Bach - Prelude (BWV 850)

Dieses Thema im Forum "Einspielungen unserer Forum-Mitglieder" wurde erstellt von bechode, 19. Juni 2016.

  1. bechode
    Offline

    bechode

    Beiträge:
    973
    Hallo,

    hier ist ein neues Video von mir. Ein Prelude von Bach aus dem WTK (BWV 850).

    Ich weiß, dass man Bach so eigentlich nicht spielt. Ich habe es etwas "romantisch" interpretiert, mit Pedal und auch nicht so schnell wie die meisten anderen Aufnahmen. Im Nachhinein finde ich es doch etwas zu "verschwommen". Diesen Eindruck hatte ich direkt beim Spielen nicht.

    Aufnahmegerät: Video: Panasonic SD99
    Audio: Zoom H2n
    Schnittprogramm: Pinaccle 19

    Der Zoom H2n stand rechts neben dem Flügel (in ca. 1m Höhe). Der Flügel war geschlossen und (ja er gehört wieder gestimmt ;-) ).


    View: https://www.youtube.com/watch?v=Lht3k2IXyz8


    Was meint ihr dazu? Kritik? Anregungen? Auch zum Video an sich würden mir Kritik wünschen. Blickwinkel etc.

    Lg
    bechode
     
    Peter und Wiedereinsteiger123 gefällt das.
  2. walter1304
    Offline

    walter1304

    Beiträge:
    286
    Machst Du noch einen Link rein? :-D
     
  3. bechode
    Offline

    bechode

    Beiträge:
    973
    Ich wusste ich hatte was vergessen ;-)
    Link habe ich hinzugefügt
     
  4. cwtoons
    Offline

    cwtoons

    Beiträge:
    6.890
    D-Dur Präludium einmal anders - langsam. Klingt trotzdem schön, das Hallige stört mich nicht.

    Es gibt einige sehr kleine Temposchwankungen. Am deutlichsten ist die an der Stelle 0.58, da, wo das Thema in G-Dur wieder begonnen wird.

    Nicht schlecht.

    CW
     
  5. walter1304
    Offline

    walter1304

    Beiträge:
    286
    Interessante Interpretation. Ich finde Pedal, gerade bei Präludien, kein Problem. Man darf es nur nicht als Hall wahrnehmen und es sollte, finde ich, nicht dazu führen, dass einzelne Töne länger werden und dadurch In die Pausen weiter klingen. Für mich ist Pedal bei Bach reine Legato-Hilfe, mehr nicht. Der Flügel hat übrigens einen schönen Klang!
     
  6. Doc88
    Offline

    Doc88 Guest

    ich finde die Interpretation auch schön und technisch bis auf ein paar Tempounregelmäßigkeiten gut gelungen. Wie Du schon erwähntest, hast Du mit dem Pedal etwas weichgezeichnet. Mir persönlich gefällt noch besser, wenn eine Spur trockener gespielt wird. Das Tempo ist meiner Meinung nach völlig ok. Insgesamt eine prima Einspielung !
    LG Doc88
     
  7. Gernot
    Offline

    Gernot

    Beiträge:
    1.520
    Danke für die Einspielung. Mir persönlich ein bisschen zu viel Pedal. Würde versuchen, das Pedal nicht ganz durchzudrücken. Am Video irritiert mich ein wenig, dass da Dynamikangaben in den Noten stehen, die Du nicht umsetzt. Vielleicht gerade bei Bach Vorlagen ohne Dynamikangaben verwenden.

    Freue mich auf weitere Einspielungen :super:

    Liebe Grüße
    Gernot
     
  8. Fips7
    Offline

    Fips7

    Beiträge:
    3.592
    Umgekehrt: Die Dynamikangaben beachten (bzw. mit Dynamik spielen)!
     
  9. bechode
    Offline

    bechode

    Beiträge:
    973
    Vielen Dank für die Rückmeldungen!

    Ist übrigens ein 180er Hailun.

    Ich finde in einem etwas langsameren Tempo bekommt das Stück einen ganz anderen Charakter. Von den schnelleren Interpretationen hat mich bisher keine überzeugt. Außerdem muss man dann natürlich technisch sehr fit sein, damit das so schön locker flockig klingt, was bei mir leider nicht der Fall ist.

    Ja das stimmt natürlich. Ich habe auf die Schnelle keine anderen Noten gefunden, die qualitativ gut waren.

    Lg
    bechode
     
  10. bechode
    Offline

    bechode

    Beiträge:
    973
    Ich glaube das Bezog sich jetzt nur auf die Noten um eine eigene Interpretation zu entwickeln. Also dass man Noten ohne Dynamik-Angaben kaufen sollte, wo man etwas "freier" spielen kann und nicht eine vorgefertigte Interpretation in den Noten hat oder nicht? (wobei man die Dynamik-Angaben ja auch einfach ignorieren kann).

    Lg
    bechode
     
  11. Gernot
    Offline

    Gernot

    Beiträge:
    1.520
    Nun, mein Kommentar bezog sich nur darauf, dass es Dynamikangaben und tatsächliche Interpretation sich unterscheiden, dass Bild und Ton nicht zusammenpassen. Bei Bach sollte es meiner Meinung nach gemeinfreie Notenausgaben geben, die keine Interpretationsanweisungen des Herausgebers enthalten. Wenn Du solche verwendest, kann es nicht zu dieser Art von Diskrepanz kommen, unabhängig davon, wie "romantisch" oder "hard core barock" Deine Interpretation ausfällt.

    Ich verstehe @Fips7 s Kommentar im Sinne von "Trau Dich, mehr Dynamik zu machen!". Aber das kann er selbst sicher besser ausführen.

    Liebe Grüße
    Gernot
     
  12. bechode
    Offline

    bechode

    Beiträge:
    973
    Achso ja... wie gesagt, das waren noch die Noten mit der besten Qualtität, die ich auf die Schnelle für das Video gefunden habe. Ich habe aus einer anderen Version ohne Dynamik-Angaben gespielt.

    Lg
    bechode