Alte Klaviernoten - Was tun?

  • Ersteller des Themas julia1105
  • Erstellungsdatum
J

julia1105

Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo,
ich habe von meiner Oma (Klavierlehrerin) alte Klaviernoten geerbt. Die Noten sind größtenteils in einem sehr guten Zustand, teilweise vergilbt etc. Ich habe Noten gefunden von beispielsweise 1905 (Universal Edition Schumann Symphonien Piano solo Nr. 870). Ich würde die Noten gerne verkaufen, weiß aber mir keinen Rat wie man sie schätzen könnte bzw. was sie wert sind. Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen. Die Liste kann ich gerne nachreichen bei Bedarf.

Vielen Dank
Julia
 
G

Gomez de Riquet

Guest
Hallo, Julia!

Ich war früher in einem Antiquariat tätig und kenne auch
die Usancen in Musikalienhandlungen und Notenantiquariaten.
Aufgrund meiner Erfahrung kann ich nur sagen: Mach Dir keine großen Hoffnungen.
Wenn es sich nicht um Erstausgaben alter oder jüngerer Meister handelt,
oder generell um Bibliophiles, sehr alte Ausgaben in möglichst gutem Zustand,
wird nicht viel für Dich herausspringen. Ausnahme: bei Raritäten, vergriffenen Ausgaben.

Für alte Klassiker-Notenausgaben, also "Standardware", kriegst Du höchstens 'n Appel und 'n Ei,
und das auch nur, wenn die Noten nicht stockfleckig sind.

Setz die Liste doch hier rein - vielleicht findest Du im Forum dankbare Abnehmer?

Gruß, Gomez
 
Stuemperle

Stuemperle

Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.083
Reaktionen
21
Mir geht's so ähnlich wie Julia,

außer vielleicht, dass ich weniger € erhoffe und nur respektvoll weiterreichen will:

- Richard Wagner; Der fliegende Holländer, vollständiger Klavierauszug zu 2 Händen; Johannes Doebber, "Preis M 2,- Netto"(!), 1910
- Beethoven, Sonaten für Pianoforto Solo Band II, No. 16-32; Luis Köhler und Adolf Ruthardt; Verlag C.f.Peters, Leipzig; ohne Jahr, Jugendstil
- Richard Wagners sämtliche Opern & Musikdramen in Auszügen für Klavier; Joh. Harder, 1. Sammlung (Rienzi, Lohengrün, Tristan & Isolde, Rheingolf, Walküre, Parsifal); Hansa Verlag, 1914,
- Tonger's Musik-Schatz Band IV, 99 beliebte Klavierstücke und Lieder (Salon- und Vortragsstücke, Ouvertüren und Opernmusik, Liederfantasien, Tänze und Märsche *würg*, Lieder und Arien, Duette; Verlag P.J. Tonger, Köln ; ohne Jahr, Jugendstil

Alle großformatige Hardcover, 1-2 cm, vergilbt, mit Dekaden von Staubmilben aromatisiert. Von meinem ehemals klavierspielenden Vater, dem im Russlandfeldzug die Finger abfroren...

Falls jemand an einem oder allem Interesse hat, bitte PN.

-------------
Achja, und
Ziegenrücker "Praktische Musiklehre", Bd. 1-3 , mit CD, steht auch noch als Ballast im Regal...

Liegrü
Hanfred
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gomez de Riquet

Guest
Richard Wagners sämtliche Opern & Musikdramen in Auszügen für Klavier;
Joh. Harder, 1. Sammlung (Rienzi, Lohengrün, Tristan & Isolde, Rheingold, Walküre, Parsifal); Hansa Verlag, 1914,
Aber Hanfred,

willst Du nicht wenigstens den Richie behalten? Der ist doch ein Gewinn fürs Leben!
Oder bist Du enragierter Anti-Wagnerianer? (Es gibt Leute, die glauben, daß bei ihnen
automatisch der ausgestreckte rechte Arm in die Höhe steigt, wenn sie Wagner hören).

P.S. "Rheingolf" ist eine schöne (unfreiwillige) Verballhornung - aber ich hab's geändert.

-

Herzliche Grüße, Gomez
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.957
Reaktionen
18.060
scherzando

willst Du nicht wenigstens den Richie behalten?
...da sich auch Tristan darunter befindet: lieber weg damit - - das macht einem nämlich die Freude an allerlei Jazzharmonik kaputt :D :D

den Lohengrün hätte man in Lohengrin korrigieren können - aber egal... ob nun ein Holländer fliegt oder flieht, wen juckt´s :D

so ein paar uralte Wagnerbearbeitungen, schön in Leinen gebunden, hab ich auch - die exotischsten hab ich dem Wagnermuseum für die Kuriositätenabteilung geschenkt.

was ich aber behalten habe, ist ein Flohmarktfund, der mich gerade mal eine Mark gekostet hatte: eine stockfleckige Erstausgabe des Klavierauszugs vom Tristan!
 
Stuemperle

Stuemperle

Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.083
Reaktionen
21
willst Du nicht wenigstens den Richie behalten? Der ist doch ein Gewinn fürs Leben!
Grad den nicht. Erstens ist mein Leben so lang auch nicht mehr, und da war John Lennon (z.B.) gewinnbringender. Zweitens behindert das Brimbamborium, das um Herrn Wagner gemacht wird, meinen Zugang zu seiner Musik. Die mag toll sein, aber heroischeres (z.B. Schulden einfach mal zurückzahlen) vollbringt so manche Putzfrau in ihrem Leben und kein Schwein kräht danach.

Porto müsstest Du bezahlen.
LG
 
J

julia1105

Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2
Reaktionen
0
Ich habe mich zwar nicht nur wegen € sondern auch um eine Hilfe bezüglich der Noten zu bekommen. Ich spiele selber Klavier was umumgänglich ist, wenn die eigene Oma Klavierlehrerin war. Ich würde nur gerne wissen ob jemand interesse an den folgenden Noten hat oder ob ich sie behalten soll:

1. Beethoven Sonaten für Pianoforte Edit. Steingräber (1924)
2. Sammlung berühmter Sonaten Muzio Clementi
3. Mozart Sonaten (R. Schwalm) Edit. Steingräber Nr. 60
4. Beethoven Symphonien zu 4 Händen von Hugo Ulrich
5. Johannes Sebastian Bach Kleines Klavierbuch
6. Beethoven Kleines Klavierbuch
7. Sonaten Joseph Haydn C.F. Peters 8426
8. Sonaten Joseph Haydn C.F. Peters 9147
9. Chopin Edit. Peters Nr. 1984
10. Bach Edit. Peters Nr. 2
11. Präluden & Rhondos von Chopin Nr. 9105
12. Brahms Walzer Opus 39 Nr. 3666
13. Edit. Breitkkopf Alte Register Nr. 111a
14. Bach franz. Suite Nr. 1D Moll Nr. 281
15. GF Händel Klavierwerke
16. Czerny erster Lehrmeister Nr. 2402 Opus 599 Edit. Peters
17. Schumann Symphonien Piano solo Nr. 870 von 1905 Univ. Edit.
18. Schubert Klavier Compositionenen Nr. 716 Edit. Peters
19. Overtüren Album von 1932 Nr. 1946 Edit. peters
20. Sonaten Josef Haydn C.F. Peters 7824
21. Schubert Täne Edit. Peters Nr. 150
22. Antoile Liadov Album pour Piano 16 Klavierstücke
23. Bach ital. Konzerte Tonmeister Nr. 160
24. 12 finnische Volksweisheiten für Gesang und Piano A/B R.E. Westerlund
25. A. Eriabine 24. Preludes pour Piano OP11 1897
26. Musikperlen Schubert impromptus
27. Berühmte Klavier Kompositionen F. Schubert C.F. Peters 1908

So das wären die Noten. Über ein Feedback würde ich mich freuen.

DANKE
Grüße
Julia
 
Guendola

Guendola

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
6
Ich wollte dich ja eigentlich rügen, weil du die Noten verscherbeln willst (war mein erster Eindruck, sorry), aber wo ich jetzt die Liste sehe, denke ich nochmal darüber nach, ob ich dich nicht ermutigen sollte :D

Ich selbst könnte mich nie von alten Noten trennen, ich habe sogar noch eine halbverottete Ausgabe vom Real-Book und ein eigenes Band-Arrangement auf Löschpapier mit Bleistift geschrieben - kaum lesbar...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Faulenzer

Faulenzer

Dabei seit
März 2010
Beiträge
903
Reaktionen
120
Hallo julia1105!

Das ► 19. Ouvertüren Album von 1932 Nr. 1946 Edition Peters tät mich schon reizen. Kannst Du diesbezüglich nähere Angaben machen?

:cool: Faulenzer
 
L

la1402

Guest
Ich bin heute auch über sowas gestolpert - die alten Klaviernoten aus der Famile meiner mittlerweile 95jährigen Großmutter. Die Daten sind zwischen 1907 und 1930.

Da ensteht schon ein faszinierendes Bild, -die liebevollen Illustrationen und teilweise auch die Werbung (z.B. für "Salonsprechmaschinen") aus den Jahren sind schon was ganz anderes.

Damals gab es anscheinend ein regelmässig erscheinendes Magazin "Musik für alle" mit immer einem musikalischen Spezialthema und wirklich Kommentaren, die nicht immer von dieser Welt sind.

Teils ist das auch geschichtlich spannend -auf den "Rosenliedern" von Philipp zu Eulenburgs mit wunderschönen Illustrationen ist ein Stempel "Kriegszuschlag 50%" und der Preis handkorrigiert "M 3,- Netto". optisch schön, aber musikalisch muss man die, glaube ich, nicht unbedingt haben.

Erschreckend dann der Band mit ca 80 Kriegsliedern zu WWI.

Dazwischen die Ehrenurkunde meiner Grossmutter von den "Reichsjugendwettkämpfen" 1931. Es beruhigt mich, dass auch damals nicht alles ganz ordentlich war...

Eine ziemlich zerfallene Fassung von Gustav Damms Klavierschule (Ausgabe 202), einige Etüdensammlungen und sehr liebevoll dekorierte Einzelnoten für Walzer, Tanzmusik und Weihnachtslieder - ich hab es noch gar nicht komplett gesichtet.

Viel ist sehr Heimatlied-geprägt und wird daher eher keinen Platz auf unserem Klavier finden und einiges ist auch ganz schön krümelig, aber ich werd es wohl auf jeden Fall behalten, denn es ist auf jeden Fall enorm spannend, da durchzublättern.
 
 

Top Bottom