Blattspiel

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von Eva, 13. Juli 2006.

  1. Eva
    Offline

    Eva

    Beiträge:
    619
    Mal 'ne Frage an alle, die schon einigermaßen Blattspiel beherrschen.
    Wieviel Zeit sollte ich einplanen, bis ich das bei mittelschweren Stücken hinbekomme. Und wie kann ich das am besten Üben? Wüsste aber erst einmal wirklich gern, wie lange man vielleicht mindestens schon spielen müsste. Werde nämlich öfter gefragt, ob ich Gesang begleiten kann.
    Letztens erst war das Duett "Am Strande" von Brahms dran. Habe ewig daran gesessen. Jetzt handelt es sich um die Arie von Despina aus "Cosi fan tutte" "Una donna a 15...".

    Kleine Vorinfo, hatte 3 Jahre Klavierunterricht, musste dann, weil ich im Studium erst einmal kein Instrument hatte, ein halbes Jahr pausieren und spiele nun schon wieder seit 3 Monaten.

    Wäre es realistisch, wenn ich einigermaßen gutes Blattspiel in 1-2 Jahren erlernen möchte?

    Freue mich auf eure Antworten. :P
     
  2. konstantin
    Offline

    konstantin Guest

    das hängt von deiner motivation, deinem talent, deiner technik und deinem theoretischen vorwissen ab.
    wenn du dich gut mit theorie auskennst, weißt und siehst du beim spielen schon oft, wie es weitergehen muss, was für kadenzen kommen, welche modulationen etc. deine technik bestimmt, wie sicher du die töne triffst, ohne explizit auf die hände zu schauen - ein wesentlicher aspekt beim blattspielen. ein sicheres gefühl für abstände und akkorde auf der tastatur ist also auch erforderlich. die motivation benötigst du, damit du frustration bekämpfen kannst und das talent entscheidet im endeffekt, wie leicht dir das ganze von der hand geht.
    blattspielen kann man bis zu einem gewissen grad mit sicherheit sehr gut trainieren, schließlich ist es in etwa vergleichbar mit vorlesen o.ä. man hat als kind auch erst mühsam angefangen, zu entziffern, was diese buchstabenfolgen bedeuten und wie sie ausgesprochen werden. jahrelanges training in der schule und im alltag lassen diese fähigkeit mittlerweile zur selbstverständlichkeit werden. mit dem blattspiel verhält es sich nicht soviel anders - du musst blitzschnell lesen und synchron umsetzen.
    setz dich nicht unter stress mit dem blattspiel lernen - das dauert und dauert und man muss tausende sachen gespielt haben, damit das irgendwann flüssig klappt, was natürlich immer auch vom schwierigkeitsgrad der stücke abhängt.
    brahmslieder können z.t. schon arg heftig werden, die dann auch die profis üben müssen. also wie gesagt, keinen stress, aber 2 jahre sind ne menge zeit in der man ne menge spielen kann. trainiert alles ;)
     
  3. Eva
    Offline

    Eva

    Beiträge:
    619
    Vielen Dank für die Antwort. Ich glaube schon, dass ich motiviert bin und wenn Theorie auch ganz praktisch ist, lohnt sich mein Studium Musikwissenschaft ja schon deswegen :-D .