alte Horowitz Aufnahme der Kreisleriana?

  • Ersteller des Themas kreisleriana
  • Erstellungsdatum
kreisleriana

kreisleriana

Dabei seit
29. März 2009
Beiträge
1.005
Reaktionen
565
in den Joachim Kaiser Filmen erwähnt er eine Aufnahme der Kreisleriana mit Horowitz aus den 30ern, er meint dazu, dass Horowitz in der (für mich herrlichen) Studioaufnahme aus 1968 die 8. Variation technisch nicht mehr ganz bewältigt (ich kann das persönlich nicht nachvollziehen, zumal ich die 7. eigentlich schwieriger finde), aber in den 30er Jahren unnachahmlich spielte. Finde diese Aufnahme nirgends, hat da jemand hier einen link?
danke
 
LMG

LMG

Dabei seit
1. Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
776
Hi kreisleriana,

im Moment hab ich nur im Buch geguckt: Plaskin, dt. Version. Da finde ich nur die Kreisleriana-Studioaufnahme von 1985, bei Deutsche Grammophon, LP 419217-1, CD 419045-2 und MC 419045-4.

Allerdings ist in der dt. Version nur ein Auszug enthalten. In der amerik. Orig.-Ausg. vom Plaskin soll eine komplette "Disk"ographie sein.

Irgendwo im "Recherchemittel und Methoden"-Thread hatte ich mal eine page verlinkt, wo man Aufnahmen bestimmter Interpreten suchen kann. ( Ich vermute, das war negativ ? )

Wie siehts aus: Gibt Tube nix her ?

LG, Olli
 
LMG

LMG

Dabei seit
1. Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
776
oder, wie gesagt, bei arkivmusic.com, performer: Horowitz, dann Kreisleriana klicken ( 14 Ergebnisse ).

Lieber @Destenay, wenn Du sie erwischt hast ( habe nur grob bei Deiner Itunes-page geguckt ), bekommst auch Du den Trüffelschw...-Orden, von mir, kraft meines Amtes, und zwar den großen ;-):pokal: aber das Schweinchen musst Du dir selbst suchen, ich hab mir eins rosa angemalt, als ich ihn von Stephan bekam! :super::-D

Cordialement, Olli !!
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.644
Reaktionen
11.249
Es gibt mehrere Aufnahmen der Kreisleriana von Horowitz, sowohl Studio- als auch Live-Aufnahmen, vor Publikum hat er die Kreisleriana erstmals meines Wissens nach erst Ende der 60er gespielt . Das Problem ist, dass diese Aufnahmen immer wieder auf den unterschiedlichsten Schallplatten und CDs veröffentlicht wurden. Von einer Aufnahme aus den 30er Jahren habe ich noch nie gehört und die existiert nach meiner unmaßgeblichen Meinung auch nicht.
 
LMG

LMG

Dabei seit
1. Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
776
Es gibt mehrere Aufnahmen der Kreisleriana von Horowitz, sowohl Studio- als auch Live-Aufnahmen, vor Publikum hat er die Kreisleriana erstmals meines Wissens nach erst Ende der 60er gespielt . Das Problem ist, dass diese Aufnahmen immer wieder auf den unterschiedlichsten Schallplatten und CDs veröffentlicht wurden. Von einer Aufnahme aus den 30er Jahren habe ich noch nie gehört und die existiert nach meiner unmaßgeblichen Meinung auch nicht.

Hi chris,

@ Schwarzgedrucktes: Das würde sich mit diesen Angaben decken, die ich gestern las, ich glaube sogar bei Arkivmusic :

Horowitz learned Kreisleriana in the 1930s, but did not play it in public until 1968

Also WENN, dann suchen wir eine ALTE STUDIOAUFNAHME. Wenn Du Recht hast, und es "gibt sie nicht" ( nochmal genau Destenays und ggf. ( falls nicht enthalten ) die arkiv-Ergebnisse prüfen müssten wir ) , könnte man der Vollständigkeit halber noch folgendes klären: ( klar, ungelegte Eier wärens dann erstmal ) :

a ) Bei welchem "Label" war Horowitz eigtl. in den 1930er Jahren ?
b ) Aufnahmetechniken zu der Zeit ? Studios ?
c ) Horowitz' Zickigkeit bedenken: Nehmen wir an, es gibt eine Aufnahme ( falls sie auf "normale Weise" nicht zu haben ist und sich auch nicht in den Ergebnissen oben befand ) : Er hat meines Wissens mehrere Werke aufgenommen, bei denen er jedoch die Veröffentlichung nicht erlaubt hat... . Platten könnten zwar existieren, aber nicht öfftl. zugänglich sein.
d ) Jemand, der die amerik. Ausg. vom PLASKIN hat, könnte ja dort nochmal die "Disk"ographie checken.
e ) Joachim Kaisers Quellen habhaft machen.


LG, Olli
 
kreisleriana

kreisleriana

Dabei seit
29. März 2009
Beiträge
1.005
Reaktionen
565
hab's auch noch nirgends gefunden (bei i Tunes sind 2 Aufnahmen gelistet aber ohne Jahresangabe), bzgl Label die "alten" Aufnahmen entstanden bei der RCA (aus den 40er Jahren), noch früher gab es so noch Pianola/ Welte-Mignon Rollen mit ihm (die kommen auf Grund der Länge des Werkes aber nicht in Frage)

Noch eine Erklärung gäbe es natürlich: Joachim Kaiser war ja bei seinen Sendungen nicht mehr der Jüngste, vielleicht versteht er unter dem "jungen Horowitz" nicht den wirklich jungen aus den 30er und frühen 40er Jahren, sondern den 65 jährigen Horowitz :-D, (im Vergleich zum 80 jährigen) kommt mir fast als die plausibelste Erklärung vor....
 
LMG

LMG

Dabei seit
1. Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
776
Warum sehen Kritiker eigentlich zuweilen so missgelaunt aus ? :-D:-D

http://de.wikipedia.org/wiki/Joachim_Kaiser

___

Doch was ist das denn, kreisleriana ( @ Schwarzgedrucktes ? ) ? Hat er nun gesagt "In den 30ern" , oder "der junge Horowitz..." ? ( Genaues Zitat in schrftl. Textform )

hab's auch noch nirgends gefunden (bei i Tunes sind 2 Aufnahmen gelistet aber ohne Jahresangabe), bzgl Label die "alten" Aufnahmen entstanden bei der RCA (aus den 40er Jahren), noch früher gab es so noch Pianola/ Welte-Mignon Rollen mit ihm (die kommen auf Grund der Länge des Werkes aber nicht in Frage)

Noch eine Erklärung gäbe es natürlich: Joachim Kaiser war ja bei seinen Sendungen nicht mehr der Jüngste, vielleicht versteht er unter dem "jungen Horowitz" nicht den wirklich jungen aus den 30er und frühen 40er Jahren, sondern den 65 jährigen Horowitz :-D, (im Vergleich zum 80 jährigen) kommt mir fast als die plausibelste Erklärung vor....


@ Klavierrollen : Das will REIN THEORETISCH nix heißen, denn er könnte jedes der Kreisleriana-Dinger auf eine separate Rolle geballert haben, vielleicht auch 2 auf eine. Aber das prüf ich nicht.

@ Joachim Kaiser, der Tastenpapst : Rein theoretisch hätte es noch die Möglichkeit geben können, dass Kaiser, als junger, blühender Knab' , den Wolodja im kleinen Kreis die Leriana spielen hätt' hören können, wobei eine Aufnahme angefertigt wurde, die nicht veröffentlicht wurde. Jedoch fand ich keinen Hinweis, dass Horowitz und Kaiser aufeinandertrafen - zumindest nicht bei Kreisleriana.

ABER man soll nie "NIE" sagen. Vielleicht gibts ja doch eine Aufnahme, und sie ist eine der iTunes-Aufnahmen ohne Jahresangabe. Wenn jemand ein Zeitgenosse von Horowitz wäre, und noch leben würde, vielleicht wüsste der noch einen Tipp ?

LG, Olli!
 
Zuletzt bearbeitet:
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.644
Reaktionen
11.249
Noch eine Erklärung gäbe es natürlich: Joachim Kaiser war ja bei seinen Sendungen nicht mehr der Jüngste, vielleicht versteht er unter dem "jungen Horowitz" nicht den wirklich jungen aus den 30er und frühen 40er Jahren, sondern den 65 jährigen Horowitz :-D, (im Vergleich zum 80 jährigen) kommt mir fast als die plausibelste Erklärung vor....

Das wäre wirklich plausibel;-). Warum nicht einfach Joachim Kaiser kontaktieren, natürlich ohne diese Vermutung:-D.
 
kreisleriana

kreisleriana

Dabei seit
29. März 2009
Beiträge
1.005
Reaktionen
565
alles möglich, hab mir die Sendung nochmal angehört, er sagt "ich hab das einmal vom jungen Horowitz phantastisch gehört.... und es macht auch Spaß die FRÜHE Aufnahme vom Horowitz von der Krreisleriana zu hören.....es ist noch eine sehr viel spätere entstanden, da konnte er es so nicht mehr richtig..."
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.644
Reaktionen
11.249
alles möglich, hab mir die Sendung nochmal angehört, er sagt "ich hab das einmal vom jungen Horowitz phantastisch gehört.... und es macht auch Spaß die FRÜHE Aufnahme vom Horowitz von der Krreisleriana zu hören.....es ist noch eine sehr viel spätere entstanden, da konnte er es so nicht mehr richtig..."

Damit Du Dir nicht weiter das Hirn zermarterst interpretiere das am besten so, dass er mit früh entweder die Liveaufnahme aus der Carnegie Hall oder die Studioaufnahme von 68 meint und mit viel später die Aufnahme für die Deutsche Grammophon von 85. Sonst wird man ja kirre von der Suche nach etwas, was es gar nicht gibt:blöd:;-).
 
LMG

LMG

Dabei seit
1. Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
776
alles möglich, hab mir die Sendung nochmal angehört, er sagt "ich hab das einmal vom jungen Horowitz phantastisch gehört.... und es macht auch Spaß die FRÜHE Aufnahme vom Horowitz von der Krreisleriana zu hören.....es ist noch eine sehr viel spätere entstanden, da konnte er es so nicht mehr richtig..."

Die spätere könnte dann die 85'er gewesen sein. ( Nachtrag: Chris war schneller ) .

LG, Olli
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.821
Reaktionen
9.064
Es gibt mehrere Aufnahmen der Kreisleriana von Horowitz, sowohl Studio- als auch Live-Aufnahmen, vor Publikum hat er die Kreisleriana erstmals meines Wissens nach erst Ende der 60er gespielt . Das Problem ist, dass diese Aufnahmen immer wieder auf den unterschiedlichsten Schallplatten und CDs veröffentlicht wurden. Von einer Aufnahme aus den 30er Jahren habe ich noch nie gehört und die existiert nach meiner unmaßgeblichen Meinung auch nicht.
Aus den 1930er-Jahren existieren Aufnahmen für HMV der Opera 7, 12,18 und 22, nicht aber von Opus 16. Auch bei den späteren Aufnahmen für RCA Victor (1948-57) sind Schumann-Einspielungen dabei, aber wieder nicht von der Kreisleriana. Wohlgemerkt: Es handelt sich dabei um offiziell gelistete Studioaufnahmen, allerdings sind aus dieser Zeit unzählige Rundfunkaufnahmen überliefert - warum sollte da das Gesuchte nicht dabei sein? Vielleicht wartet ein entsprechender Schatz in einem Privatarchiv darauf, gehoben zu werden? Der editorische Wert wäre trotz womöglich schlechter Tonqualität nicht gering.

Bis zu einer etwaigen Entdeckung muss man sich mit den beiden späteren Aufnahmen von 1969 und 1985 zufrieden geben, die problemlos verfügbar sind.

LG von Rheinkultur
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.821
Reaktionen
9.064
Damit Du Dir nicht weiter das Hirn zermarterst interpretiere das am besten so, dass er mit früh entweder die Liveaufnahme aus der Carnegie Hall oder die Studioaufnahme von 68 meint und mit viel später die Aufnahme für die Deutsche Grammophon von 85. Sonst wird man ja kirre von der Suche nach etwas, was es gar nicht gibt:blöd:;-).
Auch im Falle der früheren Aufnahme wäre er zum Zeitpunkt der Einspielung immerhin schon 65 Jahre alt. "Der junge Horowitz"? Da würde ich schon von reifer, wenn nicht sogar überreifer Jugend sprechen...
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.644
Reaktionen
11.249
Auch im Falle der früheren Aufnahme wäre er zum Zeitpunkt der Einspielung immerhin schon 65 Jahre alt. "Der junge Horowitz"? Da würde ich schon von reifer, wenn nicht sogar überreifer Jugend sprechen...

Wenn ich Interviews mit dem alten Horowitz sehe habe ich den Eindruck, dass er sich eine gewisse und durchaus sympathische Infantilität bewahrt hatte;-). Ich bezog mich ja auf frühe(re) Aufnahme und nicht junges Alter.
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.538
Reaktionen
18.788
in den Joachim Kaiser Filmen erwähnt er eine Aufnahme der Kreisleriana mit Horowitz aus den 30ern,
http://sz-magazin.sueddeutsche.de/blogs/kaiser/407/folge-72-der-grose-horowitz/
ab ca. 10.30 geht es um die Kreisleriana, und da hört man Kaiser die Aufnahme von 1969 loben, die spätere sei dann nicht mehr so gut. Von 30er Jahren und jungem Horowitz bzgl. Kreisleriana ist da nichts zu hören.
Vielleicht hast du da irgendwas durcheinander gebracht?
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.644
Reaktionen
11.249
Um die Verwirrung komplett zu machen:puh:: Die 69er Aufnahme ist identisch mit der 68er, 1968 aufgenommen, 1969 veröffentlicht. Nicht, dass jetzt alle Howowitzanhänger (und wer ist das als Klassikliebhaber nicht?) sich auf die Suche nach 2 Studioaufnahmen aus dieser Zeit machen;-).
 
  • Like
Reaktionen: LMG
kreisleriana

kreisleriana

Dabei seit
29. März 2009
Beiträge
1.005
Reaktionen
565
http://sz-magazin.sueddeutsche.de/blogs/kaiser/407/folge-72-der-grose-horowitz/
ab ca. 10.30 geht es um die Kreisleriana, und da hört man Kaiser die Aufnahme von 1969 loben, die spätere sei dann nicht mehr so gut. Von 30er Jahren und jungem Horowitz bzgl. Kreisleriana ist da nichts zu hören.
Vielleicht hast du da irgendwas durcheinander gebracht?

danke, diese Quelle kannte ich nicht, somit dürfte klar sein, dass Kaiser mit " ich hab das einmal vom jungen Horowitz phantastisch gehört..." den 65 jährigen Horowitz meinte, tja ist eben alles relativ, wenn man selbst alt wird..
Irgendwie beruhigend, dann bin ich für Herrn Kaiser ja noch im Kindes- oderTeenager Alter :-D

Etwas anderes stimmt ja auch nicht so ganz in der Sendung, dass Schumann schon in der Jugend "psychisch bedroht" war, kann man nicht ganz so stehen lassen, das Bizarre in der Kreisleriana stammt wohl weniger aus Schumanns sich ankündigendem Wahnsinn, als aus der E.T.A. Hoffmann Vorlage, deren gespenstische Stimmung er eben grandios in Noten einfing.

Vielleicht mal interessant die Zeittafel von Schumanns Krankheit anzusehen, für alle die das interessiert:

Schumann infizierte sich 1831 nach Abbruch seines Jus Studiums mit Syphilis.

Die Kreisleriana entstand in der Verlobungszeit mit Clara 1838, also sieben Jahre nach der Erstinfektion (im Stadium III der Lues also, diese ist dann nicht mehr ansteckend, daher wurde Clara nie infiziert), ist zwar offiziell Chopin gewidmet, inoffiziell aber (wie auch die ein Jahr spätere offiziell Liszt gewidmete C Dur Fantasie) Clara ("Du und ein Gedanke von Dir spielen darin die Hauptrolle" schreibt Schumann über die Kreisleriana, interessant wäre, was er damit meinte im Kontext mit ETA Hoffmanns Erzählung)

Spätsyphilis mit neurologischen und psychischen Symptomen beginnt meist 20 Jahre nach der Erstinfektion.

Schumann beschreibt 1842 , also 11 Jahre nach Beginn der Krankheit erste Schwindelanfälle und "Nervenschwäche" , die nicht mit Sicherheit seiner Lues zugeordnet werden können.

1854 aber, also exakt 23 Jahre nach der Infektion, kamen dann die typischen Zeichen der Neurolues, schwere Depressionen mit Suizidversuch, Halluzinationen und rapider geistiger Verfall.

Apropos, um wieder zur Kreisleriana zurück zu kommen: in ca einer Woche am Sonntag den 17.8. wird sie im gebirgigeren Teil Österreichs in einem Konzert von Jörg Demus gespielt ( + Beethoven op 110, Debussy, Bach und Mozart), bin schon sehr neugierig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Similar threads

 

Top Bottom