Boogie Woogie

  • Ersteller des Themas ilexcookii
  • Erstellungsdatum
ilexcookii

ilexcookii

Dabei seit
Nov. 2020
Beiträge
44
Reaktionen
15
Ich habe vor einiger Zeit Boogie Woogie entdeckt und es gefällt mir sehr gut. Was haltet ihr davon?
Ich spiele natürlich sehr gerne Klassik aber es spricht ja nichts dagegen vielseitig zu sein :)
Hier als Beispiel Henri Herbert, seine Musik finde ich klasse
 
Boogieoma

Boogieoma

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.092
Reaktionen
2.216
Hallo @ilexcookii ,
danke für dieses Video, wie mein Nickname schon verrät, liebe ich den Boogie woogie. Ich versuche seit Jahren Mich meinem Ziel näher zu kommen, für mich als alte Späteinsteigerin ist es ein steiniger Weg. Wie lange spielst Du schon Klavier?
Viele Grüße
Boogieoma
 
ilexcookii

ilexcookii

Dabei seit
Nov. 2020
Beiträge
44
Reaktionen
15
Hallo @Boogieoma
Ich spiele erst seit ein paar Monaten, ich kann also noch fast nichts. Ich kenne das Blues Schema und kann es spielen und habe von einem Youtube Video so zwei Stückchen die man dann dazu improvisieren kann, eine Kleinigkeit habe ich mir noch dazu ausgedacht. Ich kann aber nicht lange am Stück spielen, ich finde es für die linke Hand noch sehr anstrengend.
Liebe Grüße
ilexcookii
 
Albatros2016

Albatros2016

Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
3.606
Reaktionen
3.828
Ich finde Boogie Woogie extrem schwer. Mein KL hat mir vor 2 Wochen ein kleines Stück auf's Pult gestellt ( ich lerne seit 14 Monaten als Ü50 Späteinsteigerin Klavier). Der Rhythmus ist mir schon klar aber klingen tut es total sch....
Als mir mein KL sagte ich darf nicht stakkato spielen sondern muss in den Tastengrund spielen saß ich erst mal so da.:konfus::denken::018::016::015:

Er hat dann versucht es mir zu erklären und ich noch mehr versucht es selber hinzubekommen, aber ich habe das Gefühl, ich hab mich noch nie so dämlich angestellt. Es klingt zwar schon besser, hat aber mit Boogie Woogie noch nicht wirklich Ähnlichkeit. Bei meinem KL wirkt es so easy, wenn er Blues, Swing, Rag oder Boogie Woogie spielt. :cry2:

Mir fallen bisher klassische Stücke leichter.

Schau dich mal bei Martha Mier um, sie hat sowohl anfängertaugliche Stücke im Rag/Blues Bereich als auch im romantisch/klassischem Stil komponiert, ich mag ihre Stücke ganz gerne.
 
J. S. Schwach

J. S. Schwach

Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
492
Reaktionen
309
Ich kann aber nicht lange am Stück spielen, ich finde es für die linke Hand noch sehr anstrengend.
Na, wenn das alles ist...

Das Geheimnis des Boogie Woogie ist der Rhythmus. Ich würde sagen, 85 % linke Hand, 15 % rechte. Der Stil verlangt zwingend Handunabhängigkeit. Wenn die fehlt, verschleift sich bei höherem Tempo der Rhythmus und die Sache klingt k*cke. Das ist nichts, was man schnell man zwischendurch lernt. Du kannst mit ein paar tausend Stunden alleine für die linke Hand rechnen.

Außerdem ist es nicht gut fürs Klavier, ich kann die Bassmuster an den Hammerfilzen ablesen. :007:
 
J. S. Schwach

J. S. Schwach

Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
492
Reaktionen
309
Nach dir. :004:

Und nicht schummeln, Metronomzahl ist 190. :008:
 

Anhänge

Boogieoma

Boogieoma

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.092
Reaktionen
2.216
Hallo @ilexcookii ,
nur Mut, es ist ein langer Weg, bis man einigermaßen Boogie spielen kann! Hast Du einen Lehrer oder spielst Du autodidaktisch?
Grüße
Ursula
 
Demian

Demian

Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
1.477
Reaktionen
1.910
Boogie Woogie finde ich ganz schön schwer zu spielen. Vielleicht liegt es am durchzuhaltenden (An-)Spannungslevel, den ich als sehr fordernd empfinde, wenn es gleichzeitig auch leicht klingen soll. Mir liegt, glaube ich, die durchgehende Motorik nicht. Es gibt Boogie-Pianisten, die das sehr gut können, dafür aber nichts anderes. Und es soll andersherum Pianisten geben, die hervorragend Jazz spielen, aber Boogie-Woogie meiden.
 

ilexcookii

ilexcookii

Dabei seit
Nov. 2020
Beiträge
44
Reaktionen
15
Ich habe ein Video auf Youtube gesehen (tutorial für einfache Improvisation inkl Blues Schema) das ist der Hauptteil und mir Kleinigkeiten dazu ausgedacht... Ich lerne zurzeit nur autodidaktisch ja, soll sich aber irgendwann ändern, besonders auf die Klassik bezogen.
Hier mein Stand:
Ja es sind ein paar Fehler drin und das Ende ist suboptimal :/ aber das wird schon noch :)
 
Boogieoma

Boogieoma

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.092
Reaktionen
2.216
Dafür, dass Du ohne Lehrer bist, hört es sich schon ganz gut an!
 
Tastatula

Tastatula

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
763
Reaktionen
1.528
@ilexcookii . Schau Dir das Video mal an und dann siehst Du, dass Deine Hände permanent unter Spannung stehen. Sie gleichen den Händen von Playmobilfiguren. Hab keine Angst, Du wirst die richtigen Tasten auch dann treffen, wenn Du Deine Hand, wenn sie in der Luft ist, locker lässt. Dazu Tempo rausnehmen und fühlen. Es muß sich immer easy anfühlen. Das ist bei Dir noch nicht der Fall. Wenn Du so weiter übst, kommst Du aus der Festigkeit irgendwann nicht mehr raus und damit würden Dir komplexere Stücke verschlossen bleiben.
 
ilexcookii

ilexcookii

Dabei seit
Nov. 2020
Beiträge
44
Reaktionen
15
@ilexcookii . Schau Dir das Video mal an und dann siehst Du, dass Deine Hände permanent unter Spannung stehen. Sie gleichen den Händen von Playmobilfiguren. Hab keine Angst, Du wirst die richtigen Tasten auch dann treffen, wenn Du Deine Hand, wenn sie in der Luft ist, locker lässt. Dazu Tempo rausnehmen und fühlen. Es muß sich immer easy anfühlen. Das ist bei Dir noch nicht der Fall. Wenn Du so weiter übst, kommst Du aus der Festigkeit irgendwann nicht mehr raus und damit würden Dir komplexere Stücke verschlossen bleiben.
Das habe ich direkt gesehen, da hast du recht, liegt aber teilweise auch daran, dass ich aufgenommen hab, sobald das Handy da steht ist alles anders xD
 
Long Louis

Long Louis

Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
87
Reaktionen
45
Boogie Woogie finde ich ganz schön schwer zu spielen. Vielleicht liegt es am durchzuhaltenden (An-)Spannungslevel, den ich als sehr fordernd empfinde, wenn es gleichzeitig auch leicht klingen soll. Mir liegt, glaube ich, die durchgehende Motorik nicht. Es gibt Boogie-Pianisten, die das sehr gut können, dafür aber nichts anderes. Und es soll andersherum Pianisten geben, die hervorragend Jazz spielen, aber Boogie-Woogie meiden.
Hi

Es gibt ja einige Boogiepianisten (neben dem sympathischen Michael). Ein Teil davon sieht sich als Bwahrer dieser Tradition und spielt nur heimlich zu hause Jazz oder Klassik, ein Teil ist pianistisch limitiert (was auch beim BW zu hören ist) und ein Teil entwickelt sich weiter in Richtung Jazzigerer Geschichten, Entertainment oder Pop.
Auch einige Jazzer spielen erstaunlich gut BW (George Shearing, Gene Harris, Monty Alexander...), wenn sie denn müssen oder woll(t)en.
Diese pauschale Aussage würde ich also so nicht stehen lassen. Da wären Joja Wendt oder Martin Schmitt und viele andere Könner sehr limitiert. Wobei ich die beiden auch nicht mehr unter diese Rubrik packen würde.
Bram ist ja eher ein Stride und KC Swing Pro. Sein BW haut nicht vom Hocker, bringt aber herrliche Abwechslung in das Programm.

zur Eingangsfrage... ich habe auch wochenlang nur die linke Hand geübt und rechts nur Akkorde dazugepackt. Irgendwann klickt es...
 
 

Top Bottom