Auswahl eines geeigneten E-Pianos

  • Ersteller des Themas pianoflo
  • Erstellungsdatum
P

pianoflo

Dabei seit
Nov. 2020
Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo!
Ich bin 22 Jahre alt und würde gerne mit dem Klavier spielen anfangen. Da ich keinerlei Erfahrungen damit habe, bzw. mit Instrumenten im Allgemeinen, würde ich gerne euren Rat hören:

Um auch neben den Klavierstunden, die ich mindestens wöchentlich nehmen möchte, daheim üben zu können, würde ich mir gerne ein E-Piano zulegen. Nun ist es leider so, dass ich von den unterschiedlichen Modellen wenig Ahnung habe und mich daher bei der riesigen Auswahl nicht entscheiden kann. Aufgrund von Corona kann ich momentan leider nicht in ein Geschäft gehen und mich dort beraten lassen.
Ich bin auch noch etwas am zweifeln, welches Budget ich mir setze, da ich leider nicht sicher sein kann, wie gut mir das Klavier spielen gefällt. Habt ihr vielleicht ein paar Tipps für mich? Würde mich sehr freuen!

Vielen Dank und liebe Grüße :)
 
MicAA

MicAA

Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
183
Reaktionen
66
In dem Fall wäre einer der "Klassiker" Roland FP-30 oder Yamaha P125 eine gute Möglichkeit für den Einstieg. Das sind die günstigsten, wirklich brauchbaren Modelle.
 
N

NoBill

Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
3
Reaktionen
1
Ergänzen könnte man die Auswahl noch um das Kawai ES110, wenn das Buget klein bleiben soll. Alle drei Modelle sind auch auf dem Gebrauchtmarkt gesucht und daher bei einem Upgrade in die Mittelklasse nach 2-3 Jahren gut zu verkaufen.
Aus der eigenen Erfahrung mit einem FP-30 gefällt mir die Roland PHA IV-Tastatur zum Klavierspielen üben besser als die GHS im Yamaha P-125.
Dessen Vorteil sind dagegen die Audio-Outs L/R und einzigartig in der Klasse ist das Audiointerface. Für Band & Bühne sowie die einfache Musikproduktion im Homerecording hat es bei daher seine Vorteile, Schubert und Chopin spielen sich darauf nicht so (relativ!) geschmeidig wie auf dem kleinen Roland.
Wenn die Bereitschaft vorhanden und die Motivation zum Lernen hoch ist lohnt sich ein Instrument der Mittelklasse wie Kawai ES 920, Roland FP-90 oder Yamaha P-515.
Die kosten - ohne Ständer ab 35 bis ca. 150 Euro - rund 1.500 bis 1.600 Euro, haben für ein Digitalpiano sehr gute Tastaturen, exzellente Klangerzeugungen, alle wichtigen Anschlussmöglichkeiten und kauft damit etwas auf Dauer.
Damit kann man einige Jahre recht gut Klavierspielen lernen und entweder glücklich bleiben oder sich schließlich die Gretchenfrage zu "akustischer Flügel oder Klavier?" stellen.
 
G

Gelöschte Mitglieder 29003

Dabei seit
Sep. 2020
Beiträge
4
Reaktionen
1
Wenn dir eingebaute Lautsprecher nicht wichtig sind kann ich dir neben den bisher genannten Klavieren noch das Korg D1 ans Herz legen.
Es liegt preislich gleichauf mit anderen einsteiger Keyboards aber hat meiner Ansicht nach die beste Tastatur in dieser Preisklasse.
 
P

pianoflo

Dabei seit
Nov. 2020
Beiträge
11
Reaktionen
0
Vielen Dank für eure Antworten! Ich werde mir eure Vorschläge und Tipps noch einmal genauer anschauen und dann entscheiden.

Danke und ein schönes Wochenende! :001:
 
 

Top Bottom