Anfängerfragen zum Vorgehen beim Klavierkauf

Neoman

Neoman

Dabei seit
7. Juli 2014
Beiträge
81
Reaktionen
9
Hallo,

seit ca. 8 Monaten verbringe ich einen Teil meiner Freizeit am E-Piano (CLP480).
Die ersten Monate habe ich am Keyboard verbracht,
dann habe ich mir das Yamaha E-Piano gekauft.
Seit Ende des Jahres nehme ich Klavierunterricht.
Ich bin Ende 40 und werde auch keine Höchstleistungen bringen,
aber Musik macht mir Spaß und das ist für mich wichtig.
In der Musikschule lerne ich am einem alten Bechstein Flügel
und so langsam zieht es mich zum echten akustischen Instrument.

Für einen Flügel ist bei uns definitiv kein Platz, ein Klavier würde ich
irgendwo unterbringen können :-)

Das Internet ist voll von gebrauchten Klavieren.
Bin in einem Klaviergeschäft (Dortmund) gewesen.
Diverse Hoffmann, Yamaha, Schimmel... angespielt.
Am besten hat mir das Bechstein B124 gefallen. Die Tastatur angenehm und
der Klang einfach super.
Komischerweise ein C.Bechstein 116 Milenium war nicht so "angenehm"
zu spielen.

Bevor ich mich weiter verrenne und etwas kaufe was mir nach kurzer Zeit
nicht gefällt oder für Anfänger zu überdimensioniert ist, Frage an euch, wie sollte ich vorgehen ?
Auf was sollte ich beim gebrauchten Klavier achten ?

Preislimit <10k.


Grüße

Neoman
 
Pianini

Pianini

Dabei seit
16. März 2014
Beiträge
96
Reaktionen
138
Hallo Neoman,

ich kann dir leider nicht weiterhelfen aber ich musste sehr schmunzeln als ich deinen Beitrag las, denn ich entdecke viele Parallelen zu mir. Ich bin Anfängerin und habe ebenfalls die ersten Schritte auf einem Keyboard gemacht und spiele seit fast einem Jahr auf einem CLP-575, mit dem ich wirklich sehr zufrieden bin. Ich bin ungefähr in deinem Alter und mittlerweile steht für mich fest, dass ich auch in den nächsten Jahren noch ein akustisches Instrument anschaffen möchte. Aus finanziellen und räumlichen Gründen wird es wohl kein Flügel werden aber ich schaue schon immer welche Klaviere für mich in Frage kommen könnten. Ich würde mich auch nur für ein gutes Klavier entscheiden und lieber länger sparen aber unter 10.000 € würde ich auch bleiben wollen. Für mich habe ich unter anderem auch Bechstein in Betracht gezogen aber ich will noch kein Klavier anspielen, erst dann wenn ich auch eins kaufen könnte werde ich mich in die Gechäfte begeben.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg beim Klavierkauf.

Liebe Grüße
Pianini
 
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
17. Mai 2013
Beiträge
6.137
Reaktionen
5.998
Du bekommst für den Preis schon ein neues Klavier! Meine Empfehlung: fahr mal nach Köln zu MusicStore, die haben etwa 40 permanent zur Auswahl. Für das Geld bekommst du ein schönes Yamaha oder Wilhelm Steinberg.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
Probiere einfach noch ein wenig weiter - dann wirst Du bald wissen, ob das Bechstein 124 DEIN Klavier ist oder einfach nur gut. Auch erwachsene Anfänger entwickeln nach kurzer Zeit ein Klanggefühl und merken sehr schnell, wenn ein Klavier DAS RICHTIGe ist.
 
Neoman

Neoman

Dabei seit
7. Juli 2014
Beiträge
81
Reaktionen
9
@40er: Ja, das CLP bleibt auch bei mir.
Habe einige Hoffmann angespielt aber obwohl es Bechstein sein soll
Fühlt sie die Klaviatur "härter".
Um der Klang war auch nicht so richtig nach meinem Geschmack.
Werde wohl etwas reisen müssen, denn direkt um die Ecke gibt es nicht so viele Klaviergeschäfte :-)
 
 

Top Bottom