Anzahl der Stimmen im Klavierauszug

P

PianoFlute

Dabei seit
16. Feb. 2016
Beiträge
9
Reaktionen
2
Hallo :)

Ich habe mal eine ziemlich dumme Frage. Und zwar muss ich einen Klavierauszug analysieren. Die rechte Hand spielt die ganze Zeit einstimmig die Melodie, in der linken Hand habe ich nur Akkorde mit drei bis vier Tönen. Zählen diese Akkorde jetzt als eine Stimme oder sind das drei bis vier? Also ist das ganze Stück insgesamt zweistimmig oder eher 4-5-Stimmig?

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen!

LG
PianoFlute
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.601
Reaktionen
8.728
Die rechte Hand spielt die ganze Zeit einstimmig die Melodie, in der linken Hand habe ich nur Akkorde mit drei bis vier Tönen. Zählen diese Akkorde jetzt als eine Stimme oder sind das drei bis vier?
Echte Mehrstimmigkeit setzt immer voraus, dass Stimmen ein Eigenleben besitzen: Unterschiedliche Bewegungsrichtungen, Fortschreiten in unterschiedlichen rhythmischen Werten, zwischenzeitliches Pausieren, Wechsel in der Definition als Haupt- und Nebenstimme sind charakteristisch. Die Anzahl der gleichzeitig erklingenden Töne hat ja nichts damit zu tun, dass diese einer eigenständig geführten Stimme zugehörig sind. Sinnvoller ist es daher, zwischen homophoner und polyphoner Satzweise zu unterscheiden, die übrigens innerhalb eines Stückes auch nacheinander auftreten können. Die von Dir beschriebene Satzweise wäre homophon: Melodie oder Hauptstimme immer an der gleichen Position im Satzgefüge, die drei oder vier Akkordtöne sind auf diese Führungsstimme bezogen und daher nicht eigenständig. Was ich hingegen in meiner kleinen Aufzählung als polyphone, also mehrstimmige Satzform beschrieben habe, ist etwas anderes: Es ist möglich, das Satzbild in eigenständige Stimmen zu unterteilen, die gegeneinander (kontrapunktisch) geführt werden und eine erkennbare Selbständigkeit besitzen. Dabei können einer Stimme selbstverständlich auch zwei oder mehr Töne zugeordnet werden.

LG von Rheinkultur
 
 

Top Bottom