Digital-Piano gesucht

  • Ersteller des Themas Silent_Melody*
  • Erstellungsdatum
Silent_Melody*

Silent_Melody*

Dabei seit
16. Apr. 2008
Beiträge
12
Reaktionen
0
Hallo nochmal!

Ich habe heute schon einen Beitrag geschrieben, da ich ein Anfänger bin u ein Digital-Piano suche. Mittlerweile möchte ich die Preisspanne auf 1000 Euro maximal ausdehnen. Was schlagt ihr mir vor???
Was haltet ihr vom Roland HP 2800?

Danke! Und viele Grüße
 
E

Emma

Dabei seit
13. Apr. 2008
Beiträge
563
Reaktionen
3
Hallo Silent Melody,
wir haben seit ca. 2 Jahren ein Ketron DG-30, und sind damit sehr zufrieden, es wurde uns auch von der Musikschule empfohlen, dort wird es auch für unseren Chor als Begleitinstrument (als Stage-Piano) eingesetzt. Es hat etwas mehr als 1000,-€ gekostet, ein super Preis-Leistungs-Verhältnis. Google doch mal nach dem Ketron, es hat gute Bewertungen. Also ich denke, damit kannst du nichts verkehrt machen, aber schau/hör dir alles an! Das Roland HP 2800 kenn ich leider nicht.
Gruß von
Cati
 
I

Incoronazione

Dabei seit
8. Apr. 2008
Beiträge
54
Reaktionen
0
klavier mieten
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.118
Reaktionen
9.243
hallo melody;

es ist nicht nötig, gleich einen neuen thread aufzumachen, nur weil du nun ein anderes budget hast. :rolleyes:

wenn du KLAVIER lernen willst und deine wohnsituation es zulässt, ist der vorschlag von incoronazione (die ich bald mit inco abkürze und sie darf mich f. nennen :D) absolut richtig. 1000,- euro sollten nach meinen infos für knapp 2 jahre reichen. bis dahin wärst du mit deinem 1000,- euro digi vermutlich auch nicht mehr zufrieden, hättest aber in der zwischenzeit mit einem provisorium vorlieb genommen.

wenn du dennoch partout ein digi willst, ist dein neues budget irgendwie unglücklich ... zu hoch für naja-digis, aber zu niedrig für was "richtiges". nach meiner unmaßgeblichen meinung liegt da die untergrenze so um die 1500,- (kawai CA5 / CA 51). aber letztendlich bleibt dir nur eines: wühl dich bitte (!!!) durch pilles sammlung von threads zu diesem thema. dann musst du einige fachhändler besuchen und mit fingergefühl und ohr entscheiden.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.118
Reaktionen
9.243
nachtrag

habe nochmals den alten thread gelesen.
vorschlag: erst mal das kleine budget investieren und nach einem jahr mal weitergucken. dann hast du immer noch genug übrig, um zb. ein akkustisches klavier für ein weiteres jahr zu mieten. das casio kanst du dann (1 jahr alt) sicher noch gut versilbern...

glaub mir: bereits in den ersten monaten werden sich deine präferenzen und ansprüche verändern.
 
I

Incoronazione

Dabei seit
8. Apr. 2008
Beiträge
54
Reaktionen
0
@fischerman

du darfst mich gerne inco nennen, aber nur ein kleines unwesentliches detail: ich bin männlich. ich will ja nicht kleinlich sein, aber das fände ich doch schön zu berücksichtigen.
 
Silent_Melody*

Silent_Melody*

Dabei seit
16. Apr. 2008
Beiträge
12
Reaktionen
0
Guten Morgääähn! ;)

Bin noch nicht wirklich fit, aber habe mir gleich am Morgen eure Antworten angesehn.

Vielen Dank für eure netten Ratschläge!

Ein Klavier zu mieten ist, glaube ich, bei mir schlecht möglich. Wir wohnen in einer Wohnung mit 85qm. Klar, das ist auch nicht ganz klein. Aber unser Wohn- und Essbereich bietet für ein Klavier keinen Platz. Sonst bleibt nur Schlafzimmer (auch kein Platz) u das Büro, das aber in absehbarer Zeit ein Kinderzimmer werden soll.

Somit bleibt mir wohl "nur" ein Digital-Piano. (Na ja, man weis ja nie, vielleicht ziehen wir irgendwann mal in eine Whg mit mehr Platz...) Evtl. lässt sich mein finanzieller Rahmen auch noch etwas ausdehnen.

Ich werde mir auf alle Fälle eure "Fallsammlung" zur Piano-Suche genau durchlesen! Ich hoffe auch, dass ich beim Testen in einem Musikgeschäft ein bißchen "schlauer" werde. Gefühlt ist immer noch anders als nur gelesen. Sage ich mal so als Laie. :lol:

Noch einmal DANKE! :kuss:

Viele Grüße, SilentMelody
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.118
Reaktionen
9.243
Gefühlt ist immer noch anders als nur gelesen. Sage ich mal so als Laie
nee, das ist professionell.

Ein Klavier zu mieten ist, glaube ich, bei mir schlecht möglich. Wir wohnen in einer Wohnung mit 85qm. Klar, das ist auch nicht ganz klein
ein digi braucht die gleiche standfläche wie ein klavier - wirkt nur kleiner (wg. höhe). ein stagepiano wirkt noch filligraner und kann auch mal an die wand gelehnt werden. da brauchst du aber für guten sound noch boxen!
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.118
Reaktionen
9.243
@ inco

uuuuuuups... holy shit.

ich weiß gar nicht, wieso ich dich verweiblicht habe. vermutlich ein zusammenspiel von nickname, dem stichwort oper und der eher weiblichen erwähnung der familie. im ernst: ich habe dich als stattliche zwei-zentner operndiva "gesehen". das ist die macht des wortes :D

nochmals, sorry! und mit "inco" erschließt sich das geschlecht wohl auch besser :p
 
stephen

stephen

Dabei seit
4. Sep. 2006
Beiträge
745
Reaktionen
3

Nicht mal die Hälfte würde ich dafür mehr ausgeben wollen, das 2800 ist aus '93, die Technik und die Samples (? oder sind da noch Hüllkurvengeneratoren drin?) sind 15 Jahre alt. (und wenn es damals dreimal 5500 DM gekostet hat...)
Aber des Menschen Wille ist sein Himmelreich - wenn's Dir gefällt...
Wohlgemerkt: es gibt durchaus brauchbare ältere Geräte, aber über 10 Jahre sollte man wirklich nur im absoluten Notfall gehen. Für 700€ bekommst Du z.B. ein Korg SP250 und die günstigsten Roländer mit besserer Tastatur sind *neu* im 1000€-Bereich angesiedelt.
Du warst schon in zwei größeren Musikläden und hast dort ausgiebig Probe gespielt?
 
A

AnnaV

Dabei seit
22. Mai 2010
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo, liebe User,

ich grabe diesen Thread wieder aus, weil ich neu bin und es nicht heißen soll, dass ich die Suchfunktion nicht bedienen kann. ;)

Ich möchte auf ein Digital-Piano sparen, aber keine 1000 € investieren. Da würde ich als Studentin (zwar mit Nebenjob, aber naja ... :rolleyes:) ziemlich lange sparen. Ich habe im Internet Digital-Pianos in einer Preisklasse von z.B. 300 € - 500 € gesehen. Oft auch gebrauchte. Meine Fragen:

- Gibt es Digital-Pianos in dieser Preisklasse, die etwas taugen? Z.B. vom Sound her, von der Verarbeitung, etc. ...
- Wie alt sollte ein gebrauchtes Instrument maximal sein? Klar schreibt jeder Verkäufer "läuft noch super" in die Beschreibung, aber wie merke ich, ob der Zenith überschritten ist?

Vielen Dank schonmal für die Antworten!!

Viele Grüße,
AnnaV
 
M

matzelo94

Dabei seit
2. Nov. 2009
Beiträge
529
Reaktionen
0
300-500€ dafür bekommt man ein ca. 1-2 Jahre altes gebrauchtes E-Piano.
Es kommen dauernt neue E-Pianos auf den Markt, da werden die alten die noch vor ein Jahr 1000€ und mehr gekostet haben aufeinmal für 800€ und weniger verkauft.
Entweder auf Auslaufmodelle achten oder Ausstellungsstücke kaufen, die sind vom Händler werden (wenn Ausstellungsstück) nochmal überprüft und hast dann Garantie (jenach Laden, manche geben keine Garantie bei %).
Oder eben ein gebrauchtes.
Manchmal gibts auch gute gebrauchte beim Händler.
Manche Händler nehmen die alten Pianos wieder zurück und der Kunde holt sich dann dafür das neuere. Die sind im gleichen Zustand wie ein Ausstellungsstück, aber noch billiger.

Oder eben ganz privat kaufen, wobei man da vielleicht übern Tisch gezogen wird.
Gerade wenn man sich als "Anfänger" ausgibt, bekommt man schnell mal ein E-Piano aufgebrumbt das eigentlich schei*e klingt. Wobei das auch in einen schlechten Laden passieren kann^^
Wennste Privat kaufst, dann musste auf manche Sachen achten:
- Tastatur nicht ausgeleihert oder zu hart
- alle Funktionstasten funktionieren noch
- falls Anzeige vorhanden, dann muss die Anzeige selbstverständlich funktionieren
- wenn man es anhebt und ganz leicht wackelt darf drinnen nichts klappern oder wenn man es umdreht als würde man es tragen, dann darf es auch nicht drinnen klappern, als wenn etwas lose wäre
- alle Stecker hinten müssen funktionieren (aufpassen bei Kabel mit Wackelkontakt, Verkäufer legen das gerne mal so hin das es geht und wenn mans dann daheim einsteckt gehts nicht mehr)
- Boxen dürfen nicht brummen
- es darf keine Taste anders drückbar sein vom Kraftaufwand wie die andere
- alle Tasten müssen gleichhoch sein

und noch paar Sachen die mir jetzt nicht einfallen.

Geh am Besten mal zu ein Händler und frag nach gebrauchten E-Pianos oder nach Ausstellungsstücken oder nach Auslaufmodelle.
 
B

bankfrank

Dabei seit
29. Sep. 2009
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hi AnnaV,

wenn du viel Glück hast, kannst du bei ebay, in der Zeitung oder bei einem Händler ein gebrauchtes Digi Piano von Technics der Oberklasse für diesen Preis erwerben. Ich habe selbst eins und bin super zufrieden. Habe bei Freunden schon versch. Marken (Roland, Korg, Yamaha) gespielt, jedoch ist der Klang des Technics am besten und am authentischsten (Klarheit, Volumen, etc...). Leider werden die Technics nicht mehr gebaut, doch vllt. hast du Glück.

LG Frank
 
H

HotBird93

Guest
na, mir wollte jemand ein generalüberholtes e-piano von roland (HP iwas) für 1300 euro verkaufen (im laden)
ich meine klanglich war das top, so wie die ganze HP serie von roland,
aber das aussehen und der preis für ein überholtes piano?

Ich persönlich hab ein DP-990, das ist SEHR platzsparend und hat eher einen weichen sound mit geringer brillianz. Ob du das für deinen wunschpreis bekommst ist fraglich.

Ein tipp: Schau mal bei youtube nach MusikSchmidt
oder hier: http://www.musik-schmidt.de/
er hat viel auswahl immer mit so online videos dazu also damit auch den klang weißt. Preislich perfekt und kostenlose lieferung ^^ hat mir bei meinem kauf SEHR geholfen
 
F

Florentine

Dabei seit
14. Apr. 2010
Beiträge
126
Reaktionen
2
Ich spiele auf einem Casio Privia PX-110 und würde es jederzeit weiterempfehlen.

Vor ca. 8 Jahren hat es um die 700 Euro gekostet, also mittlerweile müßte man es wesentlich günstiger bekommen.
 
 

Top Bottom