achtelpause

C

Crahan

Dabei seit
März 2010
Beiträge
18
Reaktionen
0
ich habe eine frage und zwar: wie macht man eine achtelpause?
ich habe folgenden takt gegeben:
für die rechte hand: achtel pause dann 3 achtelnoten und dann 4 achtelnoten
für die linke hand: viertelnote
 
violapiano

violapiano

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
Hi


Linke Hand beginnt. 1 Viertel=2 Achtel.
Nach einem Achtel fängt die rechte Hand an. Wenn das erste Achtel rechts gespielt ist, ist die Viertel links vorbei, wie geht dann weiter?

LG
violapiano
 
violapiano

violapiano

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
Falls Dir das Zählen sehr schwer fallen sollte, kannst Du auch mal in Achteln durchzählen, dass soll man aber nicht dauernd machen! Dann bekommt man kein Gefühl für den Takt und den Rhythmus des Stückes.

LG
violapiano

By the way: da fällt mir folgende Anekdote zu Pausen ein:

Schüler:
"Wie unterscheidet man eigentlich ganze Pause und halbe Pause?"
Lehrerin:
"Bei der ganzen Pause hängt der Schinken noch an der Decke. Halbe Pause: der Schinken liegt schon auf dem Tisch.":p

So erklärte uns damals eine Musiklehrerin den Unterschied.
Und es ist in meinem Hirn hängen geblieben, leuchtet doch ein?:)
 
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.714
Reaktionen
1.134
By the way: da fällt mir folgende Anekdote zu Pausen ein:

Schüler:
"Wie unterscheidet man eigentlich ganze Pause und halbe Pause?"
Lehrerin:
"Bei der ganzen Pause hängt der Schinken noch an der Decke. Halbe Pause: der Schinken liegt schon auf dem Tisch.":p

So erklärte uns damals eine Musiklehrerin den Unterschied.
Und es ist in meinem Hirn hängen geblieben, leuchtet doch ein?:)
Ich habe diesen Merksatz auch mal gelernt, aber ich muss sagen, dass ich mit Schinken offenbar zu wenig vertraut dafür bin

Ich habs nämlich immer verwechselt. Kann doch auch ein ganzer Schinken auf dem Tisch liegen :rolleyes::D
EDIT: Außerdem fand ich es unlogisch, dass ein halber Schinken genauso groß ist wie ein ganzer.

lg marcus
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.425
Reaktionen
7.107
Ich erkläre die halbe und ganze Pause immer so:

Bei der ganzen Pause hängt das Faultier am Ast und schläft (-> lange Inaktivität).

Bei der halben Pause ist das Faultier schon wach und auf dem Ast, um loszugehen (-> kurze Inaktivität).

LG,
Hasenbein
 
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.714
Reaktionen
1.134
Grillsportverein :D:D
 
violapiano

violapiano

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
ja, coooooooool, nicht? Angelsport, Grillsport. :pWas gibts noch für Kuriositäten?

Immerhin, der Magen muss was tun.:D Und der Schinken muss vorher abgehängt werden.
 
C

Crahan

Dabei seit
März 2010
Beiträge
18
Reaktionen
0
danke für die tipps.
könnte ich es auch ohne zählen machen ?
also ich schlage die veirtelnote ,schlage dann mti der rechten hand die achtelnote und dann lass ich die viertelnote kurz bevor ich die nächste achtelnote schlage los
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.425
Reaktionen
7.107
Ich möchte Dir dringend raten, Unterricht zu nehmen.

Sonst gewöhnst Du Dir möglicherweise ganz falsche Denk- und Spielgewohnheiten an, und wenn Du Pech hast, ist Dir irgendwann der Weg zu gutem Spiel ganz verbaut.

Nur eines: Noten sind immer nur ein ungefähres Abbild der klingenden Realität - so wie die Landkarte niemals das Gelände selbst ist. Es geht beim Spielen nach Noten nicht darum, "die Noten möglichst 100% genau umzusetzen", sondern darum, herauszufinden, für welches konkrete Schallphänomen die paar mageren Zeichen auf dem Papier ein ungefährer Fingerzeig sein könnten.
D.h., unter anderem ist es für jemanden Unerfahrenen wie Dich sehr wichtig, daß jemand ihm das Stück gut vorspielt (oder daß er zumindest eine gute Aufnahme davon hört).

Geht man an Noten ohne kompetente Anleitung und so abstrakt-verkopft wie Du ran, ist das sehr problematisch und nicht zielführend.

LG,
Hasenbein
 

C

chiarina

Guest
Ich erkläre die halbe und ganze Pause immer so:

Bei der ganzen Pause hängt das Faultier am Ast und schläft (-> lange Inaktivität).

Bei der halben Pause ist das Faultier schon wach und auf dem Ast, um loszugehen (-> kurze Inaktivität).

LG,
Hasenbein

Hallo hasenbein,

ich find' das total lustig mit dem Faultier! Aber sag mal, ich meine, da ich schon mehrer Filme über Faultiere gesehen habe, dass die überhaupt nie über Äste gehen (weil sie ganz lange gebogene starke Krallen haben), sondern immer in hängender Position sind. Nur ab und zu (recht selten) verlassen sie den Baum, um auf den Boden zu gehen.

Viele Grüße

chiarina
 
C

Crahan

Dabei seit
März 2010
Beiträge
18
Reaktionen
0
Ich möchte Dir dringend raten, Unterricht zu nehmen.

Sonst gewöhnst Du Dir möglicherweise ganz falsche Denk- und Spielgewohnheiten an, und wenn Du Pech hast, ist Dir irgendwann der Weg zu gutem Spiel ganz verbaut.

Nur eines: Noten sind immer nur ein ungefähres Abbild der klingenden Realität - so wie die Landkarte niemals das Gelände selbst ist. Es geht beim Spielen nach Noten nicht darum, "die Noten möglichst 100% genau umzusetzen", sondern darum, herauszufinden, für welches konkrete Schallphänomen die paar mageren Zeichen auf dem Papier ein ungefährer Fingerzeig sein könnten.
D.h., unter anderem ist es für jemanden Unerfahrenen wie Dich sehr wichtig, daß jemand ihm das Stück gut vorspielt (oder daß er zumindest eine gute Aufnahme davon hört).

Geht man an Noten ohne kompetente Anleitung und so abstrakt-verkopft wie Du ran, ist das sehr problematisch und nicht zielführend.

LG,
Hasenbein
du magst wohl recht haben .aber mir ging es lediglich um die umsetzung der achtelpause.nicht mehr und nicht weniger!
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.425
Reaktionen
7.107
Naja, Crahan, Du wußtest doch sicherlich schon vorher, daß

- eine Achtelnote halb so lange dauert wie eine Viertelnote

und daß

- die Dauer einer Achtelpause derjenigen einer Achtelnote entspricht, die Dauer einer Viertelpause derjenigen einer Viertelnote entspricht etc. (daher die Namen),

oder?

Aus diesen Informationen ergibt sich doch automatisch, wie lange Du bei einer Achtelnote "warten" mußt... dann ist Deine Frage doch ...ähem... leicht unnötig, oder? Oder was war Dein Problem?

LG,
Hasenbein
 
violapiano

violapiano

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
danke für die tipps.
könnte ich es auch ohne zählen machen ?
also ich schlage die veirtelnote ,schlage dann mti der rechten hand die achtelnote und dann lass ich die viertelnote kurz bevor ich die nächste achtelnote schlage los
Hallo Crahan,


ich bin mir nicht sicher, ob du uns nicht ein wenig auf die Schippe nehmen willst....
Diese Frage ist doch nicht dein Ernst oder?

Stell bitte ernsthafte Fragen, oder lass es sein, aber so nimmst du nur Zeit in Anspruch von Menschen, die dir helfen wollen.
 
Musikanna

Musikanna

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.935
Reaktionen
4.326
Ich habe diesen Merksatz auch mal gelernt, aber ich muss sagen, dass ich mit Schinken offenbar zu wenig vertraut dafür bin

Ich habs nämlich immer verwechselt. Kann doch auch ein ganzer Schinken auf dem Tisch liegen :rolleyes::D
EDIT: Außerdem fand ich es unlogisch, dass ein halber Schinken genauso groß ist wie ein ganzer.

lg marcus
Genau diesen Merksatz (nur mit einer Wurst) habe ich auch gelernt und erzähle ihn meinen Schülern weiter. Aber da gibt es ein wichtiges Detail:
man schneidet den Schinken durch, während er noch hängt! Und dann fällt die untere Hälfte auf den Tisch :D Sind jetzt alle Klarheiten beseitigt ;)?

LG Anna
 
 

Top Bottom