Blattspielproblem: Tonleitern

R

Rodrigo

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
176
Reaktionen
0
Hallo,

ich übe nach dem Blattspiellehrwerk von Kurt Herrmann.

Darin steht, das auf die 2 schwarzen Tasten immer 2. 3. Finger kommen und auf die 3 schwarzen Tasten immer 2. 3. 4..= klar!

Weiterhin, dass es bei Skalen/ Tonleitern in Paralelbewegung nützlich ist (wenn man vom Blatt spielt) 2 gleiche Daumenbewegungen zu haben (bei C-Dur zB den Daumen rechts und links einmal auf c und dann in der Mitte der Tonleiter auf f) in der Oktave.

Es steht aber nichts dazu, wie man Parallebewegungen zB bei terzen quinten etc ausführt. Dazu gibt es aber ein Notenbeispiel jedoch ohne Fingersatz?! Siehe Grafik.

Den roten Fingersatz habe ich hinzugefügt so wie ich es jetzt gespielt habe aber irgendwie kommt mir das falsch vor, nach dem was Kurt Herrmann so schreibt.

Könnte mir bitte ein (erfahrener) Primavista-spieler ein paar Tips geben wie er die Tonleiterproblematik lösen würde? Vielleicht nicht nur zu dem Beispiel sondern auch allegemein?!

MFG (hoffentlich versteht ihr meine Problematik!)
 

Anhänge

Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
100
Beispielsweise so


Als allgemeinen Tip würde ich immer den Fingersatz nehmen, bei dem die Finger möglichst selten den Platz wechseln. Ich nehme übrigens oft auch den Daumen auf schwarzen Tasten :cool:
 

Anhänge

Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
ubik

ubik

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.950
Reaktionen
3
*** Gelöscht ***
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
R

Rodrigo

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
176
Reaktionen
0
ok ich werde es dann ausprobieren und mich ggf. nochmal melden vielleicht verstehe ich es jetzt aber auch...

THX
 
 

Top Bottom