Arrangement von Kyle Landry, vierhändig...

H

Hagerup

Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
46
Reaktionen
6

Liebe Klavierspieler/innen,

welche vierhändigen Stücke spielt ihr so? Wir (siehe Video) sind auf der Suche nach dem einen oder anderen Stück. Und ja, es darf auch ruhig populär sein.

Abgesehen von dem Stück auf dem Video haben wir uns schon ausführlich mit den Peer Gynt Suiten von Edvard Grieg beschäftigt.

Dankeschön für gute Tipps,

Hagerup
 
H

hennessy

Guest
ich kann schon mit zwei Händen nicht gut spielen, geschweige denn mit vier.:-D

Aber ich finde z.B. die vierhändige Version von "sleigh ride" ganz gut.
 
H

hennessy

Guest
die sympathischste Version allerdings wurde nach wenigen Tagen leider wieder aus der Öffentlichkeit genommen. Ein mittelalter Berliner, der gerne auf Dächern rumkrabbelt spielt mit einer Dame zusammen zwar nicht perfekt, aber mitten in die Herzen vieler Zuhörer / Zuseher. *like* ;-)
 
Ferdinand

Ferdinand

Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.176
Reaktionen
1.512
Spiel und Inszenierung des Videos sind feinste Sahne :super:
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.691
Reaktionen
6.784
Das ist kein nachträgliches Arrangement, sondern von Smetana selbst geschrieben.

Ich find 's prima.

CW
 

Carmen

Carmen

Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
229
Reaktionen
134
Danke @PianoLove für den Link. Der Hinweis bei YT war mir gar nicht aufgefallen.
 
mick

mick

Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
11.354
Reaktionen
19.296
Solche Transkriptionen gibt es in der Romantik von beinahe jedem größeren Orchesterwerk. Oft wurden sie von den Komponisten selbst erstellt, oft auch von darauf spezialisierten Arrangeuren.

Diese Arrangements stehen nur in seltenen Ausnahmefällen gleichberechtigt neben den Originalen - es war einfach die einzige Möglichkeit, neue Stücke überhaupt kennenzulernen - in einer Zeit, als es noch keine Tonaufzeichnungen gab und man außerhalb dergroßen Metropolen keine Chance hatte, die Werke zu hören. Das ist im besten Sinne Hausmusik, aber keine Konzertmusik; für öffentliche Aufführungen oder gar YT-Videos waren die Arrangements eher nicht gedacht. Das erkennt man schon an dem eher simplen und wenig raffinierten Klaviersatz, der absichtlich keine professionellen Anforderungen an die Pianisten stellt. So verkaufte sich das Zeug nämlich wie geschnittenes Brot und war für die Komponisten und Verlage eine sehr willkommene Einnahmequelle. Die GEMA gab es ja noch nicht - Geld verdient wurde damals nicht mit Aufführungsrechten, sondern mit dem Verkauf von Noten.

die Klangfarben des Orchesters fehlen doch extrem.
Man kann sie allerdings sehr viel besser auf dem Klavier simulieren, als die beiden Pianisten es in diesem Video tun. Wahrscheinlich wollen sie besonders authentisch sein und spielen deshalb bewusst nur auf "Hausmusik-Niveau" mit etlichen klanglichen Grobheiten. :007:
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.691
Reaktionen
6.784
Wahrscheinlich wollen sie besonders authentisch sein und spielen deshalb bewusst nur auf "Hausmusik-Niveau" mit etlichen klanglichen Grobheiten
Was das Duo da mit der "Moldau" spielt, kann einem gefallen oder eben auch nicht.

Aber dass ein professionell arbeitendes Klavierduo mit internationaler Reputation sich hinstellt und sagt "komm, wir machen 'mal absichtlich 'ne Aufnahme auf Hausmusik-Niveau und veröffentlichen die", halte ich für einen eher abseitigen Einfall.

CW
 
Demian

Demian

Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
1.406
Reaktionen
1.817
es war einfach die einzige Möglichkeit, neue Stücke überhaupt kennenzulernen - in einer Zeit, als es noch keine Tonaufzeichnungen gab und man außerhalb dergroßen Metropolen keine Chance hatte, die Werke zu hören. Das ist im besten Sinne Hausmusik, aber keine Konzertmusik
Und neben dem Kennenlernen der Werke war es auch der Unterhaltungswert, den diese Hausmusik abendlich in geselliger Runde hatte - bis zur Erfindung des Fernsehens.
 
 

Top Bottom