Beethoven - Sturmsonate, 3. Satz (Video) - erster Versuch

Pitt

Pitt

Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
981
Reaktionen
0
Beethoven - Sturmsonate, 3. Satz (Video)

Für einen ersten Eindruck in gediegener Advents-Atmosphäre... ;)

2. Versuch

http://www.youtube.com/watch?v=xBxCf97MlHk&fmt=18

Hatte ich gestern noch aufgenommen (YouTube Upload hat so lange gedauert). Falls es heute besser klappt, lösch ich's wieder... (ich schieb mal die Fehler auf die schlechten Lichtverhältnisse ;))
 
K

koelnklavier

Dabei seit
März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.440
(ich schieb mal die Fehler auf die schlechten Lichtverhältnisse ;))
Wer spielt, macht Fehler. Wer nicht spielt, macht keine Fehler. Aber wäre Nicht Spielen wirklich eine Alternative :confused: Undbei den Lichtverhältnissen finde ich es erstaunlich, wie souverän Du den Satz durchgehalten hast. Denn das ist ja das Gemeine: Es gibt keine Ruhephase, keine Möglichkeit, sich mental und physisch zu entspannen. Schön finde ichauch, daß Du das Tempo her gelassen angehst und nicht eine wild-verwegene Jagd daraus machst.

Man kann den dritten Satz vielfach deuten. Laut Czerny soll Beethoven durch Pferdegetrappel in den Straßen Wiens angeregt worden sein. Beethoven selbst habe auf die Frage, was es mit diesem Satz auf sich habe, geantwortet: "Lesen Sie Shakespeares 'Sturm'!" Nun ist "The Tempest" alles andere als ein wüst-orgiastisches Theaterstück. :confused:

Ich persönlich ziehe die gelassen-lyrische Lesart vor - was den Satz allerdings nicht leichter macht: Vor allem neigt die linke Hand ja dazu, die rechte "totzuschlagen". Es ist ja schon verteufelt schwer, die Linke trotz der Perpetuum mobile-Motorik und Sprünge im pianissimo zu halten. Und die Rechte soll die kurzatmige Motivik zu einem großen Bogen zusammenschweißen ... (tja, der alte Kempff hat's noch gekonnt.)

Ich finde, Deine Aufnahme kann sich hören lassen. Du brauchst ich ihrer nicht zu schämen. :D Ich bin aber auch gespannt auf die Zweitfassung.
 
Pitt

Pitt

Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
981
Reaktionen
0
Hallo koelnklavier, danke für deine Ausführungen! Ich glaub mein Camcorder schluckt auch eine Menge der Dynamik, werde es desshalb das nächste Mal mit externen Mikros versuchen.
 
Walter

Walter

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.147
Reaktionen
692
Sturmsonate

Hallo Pitt,

solide gespielt. Wolfgang hat schon alles gesagt, das mit der Nivellierung der Dynamik durch die automatische Aussteuerung ist schon ein Sch..., es geht so viel vom Wert Deines Spiels unter!
Aber es ist immer ein großer Aufwand, eine entsprechende Aufnahme zufriedenstellend hin zu kriegen.

Freue mich auf einen neuen Versuch mit besserer Dynamikwiedergabe!

Gruß

Walter
 
Dimo

Dimo

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.123
Reaktionen
175
Hallo Pitt,
ich bin beeindruckt - schön gespielt! :)
Ich glaube, ein bissl mehr "Unterschiede" würden dem Satz schon noch gut tun, es besteht ja bei dem Satz immer die Gefahr, dass alles "ähnlich" klingt - Dynamik wurde ja schon angesprochen, vielleicht noch einige Nebenstimmen mehr herausheben, über agogische "Freiheiten" nachdenken... der Kreativität sind nur wenig Grenzen gesetzt...:cool:
Ich freue mich auf weitere Aufnahmen!
Die "Lichteffekte" gefallen mir! ;)
 
P

Play

Guest
Ich finde es gut und wäre froh dieses Stück auch spielen zu können. Das braucht aber wohl noch etwas. Natürlich fehlt etwas an Wildheit, Wahnsinn und Dämonik ... aber dennoch ... sehr schön.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Pitt

Pitt

Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
981
Reaktionen
0
Ahh..! Ich geb's auf, ich krieg das Stück nicht fehlerfrei hin... (jedenfalls nicht heute)

Hab trotzdem mal eine zweite Aufnahme gemacht mit externen Mikros, und ich finde es hört sich schon besser an. Werd mal sehen, ob ich's hochladen kann.

@Play und Dimo: Danke für eure Kommentare. Vielleicht sollte ich versuchen, etwas mehr auf dem Klavierstuhl zu rumzuhüpfen. ;)
 
P

Play

Guest
Also, dies ist die wohl beste Interpreation die ich bislang gehört hab:
http://www.youtube.com/watch?v=Wkv_2r2HSkI
Wirklich dämonisch, bishin zum totalen Ausbruch des Wahnsinns :twisted:

Und der hüpft auch nicht auf dem Stuhl rum.

ps.
Morgen bekomm ich das Aufnahmegerät Zoom H2 wieder, dann werd ich selbst mal neue Aufnahmen einstellen, wenn auch nicht von der Sturmsonate, dafür aber von Robert Schumann, Bach und Paganini.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
K

koelnklavier

Dabei seit
März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.440
Tja, so verschieden sind die Interpretationsansätze. Aber ich gebe zu: Vor dreißig Jahren konnte mir das Stück auch nicht wild genug sein. :guitar2::drummer: So ändert sich der Geschmack. :)
Vielleicht sollte ich versuchen, etwas mehr auf dem Klavierstuhl zu rumzuhüpfen.
Bitte nicht hüpfen! :blues:
 
S

Sabri

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
829
Reaktionen
1
Pitt: Ich komme jetzt nicht mit konstruktiver Kritik - ich wollte nur sagen: Komplimente und Respekt! Schön souverän gespielt; bekommst 5 Sterne von mir :D

Der Satz ist eines von den Stücken, die sich leichter anhören als sie in Wahrheit sind.

LG,
Sabri
 

klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.295
Hallo Pitt!
Für diese Aufnahme hast Du Dir einen großen Keks verdient! Wirklich schön gespielt
LG Klaviermacher
 
K

koelnklavier

Dabei seit
März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.440
Siehst Du: man braucht nicht zu hüpfen, um der Musik gerecht zu werden! :D Ich finde es schln, wie Du den Satz ohne Hektik und exaltiertes Gebaren dahinströmen läßt. Dazu braucht man als Interpret schon eine große Gelassenheit. Mit Profilneurose kann man da keine Schnitte gewinnen. - Da ich nicht backen kann, gibt's von mir keinen Keks, aber wenigstens ein aufrichtiges Lob.
 
Mindenblues

Mindenblues

Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
105
Von mir auch ein ganz großes Kompliment!

Sehr schön und ruhig gespielt, habe gerne zugehört!

Mich wundert, wie es bei den Beiträgen mit der Bewertung zugeht - sehe hier keine Möglichkeit, eine Bewertung abzugeben mit Sternchen (hätte es gerne getan), aber es funktioniert nicht.

Auf der anderen Seite, z.B. bei Guendolas Beitrag zu ihrem Chop Präludium 28/20, gab es schon eine Bewertung mit 5 Sternen, bevor die erste Antwort auf den Beitrag kam. :confused:

Würde mich mal interessieren, wie der Mechanismus ist, dass man bei manchen Beiträgen Bewertungen abgeben kann, und bei anderen nicht. Und auch, inwiefern es nachvollziehbar ist, wer welche Bewertungen abgegeben hat. :cool:

Habe bzgl. der Fragen zum Mechanismus der Bewertungen neues Thema im Feedback-Zweig aufgemacht
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
A

andris_k.

Guest
Hier wollte ich schon längst irgendwas schreiben!
Also Pitt, du bist unglaublich, insbesondere wenn man bedenkt, dass du nicht gerade seit 15 Jahren sipelst :)
Eins meiner Lieblingsstücke und sehr schön gespielt!

Ich finde auch super, dass du eher die "ruhigere" Variante spielst und nicht die sehr schnelle und wilde.

Mein absoluter Favorit hier ist: http://www.youtube.com/watch?v=LfjD-DQ5REk
Der Klang, den Kempff erzeugt, ist so süß, es ist unglaublich, ich kann ihn fast auf meiner Zunge schmecken.
Die schnellen Aufnahmen wie von Gould und Co mag ich überhaupt nicht, das Stück klingt für mich einfach fürchterlich verdorben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Pitt

Pitt

Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
981
Reaktionen
0
Vielen Dank, andris!

Vielleicht kommt ja bald noch eine Aufnahme des 1. Satzes. :)

Wenn dir Wilhelm Kempffs ruhige Interpretation gefällt, hör dir mal die von Andras Schiff an: http://www.youtube.com/watch?v=Hw0p2khgWCs

Aber Kempff bleibt wohl insgeheim ebenfalls mein Favorit was diese Sonate betrifft.
 
JRMeijin

JRMeijin

Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
26
Reaktionen
0
Fingersatz

Hallo Leute,

Mein Beitrag gehört zwar nur indirekt zu diesem Thread
aber ich habe mir mal die 17. Sonate näher angeschaut und wollte mal wissen welchen Fingersatz ihr bei Takt 4-7 im Bassschlüssel benutzt. Bei Takt 1-3 wo man d;a;d;f spielt benutzt man für das "a" ja normalerweise den 3. Finger. Bei Takt 4-7 jedoch habe ich zum Beispiel eine Version, wo man das zweite "a" bei a;a;cis;e mit dem 3. Finger spielt.
Da man dies aber unmöglich gebunden spielen kann, (da es ja schon eine Oktave ist und der Abstand zu groß ist) halte ich diese Version für fragwürdig. Ich hab in einigen Videos gesehen, dass man in diesen Takten
das zweite "a" mit dem 1. Finger spielt und Finger 3 und 2 einfach überschlägt.
Ich werde sowieso meine Klavierlehrerin fragen, aber wollte euch auch einfach mal fragen, wie ihr das spielt. =D

Gruß JR
 
Pitt

Pitt

Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
981
Reaktionen
0
Hi

Ich benutze für Takt 4-7 im Bass 5-4-2-1, und zum Überbinden trete ich kurz das Pedal. ;)

Nach langem Ausprobieren war das für mich am bequemsten.
 
 

Top Bottom