Das Fortepedal (Notation)

C

Chriss_k

Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
88
Reaktionen
0
Hallo

ich bin derzeit bei Alfreds Klavierschule Band1 auf Seite 41 wo ich zum 2. mal zur Anwendung des Fortepedal's komme
beim durchblättern meiner Songbooks fällt mir auf das es dort so gut wie gar nicht zu einer Notation der Pedale kommt obwohl ich bis dahin immer aus reiner Gewohnheit und weil es schöner klingt das pedal ständig genutzt habe

ich habe auch ein kleines Beispiel dazu:

aus dem We Will Rock You Musical das Intro (Who Wants To Live Forever)
Notation: https://www.dropbox.com/s/wgzpyw3g65tuxrb/Notationsbsp.jpg

sry für die Qualli

cd rec: We will rock you - 15 Who wants to live forever - YouTube


so ist auch bei der Notation zu “Bridge Over Troubled Water” in Es-Dur
für das Intro ebenso kein Pedal Nutzung notiert

ich kann mir das bald gar nicht vorstellen das dieses stück wirklich ohne pedal auskommt


meine frage bezieht sich natürlich darauf ob die pedale oder in diesem fall das Fortepedal tatsächlich nicht genutzt wird sondern rein nach der Notation gehend ausschließlich wenn es zb durch Pedal Notation vermerkt wurde

Danke
 
C

chopin92

Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
220
Reaktionen
33
beim durchblättern meiner Songbooks fällt mir auf das es dort so gut wie gar nicht zu einer Notation der Pedale kommt obwohl ich bis dahin immer aus reiner Gewohnheit und weil es schöner klingt das pedal ständig genutzt habe
Bei Songsbooks und überhaupt bei Noten aus der Popularmusik mit Liedern, ob Pop oder Musical, ist häufiger einfach kein Pedal notiert, was nicht bedeutet dass du keins benutzen sollst / darfst. Verlasse dich auf dein Gehör und auf die "Regeln" die du vielleicht schon gelernt hast, dann wird das auch gut mit dem Pedal passen.

Übrigens kann das auch in der klassischen Musik passieren, nur weil Debussy kein Pedal notiert hat, kann man, oder sollte man sogar auch Pedal benutzen, je nachdem...
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.513
Reaktionen
20.435
Gerade mal in Wiki gestöbert. Dort nennt sich das Fortepedal ja wirklich Fortepedal....immer mal was Neues. Bisher war das für mich das Dämpfer- oder Haltepedal. :o

Zum Pedal: Ich schließe mich Chopin an.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.412
Reaktionen
7.088
Fortepedal ist ein Scheiß-Ausdruck.

Dem Ahnungslosen suggeriert das: "Ah ja, stimmt, wenn ich das drück', dann wird es irgendwie lauter. Also ist das dazu da, daß es lauter wird."

Und wir Klavierlehrer müssen das dann anschließend ausbaden und geradebügeln.

Der korrekteste Ausdruck ist Dämpferpedal.

LG,
Hasenbein
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.412
Reaktionen
7.088
was aber den hier Herbert Henck nicht daran hindert, diesen "Scheiß-Ausdruck" dort Klaviercluster: Geschichte, Theorie und Praxis einer Klanggestalt - Herbert Henck - Google Books zu verwenden, ja sogar mit einer eigenen Überschrift... ;):)
Es wäre sehr freundlich von Dir gewesen, den Anfängern hier dann aber auch gleich mit zu erläutern, daß

- der Threadersteller mit "Fortepedal" einfach die Benennung des rechten Pedals meint (ganz global sozusagen)

- Henck mit "Fortepedal" eine bestimmte Benutzungsweise ebendieses Pedals meint, von der andere Benutzungsweisen ("Tonhaltepedal" etc.) zu unterscheiden sind

LG,
Hasenbein
 
C

chopin92

Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
220
Reaktionen
33
oh oh oh... ich habe schon geahnt, dass es Kommentare geben wird wegen des Begriffs "Forte-Pedal". Ich dachte in meinem Post ich lass es einfach unkommentiert, es weiß ja jeder was gemeint ist ;)

Den Begriff Dämpferpedal finde ich auch merkwürdig, weil wenn ich das Pedal drücke werden ja die Dämpfer gelöst, ich assoziere Dämpferpedal eher damit, dass der Klang oder die Töne gedämpft werden.

Haltepedal finde ich etwas irritierend, weil wenn ich jetzt gebrochene Akkorde hintereinander spiele, werden die Töne zwar ausgehalten, aber ich nehme ja den Akkord dann als Arpeggio war und nicht als etwas stehendes, was ich eher unter Haltepedal mir vorstelle.

Ich sage übrigends zu dem Forte/Halte/Dämpfer-Pedal, Pedal.
Da gibt es auch keine Missverständnisse, das andere nenn ich nämlich una corda was ja auch mehr Sinn hat, am Flügel zumindenst.

Ok, das sind jetzt nur ein paar Gedankenanstöße weil ich schon merke, dass hier jedem ein anderer Begriff gefällt, deswegen:

Wer ist denn dafür zuständig die Teile am/im Klavier so zu nennen? Kann man sich nicht was schöneres überlegen und das irgendwo einsenden und dann, wenn das genug Zustimmung gefunden hat, wird das die neue Bezeichnung für das Pedal :D

ist natürlich nicht so ernst gemeint;)
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.412
Reaktionen
7.088
Das Dämpferpedal betätigt die Dämpfer. Deswegen heißt es so.
Im Unterschied zu anderen Pedalen, die z.B. die Tastatur verschieben oder einen Filz vor die Hämmer schieben.

Keine Ahnung, wo da das Problem sein soll.
 
rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.801
Reaktionen
17.849
- Henck mit "Fortepedal" eine bestimmte Benutzungsweise ebendieses Pedals meint, von der andere Benutzungsweisen ("Tonhaltepedal" etc.) zu unterscheiden sind
dem steht ärgerlicherweise entgegen, dass der Henck auf S.139 zwischen "Fortepedal" und "Tonhaltepedal" unterscheidet ;) auch Tante Wiki unterscheidet die - beide verwenden diese zwei Begriffe halt nicht für ein und das selbe Pedal, sondern Fortepedal für das rechte und Tonhaltepedal für das mittlere (beim Flügel) ;)

übrigens muss man sich nicht an teilweise altertümlichen Wörtern stören: der Laden, in dem du dir DVDs ausleihst, heißt ja auch immer noch Videothek, obwohl man da keine Videbänder kriegt :)
 

cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.626
Reaktionen
6.726
Ich schlage vor, man einigt sich hier auf "rechtes Pedal" oder einfach auf "Pedal". Das scheint mir die friedensstiftendste Lösung zu sein.

CW
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.412
Reaktionen
7.088
dem steht ärgerlicherweise entgegen, dass der Henck auf S.139 zwischen "Fortepedal" und "Tonhaltepedal" unterscheidet ;) auch Tante Wiki unterscheidet die - beide verwenden diese zwei Begriffe halt nicht für ein und das selbe Pedal, sondern Fortepedal für das rechte und Tonhaltepedal für das mittlere (beim Flügel) ;)

übrigens muss man sich nicht an teilweise altertümlichen Wörtern stören: der Laden, in dem du dir DVDs ausleihst, heißt ja auch immer noch Videothek, obwohl man da keine Videbänder kriegt :)
Muss man nicht; aber bloß weil manche (wie z.B. Henck) einen bestimmten Ausdruck verwenden, der nicht so günstig ist wie andere Ausdrücke, die von anderen verwendet werden, muss man ja nun nicht ausgerechnet aus dem Angebot der möglichen Ausdrücke den ungünstigen auswählen.

Insofern ist der Vergleich mit der Videothek unzutreffend, da dieser Ausdruck sich ja nun mal allgemein eingebürgert hat und allein deshalb verwendet wird.
"Fortepedal" hat sich hingegen nicht eingebürgert.

LG,
Hasenbein
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.626
Reaktionen
6.726
Muss jetzt ein neues Stück einüben. Dazu trete ich immer auf das Dings da unten.

Klingt schön!

CW
 
Jonathan

Jonathan

Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
219
Reaktionen
6
Das Fortepedal hat seinen Namen doch aus dem Grund, weil bei seiner Betätigung alle Dämpfer abgehoben werden. Spiele ich dann einen Akkord, so klingt dieser lauter und voller, da die freigegebenen Saiten als Obertöne mitschwingen.
Ansonsten ist der Begriff tatsächlich irreführend...
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.513
Reaktionen
20.435
Zitat von Leoni:
Naja, "Dämpfung-Pedal" ist aber auch irgendwie unlogisch.
Das sagt ja auch keiner. Nicht Dämpfungs-, sondern Dämpferpedal. Und da stimme ich Hasi zu. Mit einem Gaspedal bedient man das Gas, mit einem Bremspedal die Bremse, mit einem Kupplungspedal die Kupplung, und mit einem Dämpferpedal die Dämpfung.
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.626
Reaktionen
6.726
Meine Katze? Nee, die lebt leider nicht mehr. Die hat in das Anschlusskabel meines Klavieres gebissen. Ich nutze jetzt ihr Fell als Dämpfer auf dem Hocker.

CW
 
 

Top Bottom