Bach / Petri: Schafe können sicher weiden

  • Ersteller des Themas Pianojayjay
  • Erstellungsdatum
Marlene

Marlene

Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
13.447
Reaktionen
10.628
Danke, Jeremias!
 
Zuletzt bearbeitet:
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.351
Reaktionen
21.576
Wunderschön!
Ich habe es mir kürzlich angeschaut und erst mal für zu schwer befunden....
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
13.447
Reaktionen
10.628
Und ich habe vorhin gedacht: Wenn es ein guter Pianist spielt dann wird es für mich eine ordentliche Herausforderung werden. Aber ich lieber Herausforderungen :).

Äääähm, zu schwer für Dich? Mir fällt gerade ein: Du spielst seit 39 Jahren... :shock:
 
Moderato

Moderato

Dabei seit
5. Jan. 2009
Beiträge
4.042
Reaktionen
2.368
Das ist wohl auch zu schwer für mich. Einmal kann ich einige Stellen nicht greifen. Aber das Thema in der Mittelstimme differenziert abgegrenzt von der immer fließenden zweistimmigen Begleitung zu halten, finde ich nicht gerade einfach. Das habe ich früher nie geübt.

Nun haben wir schon 2 Einspielungen von den "Schafen". Danke Jeremias.
 
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
17. Mai 2013
Beiträge
6.156
Reaktionen
6.053
Ja, die Stimmführung ist nicht einfach, das macht die Schwierigkeit des Stückes aus. Ich habe es direkt nach Funerailles gespielt, damit die Leute ein wenig etwas zum durchatmen haben ;) Man konnte auch ein leichtes Seufzen danach hören :) Ich habe mir jetzt mein Programm für nächstes Jahr zusammen gebastelt :D
 
Bastly

Bastly

Dabei seit
31. Mai 2013
Beiträge
439
Reaktionen
214
Gefällt mir echt super das Stück!
Vll schaff ich das auch mal irgendwann ;)
 
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
17. Mai 2013
Beiträge
6.156
Reaktionen
6.053
Ach bestimmt! Einfach dran setzen und los üben :)
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.619
Reaktionen
11.195
Aber das Thema in der Mittelstimme differenziert abgegrenzt von der immer fließenden zweistimmigen Begleitung zu halten, finde ich nicht gerade einfach.

Ja, das ist auch genau für mich die Schwierigkeit bei diesem Stück (wie auch z.b. bei Jesu bleibet meine Freude von Bach/Myra Hess) weil ja die hervorgehobene Mittelstimme immer noch zart klingen muss. Habe leider hier keinen Lautsprecher am PC, freue mich aber schon, die beiden Einspielungen von Jeremias nachher zu hören.
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.773
Reaktionen
8.993
Ja, die Stimmführung ist nicht einfach, das macht die Schwierigkeit des Stückes aus. Ich habe es direkt nach Funerailles gespielt, damit die Leute ein wenig etwas zum durchatmen haben ;) Man konnte auch ein leichtes Seufzen danach hören :) Ich habe mir jetzt mein Programm für nächstes Jahr zusammen gebastelt :D
Ganz außer Konkurrenz läuft die originale Einspielung des Arrangeurs selbst, hier inklusive Notentext: https://www.youtube.com/watch?v=-ylUgeWBH-E
Was eigentlich sogar exorbitant schwierig ist: Allein mit anschlagstechnischen Mitteln müssen die verschiedenen Stimmen ihr Eigenleben führen können, so dass man z.B. den Flötenklang der Oberstimmen spüren kann, ohne wie etwa an der Orgel das jeweilige Register zu ziehen und die gewünschte Klangfarbe ist einfach da, es genügt das Niederdrücken der richtigen Taste. Vergleichbar ist das mit der Aufgabe, eine Tuschzeichnung oder eine Radierung so anzufertigen, dass die Farben zu sehen sind, obwohl es sie ja gar nicht gibt - es stehen allein Schwarz und Weiß zur Verfügung. Unglaublich!

LG von Rheinkultur

P.S.: Wettbewerb für Amateure? Was manche "Amateure" zu zaubern vermögen, bekommen selbst die meisten gestandenen Professionellen kaum so hin. Das gilt auch für die vorliegende Einspielung des Initiators, dem wir diesen Faden zu verdanken haben.
 
P

Pianissimo

Guest
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
17. Mai 2013
Beiträge
6.156
Reaktionen
6.053
Danke :) Na, es macht einfach Spaß! Deswegen wollte ich auch unbedingt diese und keine andere Bearbeitung spielen.... jetzt beginnt das Üben für Paris 2014 :)
 
Moderato

Moderato

Dabei seit
5. Jan. 2009
Beiträge
4.042
Reaktionen
2.368
Ganz außer Konkurrenz läuft die originale Einspielung des Arrangeurs selbst, hier inklusive Notentext: https://www.youtube.com/watch?v=-ylUgeWBH-E
...
Ich hoffe, daß es diesen Faden nicht zu sehr stört, aber mir fällt bei der Aufnahme von Petri auf, daß er das Thema sozusagen fast "hineinsticht", nach dem Motto, "hört her, da ist das Motiv". Ich hatte noch die Einspielung von motzart mit seinem Beispiel mit Leon Fleisher im Gedächnis. Fleisher kann es, ohne das Motiv plakativ hervorzuheben. Das gefällt mir.

Gruß
Manfred
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
13.447
Reaktionen
10.628
Ich hoffe, daß es diesen Faden nicht zu sehr stört, aber mir fällt bei der Aufnahme von Petri auf, daß er das Thema sozusagen fast "hineinsticht", nach dem Motto, "hört her, da ist das Motiv".

Ich bin sicher dass das Gegenteil der Fall ist.

Man merkt an jedem Wort von Jeremias (z.B. wenn er im Thema über die Amateurwettbewerbe schreibt an denen er teilgenommen hat und noch teilnehmen wird) und an jedem seiner Klänge, wie groß seine Liebe zur Musik ist. Ich denke es gefällt ihm wenn seine Einspielung uns zum Diskutieren über seine schöne Interpretation und dieses wunderschöne Stück (oder Fazıl Says Balladen) anregt.

Ich jedenfalls freue mich auf seine nächste Einspielung.
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.351
Reaktionen
21.576
39 Jahre ist ja erst mal nur ne Zahl. Da steht ja nicht, wie viele Stunden ich geklimpert, oder gar geübt, geschweige denn Unterricht hatte. Aber wenn ich mal groß und stark bin, will ich die Schafe auch noch mal auf die Weide treiben. :)
 
Moderato

Moderato

Dabei seit
5. Jan. 2009
Beiträge
4.042
Reaktionen
2.368
Was??? Nach 39 Jahren Klaviererfahrung? :o

Manfred
Man sieht, aus der Umfrage bzgl. der Klaviererfahrung kann man keine besonderen Erkenntnisse ziehen. Ein Kind, welches mit 8 Jahren mit gutem Klavierunterricht begonnen hat, kann evtl. 5 Jahre später die Mondscheinsonate komplett spielen, einer der 50 Jahre Erfahrung hat, spielt vielleicht nur den ersten Satz in einer a-moll Bearbeitung:D

Gruß vom anderen
Manfred
 
violapiano

violapiano

Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
Hallo pianojayjay, Du warst Finalist mit 5 anderen Teilnehmern, habe ich gelesen, congratualtions, hast du sogar einen Preis gewonnen?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
 

Top Bottom