Alternatives Notenpult

C

Charmandros

Dabei seit
17. Juni 2019
Beiträge
97
Reaktionen
55
Guten Mittag liebe Clavio-Schreiber, -Leser und -Beantworter :-)

Wer von Euch hat eigentlich ein zweites Notenpult oder überhaupt eine Notwendigkeit dafür? Ich für meinen Teil spiele manchmal gerne mit geschlossenen Klappen, insbesondere, wenn ich bei offener Balkontür spiele und es mal ein halbes Stündchen zieht - und das mache ich im Sommer ganz gerne. (Von den Nachbarn hat sich unabhängig von der Uhrzeit übrigens noch nie jemand beklagt - zum Glück.)

Das führt aber dazu, dass ich dann manchmal doch gerne auch Noten hätte, also müsste ich das Notenpult rausholen und drauflegen (dafür habe ich es sogar mit zwei Filzen auf der Unterseite versehen), auf Dauer ist das aber irgendwie nicht das gelbe vom Ei. Also dachte ich mir: Kaufst eben einfach noch ein Notenpult, eines, was weniger breit ist, einfach zum Drauflegen. Muss es doch geben. Nur irgendwie, fündig wurde ich nicht...

Kochbuchhalter, Lesepult, das scheint mir alles für dünne Hefte, einzelne Blätter eben ungeeignet. Und man will ggf. auch mal mehr als zwei Seiten nebeneinander und nicht andauernd umblättern... Deshalb kopiere ich mir gerne die Noten aus den Heften raus (und auch, weil ich dann darin rumkritzeln kann, was ich in Büchern prinzipiell nicht mache). Vielleicht würde etwas aus Plexiglas gar nicht so unangenehm aussehen? Habe allerdings noch nichts entdeckt.


Also: Wer von Euch spielt überhaupt mal geschlossen und hat sich vielleicht sogar auch mal auf die Suche begeben und etwas entdeckt?

Ansonsten bleibt wohl nur der Baumarkt, Holz suchen, Scharniere suchen, Filz drunterkleben.


Viele Grüße...
 
M

m.berg

Guest
Letzetes habe ich vor einiger Zeit gemacht. Zwei dünne Bretter, Scharniere, Leisten und schwarz lackiert. Kostet nen Appel und ein Ei und erfüllt 100 % seinen Zweck. :-)
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.378
Reaktionen
21.610
Ich weiß noch von der Pianobar, dass es das fertig zu kaufen gibt. Wir hatten dort extra so ein Ding besorgt.
Google mal Bilder nach "Tischnotenständer"
klick

Es geht natürlich auch nobel, das Ruckpult von Audiophil. Grundpreis gerade mal 998 €. :lol:
 
C

Charmandros

Dabei seit
17. Juni 2019
Beiträge
97
Reaktionen
55
Es geht natürlich auch nobel, das Ruckpult von Audiophil. Grundpreis gerade mal 998 €. :lol:

Na, ich dachte schon eher an eines oben drauf, bei dem die Noten dann auch noch "oben" sind und mir nicht vor der Nase liegen, ich will das gar nicht so tief. Aber die Konstruktion sieht eigentlich ganz hübsch aus, nur irgendwie unverschämt teuer, behaupte ich *g*

Trotzdem danke!

Die anderen Tischnotenständer sind aber auch eher ziemlich schmal scheinbar... Ich glaube, morgen geht es in den Baumarkt. Kann doch nicht so schwer sein...


Letzetes habe ich vor einiger Zeit gemacht. Zwei dünne Bretter, Scharniere, Leisten und schwarz lackiert. Kostet nen Appel und ein Ei und erfüllt 100 % seinen Zweck. :-)
Magst Du uns vielleicht ein Photo davon zeigen? :-)
 
M

m.berg

Guest
image.jpg image.jpg
Hier zwei Fotos. Sie stehen leider beim Hochladen aus irgendeinem seltsamen Grund auf dem Kopf. Kann ich jetzt nicht auf die Schnelle korrigieren.
Der Winkel der Bretter ist verstellbar und man kann das Pult sowohl auf den Flügel stellen als auch das Brett direkt vor das Gesichtsfeld positionieren. Ich hoffe, man kann das einigermaßen erkennen.
LG

**** ich sehe gerade, daß die Fotos in Großansicht auf meinem Tablet wieder richtig herum angezeigt werden :-)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
C

Charmandros

Dabei seit
17. Juni 2019
Beiträge
97
Reaktionen
55
@m.berg Die Konstruktion ist interessant!

@Marlene Ich dachte gestern, ich wäre zu blöd für den Link, aber offenbar gibt es das tatsächlich nicht mehr zu kaufen? Ich erhalte eine leere "Fehlermeldung". Aber die Konstruktion gefällt mir und das findet sich auch irgendwo, danke!

Allerdings war heute mein Klavierbauer da und kündigte mir an, er würde mal in seiner Sammlung an Fundstücken und co. suchen, ob er nicht sowieso ein altes Notenpult habe. Vielleicht ergibt das die schönste anzusehende Möglichkeit.
 
C

Charmandros

Dabei seit
17. Juni 2019
Beiträge
97
Reaktionen
55
Netter Prototyp, @Gernot. (Und wirklich schöner Flügel, das Holz sieht wirklich toll aus auf den Photos... Mit einem Notenständer aus diesem Holz da oben drauf wäre das was *g*)

Bei der Marke Eigenbau bin ich noch an einem kleinen Problem hängen geblieben: Wenn ich das Ding aufstellen will, dann braucht die Stütze des Pultes hinten irgendeine Vertiefung, damit sie arretiert stehenbleibt. Die kriege ich sicher nicht selbst in Holz gesägt. Ich könnte also höchstens zwei Holzplatten aufeinander leimen und dann an zwei Stellen Aussparungen treffen. Aber das sieht vermutlich am Ende nicht besonders gut aus.

Deshalb tendiere ich gerade wirklich dazu, einfach irgendwo ein altes Pult herzunehmen... Das ist dann zwar auch etwas wuchtig, denn es ist ja zum Drauflegen viel breiter als nötig, aber nun gut, immerhin muss ich das andere nicht ausbauen.
 
C

Charmandros

Dabei seit
17. Juni 2019
Beiträge
97
Reaktionen
55
Danke, @Rheinkultur :-)

Nur irgendwie... Bis auf die Pappe von @Gernot und die Idee von @Marlene ist das alles noch nicht die richtige Richtung für mich. Und mehrere von diesen Buchständern nebeneinander, mhh. Wobei das vielleicht die Lösung sein könnte.

Es wundert mich, dass Notenpulte alter Flügel nicht verkauft werden. Oder ich weiß nicht, wo. Das wäre fast die Ideallösung. Ich habe mir auch nochmal genau angeschaut, ob ich das nachgebaut kriege, die Vertiefungen für die Stützen werden aber sägetechnisch für mich ein Problem.

Wenn sich kein altes Pult findet - und auch wenn doch ;) - reift die Idee erstmal noch etwas bei mir und ich berichte in jedem Fall weiter, wenn Interesse besteht.
 
C

Charmandros

Dabei seit
17. Juni 2019
Beiträge
97
Reaktionen
55
Nach viel Rumgesuche habe ich etwas im Stil von
Vielleicht so etwas? Da stelle ich - um den Kopf beim Lesen nicht senken zu müssen - Zeitschriften drauf oder das iPad Pro quer (auch wegen der leichteren Lesbarkeit). Für Noten verwende ich es allerdings nicht, weil die kleinen Deckel immer offen sind.

https://www.boesner.com/buecher/non-book-und-medien/non-book-zubehoer/buchstaender-erlenholz-schwarz

gefunden: https://www.amazon.de/gp/product/B06X9R5V4S/

Das ist wohl minimal höher und bewährt sich bisher super. Das von Boesner gibt es ja offenbar nicht mehr. Um die zwei aufliegenden Kanten habe ich etwas Filz geklebt, der hält so mehr oder weniger gut. Scheint mir ziemlich gut verarbeitet. Mit Noten drauf sieht es bei einem schwarzen Flügel auch nicht wirklich schlecht aus. Die Klammern sind ganz angenehm, finde ich jedenfalls. In schwarz habe ich übrigens nichts in dieser Höhe entdeckt.


Die im Netz angebotenen Notenpulte fand ich für ihren Zustand ehrlich gesagt zu teuer und irgendwie gefällt mir diese Lösung jetzt live doch super. Hat was, wenn man so viel freie Fläche auf dem Flügel sieht... Sieht im Raum auch schöner aus als ein großes und wuchtiges Notenpult auf geschlossenem Flügel.
 
Gernot

Gernot

Dabei seit
17. Juli 2011
Beiträge
1.767
Reaktionen
1.709
Das ist wohl minimal höher und bewährt sich bisher super. Das von Boesner gibt es ja offenbar nicht mehr. Um die zwei aufliegenden Kanten habe ich etwas Filz geklebt, der hält so mehr oder weniger gut. Scheint mir ziemlich gut verarbeitet. Mit Noten drauf sieht es bei einem schwarzen Flügel auch nicht wirklich schlecht aus. Die Klammern sind ganz angenehm, finde ich jedenfalls. In schwarz habe ich übrigens nichts in dieser Höhe entdeckt.
Von der Höhe her schaut das gut aus. Kann es auch steiler stehen? Und wie ist's beim Umblättern, stören die Klammern da nicht? Mach doch bitte ein Foto!

Liebe Grüße
Gernot
 
C

Charmandros

Dabei seit
17. Juni 2019
Beiträge
97
Reaktionen
55
Photo kommt noch! Mal eben das Handy an die Ladestation hängen.


Aber kurz dazu: Hinten kann man den Winkel in fünf verschiedenen Stufen einstellen, der steilste Winkel scheint mir mehr als Steil genug, ich mache aber mal ein Photo auf dem man das hoffentlich gut erkennt.

Das mit dem Umblättern ist so eine Sache. Wenn man die Klammern benutzt, sind sie beim Umblättern nervig, die haben allerdings auch eine Art "Ruheposition", zeige ich auch gleich noch.
 
C

Charmandros

Dabei seit
17. Juni 2019
Beiträge
97
Reaktionen
55
So, also Photos. Habe mal ein paar Gradangaben (die sich wenigstens in der Nähe der Schrägen des Ständers befinden) zum Vergleich auf ein Blatt Papier gezeichnet und hinter das gekippte Notenpult gestellt.

Hoffentlich kommt mir hier niemand auf die Schliche, weil ich Noten ohne Angabe der Quelle photographiert habe. Einmal eines meiner alten Notenbücher, die absolut unbrauchbar sind ohne Klemme. Außer man zerknickt den Rücken vollständig... Aber das hilft auch wenig. Man kann dann zwar nicht gescheit umblättern, aber das scheint mir das kleinste Übel zu sein (oder wenigstens das kleinere Übel...).


Und auf dem Photo mit nur einem Blatt sieht man die Ruheposition der Klemmen... Man muss sie also nicht benutzen.


photo1.png photo2.png photo1.png photo3.png photo4.png photo5.png photo6.png winkel.png
 
 

Top Bottom