Auswendigspielen im absoluten Anfängerunterricht

Dieses Thema im Forum "Forum für Anfängerfragen" wurde erstellt von Ellizza, 5. Dez. 2018.

  1. Tastatula
    Offline

    Tastatula Super-Moderator Mod

    Beiträge:
    412
    @playitagain, es gibt zunächst Übungen für das Hören: Lieder nach dem Ohr spielen, ein Gefühl für Intervalle entwickeln.
    Nachspielen von Melodien, die ich vorgebe. Im Grunde gehört jede auditive Schulung auch in das Programm des Auswendigspielens. Rhythmen merken und imitieren.
    Wenn es dann darum geht, ein Stück genau zu lernen, nehme ich - das geht nur bei denen, die gut Notenlesen können und aus dem geschriebenen Notenbild eine Klangvorstellung entwickeln können - vier Takte des Stückes, lasse sie es sich in Ruhe anschauen, dann nehme ich die Noten weg und dann dürfen sie es nachspielen. Es ist erstaunlich, wie gut das funktioniert, man muß die Einheiten nur kurz wählen. Wiederholung ist ein Zauberwort, das bei allem, bei dem man Fertigkeiten verbessern möchte der Weg zum Ziel ist.
    Jeder Schüler hat natürlich andere Fähigkeiten. Die absoluten Notenlegasthenmiker haben sehr oft sehr gute Ohren, da hilft auch Vorspielen - nur zum Erwerb des Notentextes.
    Intellektuell sehr fitte Schüler lieben die Analyse.
    Auswendigspielen ist ein Konglomerat aus verschiedenen Stellschrauben, die bei jedem unterschiedlich locker sind...
     
    méchant village, Barratt, rolf und 2 anderen gefällt das.
  2. playitagain
    Offline

    playitagain

    Beiträge:
    895
    @Tastatula
    Vielen Dank, mir erscheint der Seymour macht gute Arbeit :super:
     
    Tastatula gefällt das.
  3. Tastatula
    Offline

    Tastatula Super-Moderator Mod

    Beiträge:
    412