con anima

Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.372
Reaktionen
13.819
Eine Frage an die, die es wissen oder eine Meinung haben:

Was genau ist (für euch / allgemein) "con anima" ? Besonders in der Musik von Chopin. Ich bin in letzter Zeit wiederholt darüber gestolpert, dass ich die Bedeutung vielleicht falsch interpretiere, eventuell auch in Kombination oder Gegensatz zu anderen Spielanweisungen wie con forza, dolce / dolcissimo oder delicatissimo, risoluto oder risvegliato.

Bisher dachte ich: con anima = mit Herz, also sehr zart und gefühlvoll, sehr besonders und behutsam, rubato erlaubt, klanglich ähnlich einem dolcissimo oder delicatissimo.

Möglich ist aber auch, dass man con anima mit "beherzt" übersetzt, was ja auf deutsch ein eindeutiges, zielgerichtetes Handeln bezeichnet, es wäre also ein "in die Hand nehmen" und weiterführen, richtung risvegliato (erwachend) oder risoluto.

Dann taucht plötzlich noch ein con forza auf, was ja wörtlich übersetzt "mit Kraft" bedeutet, aber nicht heißt, dass man aufs Klavier eindreschen soll, sondern dass etwas eindeutig weiterführt statt legatissimo dahinzusäulseln.

Ein paar Stellen im Chopinkonzert f-moll, die mir da zu denken geben:
(gibts hier: Piano Concerto No.2, Op.21 (Chopin, Frédéric) - IMSLP/Petrucci Music Library: Free Public Domain Sheet Music )

Risoluto: 1. Satz, S. 20, für mich eindeutig. Die meisten Pianisten spielen das wie ein lyrisches Seitenthema, ist es aber mMn nicht.

con anima: 1. Satz, S. 27, beginn der Durchführung. In Verbindung mit a tempo. Was könnte hier gemeint sein eurer Meinung nach? Con moto, dolce, ...?

con forza 1. Satz S. 28 T. 216: Was ist das con forza hier?

con anima zum vergleich 3. Satz: T. 195 (in meiner Ausgabe) S. 14. Eindeutig eine rubato-Stelle. Mich verwirrt auch gerade, dass das con anima bei Wiki später steht - hat jemand eine andere Ausgabe als Henle und kann mal gucken, wo es da steht?

Grüße
Stilblüte
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.120
Reaktionen
18.257
bedeutet con anima nicht meistens beseelt, belebt?
 
Troubadix

Troubadix

Dorfpolizist
Dabei seit
3. Mai 2011
Beiträge
2.518
Reaktionen
2.502
bedeutet con anima nicht meistens beseelt, belebt?

Ich hätte auch "con anima" = "mit Seele" übersetzt. Ich würde das wie "Animato" interpretieren, also "bewegt" oder "belebt". Ein schönes Beispiel bei Chopin dafür ist der Mittelteil aus dem Nocturne op.62 Nr.2, der mit Animato überschrieben ist und eigentlich nur als "belebter" interpretiert werden kann.

Viele Grüße!
 
Drahtkommode

Drahtkommode

Dabei seit
19. Jan. 2011
Beiträge
2.082
Reaktionen
2.013
Letztlich ist so eine Bezeichnung wohl nur eine ungefähre Orientierung. Jedenfalls wäre "senza anima" selten sinnvoll... ;)

Ich erinnere mich, dass wir "anima" im klass. Latein mit MUT, SINN, HERZ übersetzt haben. Mut ist doch eine schöne Eigenschaft, die man auch mal in die Musik tragen könnte, nicht wahr?

Es grüßt
Die Drahtkommode
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.531
Reaktionen
10.983
Con anima bedeutet für mich mit Seele und hat nichts mit einer Tempoangabe zu tun (die aber durchaus als ein Bestandteil zu einer Tempoveränderung in der Interpretation führen kann) sondern diese Passagen sollen mit besonders viel "Herzblut" interpretiert werden. Das kann z.b. eine besonders schöne langsame oder eine sehr schnelle und bewegte, aufwühlende Stelle sein. Aber nicht in Gefühlsduseleien verlieren:-).Gab es diese Angaben eigentlich schon z.B. bei Bach oder kommen diese Angaben erst ab der Romantik zum Zuge?
 
walsroderpianist

walsroderpianist

Dabei seit
7. Aug. 2012
Beiträge
488
Reaktionen
766
Wir haben im Lateinunterricht für anima gelernt "Herz, Sinn, Geist, Gemüt, Seele, Mut". Also muss man entsprechende Stellen auch geistvoll und nicht dumm spielen....
Wenn ich richtig liege, kommen ausgiebige Ausdrucksbezeichnungen erst bei Beethoven vor, z.B. dolce und espressivo.( Schon in Ansätzen bei Ph. E. Bach).
Das hängt wohl damit zusammen,dass erstens die Komponisten in zunehmendem Maße das Gewicht auf Individualisierung des Ausdrucks legten, zweitens der Wechsel der Charaktere durch den Sekundärtext verdeutlicht werden sollte und drittens speziell Klaviermusik oft orchestral gedacht war. Seit der Romantik verlangt ja oft auch die Art der Zeitgestaltung spezielle Angaben.
Bei Bach kenne ich keine Ausdrucksbezeichnungen. Beim Italienischen Konzert gibt es Tempoangaben und dynamische Bezeichnungen ( Piano und Forte- zweimanualiges Cembalo).
 
R

Rudl

Guest
Es gibt ja auch animieren: Jemand dazu bewegen was zu tun. Bspw. im technischen Bereich ist damit die Darstellung der Bewegung eines Motores gemeint.
 
C

chiarina

Guest
Liebe Blüte,

wenn ich unsicher bin, was für eine Bedeutung eine Vortragsbezeichnung hat, schaue ich immer nach der italienischen Übersetzung. Und die ist bei con anima eindeutig:

con anima : Italienisch » Deutsch : PONS.eu

Es heißt also "mit Seele, beseelt", nicht "mit Herz" oder "beherzt". Animato kann auch "belebt" heißen und animoso wird auch mit "beherzt, mutig" übersetzt.

Bei deinem Beispiel im 1. Satz (leider habe ich selbst die Noten nicht und irgendwie stimmen deine Seitenzahlen nicht mit der Ausgabe in imslp überein) heißt für mich con anima eindeutig "mit Seele". Chopin hat ja gleichzeitig "a tempo" geschrieben, also kann es sich unmöglich auf irgendein Tempo (belebter, con moto o.ä.) beziehen!

In T. 216 heißt con forza wie immer "mit Kraft". Ich verstehe diese Bezeichnung so, dass die Musik kraftvoll klingen soll, mit Power, aber nicht, dass man selbst Kraft zum Spielen aufwenden soll (was sich natürlich auch nicht ausschließt). Und ab T. 216 sieht man ja schon an den weiteren Bezeichnungen (viele dynamische Bezeichnungen, Akzente...), dass es da "ab" geht. :p

Liebe Grüße

chiarina
 
S

Sebastian75

Dabei seit
1. Juni 2012
Beiträge
22
Reaktionen
0
Dann möchte ich eben auch meinen Senf dazugeben und mein durch zur Schulzeit unzähliges Durchnudeln von Latein-Vokabel-Karteikärtchen immer noch in irgendwelchen eigens dafür reservierten Hirnarealen meinerseits vorhandenes Wissen bemühen, was mir auf eine Unterscheidung der folgenden Vokabeln hinzuweisen rät:

animus: Seele, Geist, Mut, Gemüt, Herz
anima: Luft, Atem, Leben, Seele

Letzteres Rolf und Chiarina bestätigend.
 
G

Gomez de Riquet

Guest
Allerdings ist hier von italienischen Vortragsbezeichnungen die Rede,
und "mit Herz" müßte con cuore heißen, das mir in der Literatur
noch nie begegnet ist.
 

S

Sebastian75

Dabei seit
1. Juni 2012
Beiträge
22
Reaktionen
0
Das ist natürlich ein valider Punkt..wusst' ich's doch, dass mir das Vokabelpauken nicht wirklich viel nutzt im wahren Leben...

Aber ich nutze die Gelegenheit und notiere noch meine zwei lateinischen Lieblingsverben, die mit hübschen Stammformen glänzen:

tollere, tollo, sustuli, sublatum - emporheben, wegnehmen, beseitigen
adipisci, adipiscor, adeptus sum - erreichen, erlangen

Hach. Ist wirklich einfach ne tolle Sprache, das Latein...
So, und nun wieder zum Ernst des Lebens.
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.372
Reaktionen
13.819
Na ich hab ja selber das Latinum gemacht, meine Frage zielt eher auf die Interpreation dieser Anweisung ab, die an unterschiedlichen Stellen ja unterschiedlich ausfallen kann. Ich hab jetzt schon so meine Vorstellung was ich da mache, u.a. dadurch, dass mir nochmal bewusst geworden ist, dass das Motiv am Beginn der DF im 1. Satz ja ein Teil des Themas aus der Exposition in Dur ist. Wenn ich mir das in Erinnerung rufe, fällt die Interpretation etwas anders aus als wenn es "irgendein" Motiv ist.

NB: ist noch jemand der Meinung, dass der 1. Satz zwei Seitenthemen hat? *g*
 
D

Debbie digitalis

Dabei seit
3. Apr. 2009
Beiträge
1.433
Reaktionen
2
Liebe Stilblüte,

ich arbeite zur Zeite ebenfalls an einem Chopin-Stück, in dem die Bezeichnung "con anima" vorkommt! Es ist der h-moll Walzer Op. posth. 69 Nr.2 in der Fontana-Fassung.

Allerdings bin ich mit diesem Stück noch nicht sonderlich weit gekommen, da in den letzten Monaten viele dringliche Dinge anstanden, die dazu führten, dass ich mich mit dem Klavierspielen überhaupt nicht befassen konnte.

Die Bezeichnung "con anima", die auch in diesem Walzer vorkommt, fiel mir ebenfalls auf und ich habe darüber nachgedacht, was genau das bedeuten soll! Meinen Sprachkenntnissen zu Folge würde ich es auch mit "beseelt" bzw. "mit Seele" übersetzen!

Allerdings!!!
Musik ist (oder sollte) doch immer beseelt! Wieso dann solch eine Vortragsbezeichnung???
Möglicherweise bedeutet diese Bezeichnung, dass sich der Charakter des Vortrags nun ein wenig ändern soll???

Bei dem von mir genannten Chopin-Walzer habe ich imho den Eindruck, dass das Stück sehr leicht, beschwingt und luftig startet - und da wo con anima steht wird es vom Charakter her etwas nachdenklicher, schwermütiger???

Ich weiss nicht ob das stimmt - das ist nur mein persönlicher Eindruck!
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.531
Reaktionen
10.983
Bei dem von mir genannten Chopin-Walzer habe ich imho den Eindruck, dass das Stück sehr leicht, beschwingt und luftig startet - und da wo con anima steht wird es vom Charakter her etwas nachdenklicher, schwermütiger???

Hallo Debbie digitalis,
so unterschiedlich kann man eine Komposition auffassen. Man kann die ersten beiden Seiten sehr traurig spielen und den H-Dur Teil mit der wunderbaren Melodie z.B. wie eine Reminiszenz an eine schöne Erinnerung verstehen bis es wieder ins moll wechselt und der erste Teil wiederholt wird. So liebe ich zumindest ihn zu spielen. Ist schön, dass man so unterschiedlicher Auffassung über ein Stück sein kann.

LG
Christian
 
 

Top Bottom