den akustischen Teil. Insgesamt spielen wir zu 90% akustisch…
Nachteil von Silent ist - zumindest war das damals so, korrigiert mich, wenn es sich mittlerweile geändert hat - dass sich bei nachträglich eingebauten Systemen die Auslösung verändert und man dann eigentlich nur die ab Werk verbauten Systeme nutzen kann. Damit schränkt man sich in der Auswahl stark ein…
 
Wiedereinsteigerin38
Wiedereinsteigerin38
Dabei seit
3. Juli 2020
Beiträge
453
Reaktionen
426
Ich würde es eher "Rücksicht auf die Nachbarn" nennen. ;-)

Wobe es bei mir auch teilweise geändert Übezeiten sind. Mit ist das Spielen ohne Silent mittlerweile wichtig genug, dass ich lieber akustisch vor 20 Uhr als mit Silent nach 22 Uhr übe. Andererseits ist tatsächlich die Scheu verflogen, auch Sonntags und Feiertags ohne Silent zu üben.

Es gibt angeblich noch ein Klavier und ein Digi im Haus. Gehört habe ich die allerdings noch nie.
Ja, ich versuche auch so oft wie möglich nach Feierabend zu spielen und am Wochenende. Aber: oft bin ich abends nach der Arbeit einfach zu müde und hungrig oder zu spät dran, da bin ich nach Abendessen und Pause frischer und spiele dann nach 22 Uhr. Am Wochenende kommt es mir manchmal unverschämt vor, an beiden Tagen die Nachbarn länger zu beschallen… Man übt ja immer die gleichen Stücke! Manchmal mache ich auch eine Kombination, übe einen Teil akustisch, und anderes dann silent. Also ich finde es praktisch und manchmal auch entspannter, ohne Zuhörer.
 
F
Flieger
Dabei seit
17. Okt. 2021
Beiträge
912
Reaktionen
452
Andererseits: Wenn ich einen 5-stelligen Betrag für einen neuen Flügel ausgebe, dann kommt es auf den Aufpreis für das Silent-System eigentlich auch nicht mehr an.
Die Frage ist doch: Bekommt man für den Aufpreis nicht auch schon ein sehr gutes Stagepiano? Dann muss man nicht an der Mechanik herumpfuschen und hat außerdem auch noch ein mobiles Instrument.
 
K
kleinepianoblume
Dabei seit
18. Mai 2021
Beiträge
5
Reaktionen
4
Danke, da habe ich schon einmal eine Vorstellung davon, was das kosten würde. Das E-Piano würde ich dann wahrscheinlich verkaufen. Noch traue ich meinem Gehör auch nicht, herauszufinden, welche Instrumente wirklich gut sind, seit kurzem merke ich ja erst einmal, was für ein Unterschied mein Digi zu Hause und das Klavier im Unterricht sind.
 
F
Flieger
Dabei seit
17. Okt. 2021
Beiträge
912
Reaktionen
452
Das Gehör ist nicht der einzige Parameter, mit dem du ein Klavier aussuchen solltest. Den Klang kann man mit Intonation, Dämmung, etc. auch noch verändern. Bzw. wird sich der Klang noch ändern, wenn das Klavier vom Geschäft in die Wohnung übersiedelt. Nur über die Kopfhörer bleibt er klarerweise gleich. Bieten Hersteller da eigentlich ein Update für die Samples an?
Du solltest im Geschäft darauf achten, ob die Tasten gleichmäßig sind oder ob ein paar Schwergängige dabei sind. Ob du gut pp spielen kannst. Ob dir das Spielen Spaß macht.
 

DonMias
DonMias
Dabei seit
10. Aug. 2015
Beiträge
3.155
Reaktionen
3.886
F
Flieger
Dabei seit
17. Okt. 2021
Beiträge
912
Reaktionen
452
Das war natürlich überspitzt formuliert. Aber die meisten Silentsysteme verändern auch bei absolut korrektem Einbau die Auslösung und machen das Spiel dadurch unpräziser. Unter diesem Gesichtspunkt könnte man diese Silentsysteme an sich als "Pfusch" bezeichnen. ;-)

Ich möchte aber dazusagen, dass ich auch schon Instrumente mit Silentsystem angespielt habe, bei denen es mir nicht unangenehm aufgefallen ist.
 
Sabrina-von-der-Ostsee
Sabrina-von-der-Ostsee
Guest
Dabei seit
21. Jan. 2022
Beiträge
151
Reaktionen
237
Mir ging das mit dem Silent (bzw bei mir Novus 5) auch so, dass ich einfach nur die Nachbarn nicht mit meinem Anfängerklimpern nerven wollte. Aber ich spiel nun eh immer laut und keiner beschwerte sich bisher. Ich bin gespannt (und ein wenig ängstlich 😅) wieviel lauter mein akustisches Klavier, das nächste Woche kommt, dann tatsächlich ist 😅 aber wenn man irgendwas üben möchte, gibt es dafür ja immer noch den Moderator. 🤷‍♀️
 
Sabrina-von-der-Ostsee
Sabrina-von-der-Ostsee
Guest
Dabei seit
21. Jan. 2022
Beiträge
151
Reaktionen
237
Ich hab soeben mal einen Thread zum Thema, wie oft Silent tatsächlich überhaupt zum Einsatz kommt, erstellt. Ich bin gespannt :)
 
Wiedereinsteigerin38
Wiedereinsteigerin38
Dabei seit
3. Juli 2020
Beiträge
453
Reaktionen
426
Mir ging das mit dem Silent (bzw bei mir Novus 5) auch so, dass ich einfach nur die Nachbarn nicht mit meinem Anfängerklimpern nerven wollte. Aber ich spiel nun eh immer laut und keiner beschwerte sich bisher. Ich bin gespannt (und ein wenig ängstlich 😅) wieviel lauter mein akustisches Klavier, das nächste Woche kommt, dann tatsächlich ist 😅 aber wenn man irgendwas üben möchte, gibt es dafür ja immer noch den Moderator. 🤷‍♀️
Meine Nachbarn haben vom Digi nichts gehört, gar nichts. Das Klavier dringt jedoch ganz anders durch Wände und Decken, das haben sie sofort bemerkt 😉
 
Sabrina-von-der-Ostsee
Sabrina-von-der-Ostsee
Guest
Dabei seit
21. Jan. 2022
Beiträge
151
Reaktionen
237
Na die eine Nachbarin fragte schon, wer denn bei uns Klavier spiele. Aber freundlich und ungenervt. Und selbst wenn, man darf ja täglich eine gewisse Zeit lang spielen. Und den Moderator hab ich ja auch noch. Und im Reihenhausteil auf der anderen Seite neben uns haben sie 2 laute Kinder, die sagen auch nichts, wenn man selbst auch Geräusche macht :D
Wohnst du in einer Wohnung oder im Haus? Meine Musiklehrerin meinte, ein Klavier strahle eher nach unten und oben🤷‍♀️
 
Sabrina-von-der-Ostsee
Sabrina-von-der-Ostsee
Guest
Dabei seit
21. Jan. 2022
Beiträge
151
Reaktionen
237
Ok. Bis vor einem Jahr wohnte ich auch noch in einer Mietwohnung, da hörte man jedes Geräusch. Hier ist Gott sei Dank ne Zwischendämmung zwischen den einzelnen Reihenhausteilen. Da hört man die Nachbarn fast nur im Garten. Vielleicht versuche ich mir das auch nur schönzureden, aber prinzipiell hoffe ich einfach, dass ich mit Klavier weiterhin keinen störe 😅
 
K
kleinepianoblume
Dabei seit
18. Mai 2021
Beiträge
5
Reaktionen
4
Eine interessante Diskussion hier. Wir wohnen zwar in einem freistehenden Einfamilienhaus, aber aus Rücksicht auf die Familie würde ich auf jeden Fall öfter Silent benutzen. Auch wenn ich ständig eine gleiche Stelle wiederhole, möchte ich niemandenm auf den Geist gehen.
Ich befürchte nur, wenn ich einen rein akustischen Flügel hätte, würde ich das jetzige Digi nie benutzen, es ist wirklich einfach und eigentlich nur ein besseres Keyboard. Das würde gar keinen Spaß mehr machen drauf zu üben.
 
 

Top Bottom