Die Qual der Wahl


S
Solfeggio
Dabei seit
24. Nov. 2021
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo zusammen!
Ich bin neu im Forum, begrüße alle Klavierfreunde ganz herzlich und freue mich auf einen regen Austausch.
Nun zu meiner ersten Frage:
Ich will mir ein gebrauchtes Klavier in der Preisklasse zwischen 1000 und 1500 Euro kaufen und habe momentan drei Favoriten ins Auge gefasst. Ich weiß aus älteren Beiträgen in diesem Forum, dass man nicht unbedingt nach Marken aussuchen soll, sondern anschauen, spielen und dann entscheiden soll.
Das werde ich natürlich auch machen.
Trotzdem interessiert mich Eure Meinung ganz speziell zu meinen „Favoriten“:
1. Ein „May“ Klavier, angeboten in einem Klavierhaus für 1400.- Euro inclusive sog. Endkontrolle und Lieferung.
2. Ein „Seiler“ 112 de luxe (modern), gestimmt 2020 (kann ich schon mal hören ob die Stimmung „hält“), von privat und anscheinend immer noch im Erstbesitz. Preis 900,- Euro.
3. Ein „Sauter“ ebenfalls regelmäßig gestimmt und gespielt. Von privat. Sonst keine Angaben.
Gemeinsam an allen ist das Alter: Um 1980.
Was meint Ihr? Welches der drei würdet Ihr eher ausschließen und welches ist der Champion unter den dreien? Vor allem zwischen dem „Seiler“ und dem „Sauter“ werde ich mich wenn beide gleich gut für mich klingen schwer entscheiden können.
Was meint Ihr?

Gruss
Solfeggio
 
Zuletzt bearbeitet:
F
Flieger
Dabei seit
17. Okt. 2021
Beiträge
186
Reaktionen
40
Alle anspielen und das nehmen, das am angenehmsten zu spielen ist (= Klang und Spielgefühl).

"gestimmt 2020" grenzt im November 2021 an Vernachlässigung. Wie sehr ein Instrument die Stimmung hält, hängt sehr stark vom Aufstellungsort ab.

Bei "von privat" musst du noch die Lieferung (wohl > 150 Euro, je nach Distanz und Stockwerken potentiell deutlich mehr) dazurechnen.

Wir sollen nicht nach Marken aussuchen, aber die Marke ist praktisch die einzige Information, die da steht. Kein Modell / Größe, ...
 
Universaldilettant
Universaldilettant
Dabei seit
20. Jan. 2020
Beiträge
163
Reaktionen
158
Ein Klavier von privat würde ich nur kaufen nach Besichtigung durch einen Klavierbauer (sollte in der Regel max. 100 Euro kosten ), oder wenn man selbst zumindestens minimale "Kompetenzen" im Bereich hat, dazu zähle ich auch langjährige Klavierspieler auf einem guten Instrument, der weiss wie so ein Instrument reagieren muss UND das KLavier frisch gestimmt ist, sonst ist das nicht herauszubekommen...

So Schnäppchen in der Preislage kann es geben, kann aber voll in die Bux gehen.

Verrate doch mal, wie lange du Klavier spielst und auf welchem Instrument bisher!
 
 

Top Bottom